Local SEO: Die 20 wichtigsten Ranking-Faktoren

Ein illustrierter Guide rund um die lokale Suchmaschinenoptimierung

Zwitschern: Twittern Teilen:
Empfehlen:
präsentiert:

Die 20 wichtigsten Ranking-Faktoren
bei der Optimierung für die lokale Google Suche
II. Die Adresse des Unternehmens
liegt in der vom Nutzer gesuchten Stadt
Beim Anlegen vom relevanten Kategorien im Google Places Dashboard ist darauf zu achten,
dass man mindestens eine der vorgeschlagenen Kategorien übernimmt. Die gewählte Kategorie
muss möglichst genau die Art des Unternehmens wiedergeben und nicht die angebotenen Produkte
oder Services. Anschließend können zusätzlich bis zu neun Branchenkategorien frei gewählt werden.
Ein Keyword-Tool in Kombination mit einer Google AdWords-Kampagne kann helfen sinnvolle
Assoziationen für relevante Suchkategorien zu sammeln.

Link: http://www.google.com/business/placesforbusiness/
I. Zuweisung von sinnvollen Kategorien auf Google Places
und auf Bewertungs- & Branchenportalen
Im Rahmen der Optimierung für die lokale Google Suche werden auf Konferenzen und in Fach-Blogs
regelmäßig etliche Faktoren auf der Basis von Statistiken und Erfahrungswerten ermittelt.

Ein zentrales Dokument stellt dabei die "Local Search Ranking Factors"-Expertenumfrage dar, die
vor einigen Jahren von Local SEO-Experte David Mihm ins Leben gerufen und neuerdings erstmalig
auf Moz.com veröffentlicht wurde.

Die vorliegende Infografik stellt die wichtigsten 20 Ranking-Faktoren vor und zeigt auf, wie man Hand
an diese anlegen kann, um die Rankings von Unternehmen in der lokalen Google-Suche nachhaltig zu
optimieren.

Link: http://moz.com/local-search-ranking-factors
Google bevorzugt eindeutig Unternehmen im lokalen Ranking, die in der Stadt sitzen, nach
der der Nutzer gesucht hat. Damit haben Unternehmen und Dienstleister, die in einem Vorort vor den
Toren einer Großstadt sitzen generell das Nachsehen, wenn diese für "Service + STADT" in der
lokalen Google Suche ranken möchten. Das gleiche gilt auch für Dienstleister, die ihre Kunden nicht
am Firmenstandort empfangen sondern diese in einem bestimmten Einzugsgebiet aufsuchen.

Link: http://blog.kennstdueinen.de/2011/05/location-prominence-rankingfaktoren-fur-die-lokale-suche/
III. Die Konsistenz, Einheitlichkeit & Aktualität von
"Local Citations" (= Firmen-Einträge) muss gewährleistet sein
Google bewertet die Relevanz und Aktualität eines lokalen Anbieters u.a. anhand der Einheitlichkeit
und Konsistenz der im Web auf Branchenverzeichnissen und Bewertungsportalen eingetragenen
Firmen-Profile.

Es ist dabei darauf zu achten. dass die Firmenbezeichnung, die Rufnummer und die Adresse
stets einheitlich eingetragen wird. Andernfalls werden teilweise automatisch fehlerhafte Duplikate
von Google als Einträge angelegt, oder aber die Rankings leiden unter der Inkonsistenz der
Firmen-Daten im Web.
IV. Qualität & Autorität der strukturierten
"Local Citations"
In einem ersten Schritt gilt es für lokale Unternehmen zunächst die wichtigsten allgemeinen '
Branchenverzeichnisse und Bewertungsportale zu identifizieren. Anschließend legt man dort
einen Firmen-Eintrag an oder korrigiert den bereits bestehenden Eintrag.

Darüber hinaus ist es in etwas umkämpfteren Bereichen in jedem Fall notwendig die wichtigsten
Portale zu identifizieren, die ohnehin bereits für "BRANCHE + STADT" in der Google Suche gut
ranken. Auch dort ist es sinnvoll einen Firmen-Eintrag zu erstellen, damit 1) die Nutzer einen
über die Google Suchtreffer dieser Verzeichnisse finden und 2) werden gut rankende
Verzeichnisse als relevant aus Sicht von Google bewertet. Eine "Local Citation" in einem dieser
Portale wirkt sich positiv auf das Ranking in der lokalen Google Suche aus.

