KennstDuEinen Blog

Kategorie ‘Tipps und Tricks’

CTR-Optimierung: Mehr Klicks für lokale Unternehmens-Websites

Geschrieben am von

Die Optimierung der Klickrate ist im Grunde ein absoluter Evergreen. Seit langem schon manipulieren Suchmaschinenoptimierer das Aussehen und damit auch die Effektivität der einzelnen Suchtreffer, wie sie von Google auf den Suchergebnissen wiedergegeben werden. Zur Modifikation der einzelnen Treffer stehen heute sogar eher noch mehr Optionen zur Verfügung, als zu der Zeit, als die Google Resultate nur aus zehn simplen Treffern mit anklickbaren Titeln bestanden.

Ein weiterer Vorteil der CTR-Optimierung ist der verhältnismäßig geringe Aufwand und die Tatsache, dass man die meisten der Schritte, die ich heute vorstellen möchte, auch von Laien ohne größere technische Vorkenntnisse umgesetzt werden können. Zum kompletten Beitrag »


Google launcht “Google My Business”. Schluss mit dem Chaos…?

Geschrieben am von

Es scheint nun jedoch endlich so weit zu sein, dass mit dem begrifflichen Wirrwarr rund um Places und G+ Local Schluss ist, denn laut Informationen von Google, die mir als Mail vorliegen, ist die Integration von Google Places und Google+ Local endlich so weit fortgeschritten, daß der Launch von “Google My Business”, der scheinbar noch heute im offiziellen “Google And Your Business Blog” verkündet werden soll, nun Realität wird. Zum kompletten Beitrag »


Google Places Bulk-Upload: Neue Features & Ankündigungen

Geschrieben am von

Verbesserte Voransicht & Detailinformationen zum Status der Änderungen

Bereits Ende März wurde von Jade Wang für das Google Places Bulk-Upload Tool ein verbesserter Tabellenimport angekündigt. Der neue Import-Prozess bietet nun die Möglichkeit, dass man direkt nach dem Hochladen der Standorte, hilfreiche Informationen über den Status der einzelnen Einträge angezeigt bekommt, bevor man in einem weiteren Schritt sämtliche aufgeführten Änderungen korrigiert und anschließend bestätigt. Zum kompletten Beitrag »


Content-Marketing Strategien in Zeiten des “Content-Shock”

Geschrieben am von

Die SEOCampixx in Berlin und die SMX in München sind vorüber und der einhellige Tenor lautet mal wieder: “SEO ist nicht mehr das, was es mal war.” Das ist isoliert betrachtet zunächst keine neue Erkenntnis, denn die Bedingungen unter denen Suchmaschinenoptimierung erfolgreich betrieben werden konnte, haben sich schon immer über die Zeit hinweg gewandelt.

Branchengröße Rand Fishkin hat angesichts der aktuellen Entwicklungen einen weltbekannten Lied-Titel von Gil Scott-Heron knackig ergänzt und diesen in eine gewohnt qualitätvolle Präsentation zum status quo im SEO-Bereich gegossen: The SEO-Revolution will not be televised.

Jegliche Form der Weiterentwicklung seitens Google muss jedoch im Grunde als “Wettbewerbsregulierung & Qualitätskonrolle” sportlich betrachtet werden. Dennoch stellen sich vielen Protagonisten, angesichts des aktuellen Paradigmenwechsels in der SEO-Branche einige dringende Fragen, die Marcel Becker unlängst in seinem Artikel “Lebbe geht weiter – auch als SEO!” einleitend zusammengefasst hat:

“Ist das Marketing was wir machen? Oder aber PR? Müssen wir jetzt alle auf einmal kreativ werden? Nennt man Linkkauf jetzt einfach Contentmarketing und macht weiter wie bisher?” Zum kompletten Beitrag »


SEO-Recherche: Wettbewerber mit dem Google AdWords Keyword-Planer “anzapfen” und mehr…

Geschrieben am von

Die allermeisten werden die folgende Situation gut kennen: Man ist zu einem Gespräch mit einem potenziellen Kunden eingeladen und möchte dabei selbstverständlich möglichst viele kritische Punkte ansprechen, für die man SEO-Dienstleistungen verkaufen kann. Angesichts des immens hohen Stellenwerts einer relevanten Keyword-Recherche bietet sich dieses Thema bei den allermeisten Websites an.