Weiter Infos rund um "Local Citations" findet man in einem von WinLocal erstellten Whitepaper,
dass sich detailliert mit der Identifikation und Bewertung relevanter lokaler Portale für den
Aufbau von "Local Citations" für lokale Unternehmen befasst.

Link:
http://www.winlocal.de/blog/2013/02/local-citations-kostenloses-whitepaper-fur-ihr-lokales-marketing/
V. Firmenbezeichnung, Rufnummer & Adressdaten auf der Website
passen zu den Angaben auf dem Google+ Local Eintrag
Um die "Local Citations" eines Unternehmens mit der dazugehörigen Website und dem
entsprechenden Google+ Local Eintrag verknüpfen zu können, ist es notwendig dass die Angaben
auf der Firmen-Website (Seiten-Titel = Firmenbezeichnung) wie auch die veröffentlichte
Adresse, Rufnummer, etc. möglichst 1:1 übereinstimmen.

Kleinere Abweichungen, wie beispielsweise die Trennung der Durchwahl mit einem Bindestrich
auf der Website und die Anzeige der Rufnummer auf dem Google+ Local Eintrag ohne einen
solchen Bindestrich stellen keine Probleme dar, die das Ranking des Unternehmens in der
lokalen Google-Suche beinträchtigen.
VI. In einem wettbewerbsintensivem Umfeld kommt es auf
die Anzahl der "Local Citations" an
Neben der Einhaltung von maximaler Qualität der Firmen-Einträge in Bewertungs- und
Branchenportalen ist es in etlichen wettbewerbsintensiven Märkten notwendig auch einen Blick
auf die Anzahl der "Local Citations" zu werfen.

Bei gleicher Qualität der Einträge im Web und ohne eine Möglichkeit die Entfernung zum Nutzerstandort
(= Such-Areal) als Ranking-Kriterium heranzuziehen, weil sich alle Anbieter sehr nahe im Stadtzentrum
befinden, ist es für Google notwendig die rein quantitative Metrik der "Citation-Popularität" zu Ranking-
Kalkulationen zu verwenden.

Link zum "Local Citation Finder" von Whitespark:
www.whitespark.ca/local-citation-finder/
VII. Domain-Autorität der Unternehmens-Website auf
Grundlage der Qualität und Quantität der Verlinkungen im Web
Unternehmen, die häufig im Web erwähnt werden, sind in der Regel auch oft auf anderen Websites
verlinkt. Dies führt - gesetzt der Fall man bietet Qualität und baut aktiv den Ruf des Unternehmens mit
entsprechenden PR-, Social Media- oder ähnlichen Maßnahmen gezielt aus - fast zwangsläufig zu
einer sich kontinuierlich steigernden Linkpopularität.

Wird ein solch bekanntes Unternehmen nach und nach immer bekannter, so greifen des öfteren auch
die bekannten Online-Medien oder prominente Blogger das Thema auf und verlinken das Unternehmen
ebenfalls. In diesem Fall spricht man von einer hohen Domain-Autorität, weil etliche "autoritäre" und
damit sowohl populäre als auch vertrauenswürdige Informationsquellen, auf eine bestimmte Website
verlinken.

Dies hat zur Konsequenz, dass in der Folge das Ranking der Website in der lokalen Google Suche
sukzessive steigt.

Link: http://www.opensiteexplorer.org/
VIII. Verifizierung des Firmen-Eintrag auf
Google+ Local per Postkarte (PIN)
IX. Angabe von "Stadt" / "Region" im Seiten-Titel
der Startseite, bzw. auf der lokalen Landingpage
Der Google+ Local Firmen-Eintrag muss mit einer Unternehmens-Website verknüpft werden. Hierfür
wird bei einem Betrieb mit nur einem Standort in der Regel die Startseite verlinkt, bei mehreren Standorten
muss für jede Filiale eine gesonderte Unterseite angelegt werden.

Anschließend ist es notwendig, dass im Seiten-Titel der Firmen-Website die "Stadt" bzw. eine "Region"
und gegebenenfalls auch eine Straßenbezeichnung hinterlegt werden. Ergänzend ist zu empfehlen auch
die Firmenbezeichnung an das Ende des Seiten-Titels einzutragen.

Der < title > wird im < head > Bereich der Website modifiziert und sollte pro URL stets individuell
gestaltet sein und ein bis drei wichtige Suchbegriffe beinhalten, die den Inhalt der jeweiligen Unterseite
optimal in der Sprache der Nutzer wiedergeben.

Link: http://www.seo-united.de/onpage-optimierung/meta-title.html
Lokale Betriebe und Dienstleister, die erstmalig einen Google+ Local Eintrag erstellen, müssen nach Angabe
der grundlegenden Informationen über das Unternehmen ihren Firmen-Eintrag bestätigen.

Dies erfolgt über die Zusendung einer Postkarte von Google, die einen mehrstelligen PIN enthält, welchen
man im Google+ Local Dashboard eingeben muss. Anschließend ist der Firmen-Eintrag bestätigt und vom
Inhaber des Unternehmens verifiziert.

Link: https://support.google.com/places/answer/177852?hl=de
X. Entfernung vom "Zentrum" der vom Nutzer gesuchten
Stadt, Ortschaft oder Region - "Distance to Centroid"
Google bevorzugt bei der Anzeige der lokalen Suchergebnisse in der Regel Unternehmen,
die im Zentrum der vom Nutzer gesuchten Stadt liegen. Das Zentrum kann dabei das geographische
Zentraum der jeweiligen Stadt sein, muss es aber nicht.

In diesem Zusammenhang spielt die sogenannte "Location Prominence" eine wichtige Rolle. Demzufolge
ist daher in der Regel derjenige Bereich einer Stadt das Zentrum aus Sicht von Google, wenn Orte und
Unternehmen in diesem Areal häufig im Web erwähnt sind. Dies kann auch dazu führen, dass Google
je nach Branche und Wettbewerbsdichte ein etwas anderes "Zentrum" definiert, damit die Dichte
der angezeigten Anbieter für den Nutzer Sinn macht.

Etwas anders verhält sich dies bei der mobilen Suche per Smartphone. Hier ist Google oftmals recht
gut in der Lage den Standort des Nutzer genauer zu analysieren und zeigt grundsätzlich einen
engeren Ergebnis-Bereich an.

Unternehmen, die in der lokalen Google Suche prominent ranken, obwohl sie am Stadtrand oder
in Vororten sitzen, bedienen in der Regel etliche der hier vorgestellten 20 Ranking-Faktoren auf
eine ideale Art und Weise. Derart optimierte Firmen-Einträge und Websites können als Vorbild für
Wettbewerber dienen, die ihre Sichtbarkeit in der lokalen Google Suche gezielt verbessern wollen.

Link: http://blog.kennstdueinen.de/2011/05/location-prominence-rankingfaktoren-fur-die-lokale-suche/
XI. Qualität / Autorität des Linkprofils
der Firmen-Website
Das Linkprofil einer Website ist eines der wichtigsten Bewertungskriterien für Google, um die
Suchergebnisse entsprechend zu sortieren. Die Google Qualitätsrichtlinien sprechen sich dagegen aus
Links "künstlich" zu setzen, oder den Link-Graphen andersweitig mit technischen Maßnahmen zu
manipulieren.

Zur Analyse der Qualität des Link-Profils einer Website stehen neben dem oben bereits verlinkten
OpenSiteExplorer u.a. auch das SEO-Tool SISTRIX bzw. die LinkResearchTools zur Verfügung, von denen
die zwei wiedergegebenen Screenshots stammen.

Da Google die Analyse- und Qualitätskriterien selbstverständlich nicht an die Öffentlichkeit gibt,
ist es notwendig mit proprietären Metriken wie der SEOMoz Domain-Authority, Cemper Trust,
Cemper Power u.v.m. zu arbeiten. Es ist daher notwendig zunächst zu verstehen, was derartige Tools
unter "Qualität" verstehen, um gezielt Link-Profile bewerten zu können.

Lokale Firmen-Websites weisen in der Regel nicht allzu viele Links in ihrem Backlink-Profil auf,
weshalb es empfehlenswert ist, sich die Websites, die auf einen verlinken, regelmäßig von Hand auf
Qualität zu überprüfen. Rennomierte Online-Medien und andere anerkannte Informationsquellen können
daher ebenso als interessante Link-Geber fungieren, wie auch örtlich relevante Stadt-Portale, lokale
Blogs oder Fach-Magazine, die in einer bestimmten Nische beheimatet sind.

Ein wichtiges Kritierium stellt dabei die "Natrürlichkeit" eines Links dar, d.h. dieser darf keinesfalls
offensichtlich gekauft oder gemietet worden sein. Unnatürliche Links sind im Grunde alle
Links, die man selbst als Nutzer setzen kann (z.B. Webkataloge, Artikelverzeichnisse,
Blog-Kommentare, uvm). Redaktionell gesetzte Links in einem hochwertigen Umfeld hingegen kann
man als Unternehmen nur erhalten, wenn man verlinkenswerte Inhalte, aktuelle Informationen und
anderen Mehrwert für die Nutzer bereithält.

Die gezielte Entwicklung und Distribution derartiger Inhalte stellt aktuell unter dem Stichwort
"Content Marketing" das Gebot der Stunde dar, um an wertvolle Links zu gelangen.
XII. Anzahl der direkt auf Google+ Local
von Nutzer veröffentlichen Bewertungen
Die reine Anzahl der direkt von Nutzern online gestellten Bewertungen ist für das Ranking, aber auch für die
Klickrate relevant. Seit einer Weile hat es den Anschein, dass Bewertungen direkt auf Google+ Local sich
etwas positiver auf die Rankings auswirken, als Kundenmeinungen, die auf anderen Bewertungsportalen
indexiert werden. Es ist derzeit in diesem Zusammenhang egal, ob die Bewertungen positiv oder negativ sind.

Hinzu kommt der Umstand, dass Unternehmen mit mehr als fünf Google-Bewertungen zusätzlich auch noch
die auffälligen orange-farbenen Sterne auf den Suchergebnissen erhalten. Da dies auf den Suchergebnissen
deutlich heraussticht führt das in der Folge zu einer höheren Klickrate als bei Wettbewerbern ohne derartige
Review-Sterne.

Man muss jedoch wissen, dass bei zu vielen Bewertungen auf ein Mal, der Review-Filter zuschlägt. Etliche
Bewertungen erscheinen dann niemals auf dem entsprechenden Google+ Local Eintrag. Darüber hinaus
ist es schon oft vorgekommen, dass Google alle Bewertungen eines Unternehmens "verloren" hat.

Es ist daher empfehlenswert Kundenmeinungen und Bewertungen auf mehreren Plattformen zu sammeln,
damit man hinsichtlich der Online-Reputation eines Unternehmens nicht alles auf ein Pferd setzt.

Link:
http://blog.kennstdueinen.de/2013/08/neues-overlay-google-local-bewertungen-direkt-auf-den-suchergebnissen/
XIII. "Branche" / "Dienstleistung" im Seiten-Titel
der Firmen-Website
Neben der Angabe einer entsprechenden "Stadt", "Region" oder "Straßenbezeichnung" ist es empfehlenswert
im Seiten-Titel der Firmen-Website auch ein bis zwei Begriffe einzutragen, die die jeweilige "Branche"
wiedergeben.

Idealerweise deckt sich dieser Begriff mit der in Punkt 1 vorgestellten Branchen-Kategorie, die man für
den Google+ Local Firmen-Eintrag beim Anlegen auswählen kann. Es ist jedoch nicht notwendig zahllose
eng miteinander verwandte Synonyme in den Seiten-Titel einzutragen, da Google mittlerweile sehr
gut mit Synonymen umzugehen versteht.

Möchte man für sehr spezielle Suchbegriffe in Kombination mit "Stadt", etc. gefunden werden, ist es
empfehlenswert für diese Begriffskombinationen gesonderte Unterseiten anzulegen und dort entsprechende
Inhalte für den Nutzer bereitzustellen.

XIV. Anzahl der "Local Citations" auf
lokal-relevanten Domains
Einträge auf populären Domains, die für ein bestimmtes lokales Umfeld relevant sind, stellen einen weiteren
wichtigen Ranking-Faktor bei der Optimierung für die lokale Google Suche dar. Derartige Firmen-Einträge
stärken das Vertrauen, dass Google in die Präsenz eines Unternehmens im Web setzt.

Neben Einträgen in der örtlichen IHK zählen beispielsweise auch lokale Vereins-Websites, regionale
Online-Medien oder hyperlokale Blogs, die über wirtschaftliche Entwicklungen in einer bestimmten Region
regelmäßig berichten.

Link: http://blog.kennstdueinen.de/2012/08/linkbuilding-fur-die-lokale-suche/
XV. Entfernung vom physischen Standort des Nutzers
zum gesuchten Ort (= Search Area)
In den allermeisten Fällen ist es bei lokalen Suchen auf Google nicht mehr erforderlich einen geographischen
Suchbegriff zu verwenden, um lokale Suchergebnisse zu erhalten. Google erkennt anhand des Einwahlpunkts
den Standort von Nutzern, die einen stationären Desktop verwenden und liefert auch bei generischen Such-
anfragen lokalisierten Suchresultate aus. Alternativ kann man als Nutzer auch den Such-Standort oben in der
Menüleiste ändern.

In diesem Kontext wird ein Mal mehr deutlich, dass Google Unternehmen eindeutig bevorzugt, die in der Stadt
sitzen, die der Suchende als Standort gewählt hat, bzw. der automatisch von Google erkannt wurde.

Ganz besonders relevant ist dieser Umstand für mobil Suchende, die von unterwegs aus mit dem Smartphone
suchen. In solchen Fällen ist der Kartenausschnitt aufgrund der genaueren Erkennung des Nutzerstandorts
deutlich kleiner und es werden mehr Anbieter im direkten Umfeld angezeigt. Google versucht stets Unternehmen
in den Resultaten anzuzeigen, die möglichst nahe beim Nutzer gelegen sind.
XVI. Anzahl an "Local Citations" die auf
branchenrelevaten Domains indexiert werden
Neben Firmen-Einträgen auf lokal-relevanten Domains ist es sinnvoll das eigene Unternehmen auch
auf Domains einzutragen, die für eine bestimmte Branche äußerst relevant sind. Dies können Websites
von Verbänden, Innungen und anderen Branchen-Verbünden sein.

Derartige Verbunds-Websites können sowohl regional, als auch national organisiert sein. Eine Google Suche
"Branche" + "Verband" oder "Innung" kann Suchtreffer auflisten, die unter Umständen für einen Firmen-Eintrag
relevant sind. Hier gilt es manuell zu prüfen, ob es im Einzelfall Sinn macht das Unternehmen dort anzumelden,
oder gar einen Fachbeitrag zu veröffentlichen an dessen Ende jedoch stets die Unternehmensbezeichnung
inklusive Adress- und Kontaktdaten stehen sollte, damit dies auch tatsächlich von Google als "Local Citation"
gewertet wird.
XVII. Lokale Telefonvorwahl konsistent im Web
und beim Google+ Local Eintrag verwenden
Bei der Optimierung für die lokale Google Suche ist es notwendig, dass man sowohl auf der Firmen-Website
als auch beim Google+ Local Eintrag stets eine lokale Rufnummer verwendet und dabei eine einheitliche
lokale Vorwahl verwendet.

Von der Nutzung von 0800er Rufnummern oder andersweitig weiterleitenden Service-Rufnummern
ist abzuraten, da andernfalls der Unternehmens-Datensatz im Google Maps-System aufgrund von
Inkonsistenzen gestört wird.

Möchte man lokale Tracking-Rufnummern verwenden, so ist im Web darauf zu achten, dass diese
Rufnummern nicht von Google ausgelesen werden können. Mögliche Lösungen wären Einblendungen
als Grafik, die z.B. per JavaScript über die eigentliche Rufnummer eingeblendet werden.
XVIII. "Stadt", "Region" in allen
Title-Tags der Firmen-Website
Wie bereits oben bei Punkt IX. bezüglich der Startseite der Firmen-Website angemerkt gilt es auch
im Seiten-Titel der Unterseiten, die von den Produkten/ Services/ Angeboten eines lokalen Anbieters
handeln, die "Stadt" bzw. "Region" in der das Angebot zu erhalten ist, einzutragen.

Ist man in unterschiedlichen Stadt-Teilen einer Großstadt als Dienstleister aktiv, dann sollte man
für die einzelnen Bezirke gesonderte Unterseiten erstellen. Das gleiche gilt auch für Betriebe mit
mehreren Standorte, die allesam eine individuelle Unterseite erhalten müssen. Es ist zu empfehlen
dabeimöglichst präzise und idealerweise auch die umgangssprachliche Bezeichnung des Stadtteils
im Seiten Titel einzutragen.

Link zur Site-Abfrage: https://www.google.de/#q=site:www.aos-schluesselnotdienst-hamburg.de%2F
IX. Anzahl an Bewertungen auf
externen Bewertungs- & Meinungsportalen
Neben den Bewertungen, die Nutzer direkt auf Google+ Local abgeben können, zieht Google auch die
Kundenmeinungen zur Kalkulation des Ranking in der lokalen Suche heran, die auf externen
Bewertungsportalen und Meinungsplattformen online gestellt wurden.

Vergleichbar mit den "Local Citations" indexiert Google zum Einen den Inhalt der Bewertungen und zum
anderen auch die Anzahl der Reviews. Diese werden anschließend sowohl auf den herkömmlichen
Suchergebnissen in der rechten Sidebar angzeigt, wie auch direkt auf den Google+ Local Einträgen.

Es ist empfehlenswert neben den großen, gemeinhin bekannten Bewertungsportalen auch die in
einer bestimmten Region bekannten Portale oder solche, die auf eine spezielle Nische ausgerichtet
sind, für das Empfehlungsmarketing gezielt zu nutzen.
David Mihm
G+
Twitter
Mike Blumenthal
G+
Twitter
Google+ Local
Kategorie-Tool
Bill Slawski
Google Local Search
Patent Application on
Ranking Businesses
at a Location
US Patent - Google
Location Prominence
G+
Twitter
Andrew Shotland
G+
Twitter
What is
Location Prominence?
Local Citations:
Firmeneinträge als
Rankingfaktor für
die Lokale Suche
SEO für Google Places:
Organisiert
Firmennennungen
generieren…
A Little Light
Reading On
Google Maps
Ranking Factors
Sebastian Socha
G+
Twitter
WinLocal Blog
Lokale Google
Suche: Rankingfaktor
“Location Prominence”
Twitter
G+
Local Citations:
Kostenloses Whitepaper
für Ihr lokales Marketing
Whitespark
Blog
Local Citation
Building Best-Practices
Phil Rozek
G+
Twitter
How to Identify
Quality Citation
Sources
Darren Shaw
G+
Twitter
Determining the Best
Local Citation Sources
for Any Market
Nyagoslav Zhekov
G+
Twitter
Whiteboard Friday -
Domain Trust and
Authority
Moz.com
Rand Fishkin
How Google's Rankings
Algorithm Has
Changed Over Time
G+
G+
Twitter
Twitter
Was ist “authority”?
Wie wird eine Website
zur Autorität?
Martin Missfeldt
G+
Twitter
The 2013 Local
Search Ranking
Factors
Glossary of Local
Search Terms
and Definitions
SISTRIX
Linkresearchtools
Opensiteexplorer
Majestic SEO
ahrefs Site Explorer
Google+ Local Centroid -
NOT City Center!
Affects Ranking!
Bewertungen als
Rankingfaktor bei
Google Places
Google Places:
Anzahl der Bewertungen
als Rankingfaktor
G+
Twitter
Lokale Google
Suche: Rankingfaktor
“Location Prominence”
Der optimale Title
SEO-United.de
G+
Twitter
The Most Important
Local Business
Directories for SEO
A Visual Guide to
Keyword Targeting
and On-Page Optimization
Neues Chart: Google+
Local Einträge zeigen
nun Bewertungsverteilung
Google kehrt zur
Anzeige von 5 Bewertungs-
sternen zurück…
Bewertungen, Reviews &
Empfehlungen: Wie
Kunden aktivieren?
8 Tipps um gefälschte
Bewertungen auf Google
Places zu erkennen
Review-Management:
21 Tipps für mehr
Bewertungen
Wie Kundenbewertungen
Ihrem Unternehmen zu
mehr Neukunden verhelfen
XX. "Seiten-Autorität" der Google+
Local Landingpage-URL
Local SEO mit
Firmeneinträgen:
Citation-Studie Teil 1
Lokales Online
Marketing:
Citation-Studie Teil 2
Local Citation Building
mit regionalen Branchen-
verzeichnissen (Teil 3)
Lokale Google Suche:
Rankingfaktor
“Location Prominence”
Unternehmen, die häufig im Web erwähnt werden, sind in der Regel auch oft auf anderen Websites
verlinkt. Dies führt - gesetzt der Fall man bietet Qualität und baut aktiv den Ruf des Unternehmens mit
entsprechenden PR-, Social Media- oder ähnlichen Maßnahmen gezielt aus - fast zwangsläufig zu
einer sich kontinuierlich steigernden Linkpopularität.

Wird ein solch bekanntes Unternehmen nach und nach immer bekannter, so greifen des öfteren auch
die bekannten Online-Medien oder prominente Blogger das Thema auf und verlinken das Unternehmen
ebenfalls. In diesem Fall spricht man von einer hohen Domain-Autorität, weil etliche "autoritäre" und
damit sowohl populäre als auch vertrauenswürdige Informationsquellen, auf eine bestimmte Website
verlinken.

Dies hat zur Konsequenz, dass in der Folge das Ranking der Website in der lokalen Google Suche
sukzessive steigt.

In Bezug auf die "Page-Authority" unterscheidet man diese lediglich aufgrund der Betrachtung
einer einzelnen URL gegenüber der "Domain-Authority", die sich auf die komplette Domain bezieht.

Link: http://www.opensiteexplorer.org/
Diese Infografik wurde von Sebastian Socha - Leiter Produktentwicklung WinLocal GmbH - nach
bestem Wissen und Gewissen erstellt. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, versucht
aber einem gewissen Aktualitätsanspruch gerecht zu werden. Die Informationen basieren auf
jahrelanger Erfahrung, eigenen Tests, vielen gelesenen Blogartikeln und interessanten Gesprächen
mit SEOs rund um die ganze Welt.

Ziel der interaktiven Grafik ist es sowohl Suchmaschinenoptimierern als auch lokalen Dienstleistern
und Unternehmensinhabern einige wichtige Grundlagen an die Hand zu geben, die dazu beitragen
eine Local SEO-Kampagne erfolgreich umzusetzen.

Es wird explizit empfohlen sowohl die in der rechten Sidebar vorgestellten Autoren, als auch die dort
verlinkten Artikel sorgfältig zu lesen, um für relevantes Hintergrundwissen zu sorgen.

Nutzungsrechte: Jeder darf die Grafik kopieren und auf anderen Websites einbauen. Im Sinne
der Fairness wäre es jedoch schön, wenn man mich darüber informiert, bzw. einen Link
zur Originalquelle setzt.

Berlin. 18. November 2013

G+
G+
Twitter
Twitter
Olaf Kopp
G+
Twitter
Interview mit Olaf Kopp
zum Thema
Content-Marketing
Hanns Kronenberg
G+
Twitter
Content-Marketing
und
SEO
Lokale Suche: Google
Places-Integrationen,
„Code Venice“ und
die Lokalisierung des
Webs
Optimizing Your Local
Presence for Mobile
Search
(and vice versa!)
Whitespark's Local
Citation
Finder Review
17 Questions with
Darren Shaw –
Creator of the
Local Citation Finder
Einführung in
Suchmaschinenoptimierung
(Quelle: Google)
Impressum