Doch was macht man, wenn man keinen Zugriff auf die Google Analytics-Daten des Unternehmen hat? Ganz abgesehen davon, dass dank “not provided” ohnehin nur noch ein Bruchteil der Suchbegriffe, die organischen Traffic liefern, reported wird… Zum kompletten Beitrag »


Feierabend: 100 Themen für lokale Einzelunternehmer die Bloggen wollen

Geschrieben am von

Es ist eigentlich keine großartige Neuigkeit mehr, dass Blogs dazu in der Lage sind, den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens positiv zu beeinflussen, für zusätzliche Nutzer der Website zu sorgen und einen Sinn stiftenden Austausch mit Kunden und Interessenten zu egal welchem Nischenthema zu fördern.

Umgekehrt kennt man die beliebtesten und häufigsten Ausreden weshalb ein Friseur, eine Schreinerin, ein Finanzberater, eine Automechanikerin, ein Yoga-Lehrer oder ein Masseuse keinen Blog betreiben möchten in- und auswendig, da man diese Punkte bei zahllosen Gesprächen mit lokalen Kleinunternehmern in aller Regelmäßigkeit erfährt:

  • 1.) “Ich habe keine Zeit.”
  • 2.) “Ich weiß nicht worüber ich schreiben soll.”
  • 3.) “Ich habe keine Ahnung was das bringt.”

Die Wahrheit ist: Es gibt zahlreiche gute Gründe einen Firmen-Blog zu betreiben. Wir haben daher vor einer Weile eine zweiteilige Artikelreihe veröffentlicht, in der Einzelunternehmer allerhand hilfreiche Hinweise finden, worauf man beim Bloggen achten muss: Zum kompletten Beitrag »


Pinterest führt “Place Pins” ein und rückt damit auf den lokalen Suchmarkt vor

Geschrieben am von

Wie der Pinterest Blog heute berichtet, hat das Social Media Portal nun sogenannte “Place Pins” eingeführt. Damit rückt Pinterest in die Riege der großen Social Media Plattformen wie Facebook und Google+ auf, die zusätzlich zu den gemeinhin bekannten Funktionen “kommunizieren”, “Fotos & Videos hochladen”, “Links sharen” nun eben auch “Orte entdecken & kommentieren” anbieten.

Frei nach J.R.R. Tolkiens Motto “Eine Plattform um sie alle zu binden” verfolgt der Bilder-Service Pinterest damit das eine große Ziel, dem alle bekannten Plattformen hinterherrennen: Es gilt alle Nutzer mit möglichste allen Funktionen zu versorgen, die im Internet nützlich sind, damit die Nutzer die Plattform nie wieder verlassen müssen. Zum kompletten Beitrag »


Local U Advanced Workshop NYC (Teil 2)

Geschrieben am von

Ein Gastbeitrag von Nicolai Helling

Mary Bowling: Lokale Optimierung für große Unternehmen

Nach einer kurzen Pause ging es mit der ersten von zwei Präsentationen von Mary Bowling (Ignitor Digital) weiter. Sie widmete sich den Besonderheiten bei einer lokalen Optimierung von größeren Unternehmen. Zu Anfang wurden die ihrer Erfahrung nach größten Hürden und Probleme bei einem solchen Unterfangen vorgestellt.

Die lokale Optimierung von großen Unternehmen gestaltet sich aufgrund der folgenden Faktoren als besonders aufwändig und schwierig: Zum kompletten Beitrag »


Soziale Netzwerke in Deutschland: Reichweite, Privatsphäre & mobile Nutzung

Geschrieben am von

“Die Nutzerstruktur sozialer Netzwerke entspricht heute nahezu der Internetbevölkerung in Deutschland”, so BITKOM-Vize-Präsident Achim Berg bei Vorstellung der Studienergebnisse. Vor allem bei den Älteren sind die Nutzerzahlen erheblich gestiegen. Mit 55% ist bereits mehr als die Hälfte der sogenannten “Generation 50+” aktuell auf Social Media Plattformen aktiv, vor zwei Jahren waren es noch 46%. Waren Frauen vormals noch in den sozialen Netzwerken deutlich überrepräsentiert, konnten nun die Männer nahezu gleichauf nachziehen. So nutzen aktuell 68% der Frauen und 67% der Männer aktiv Social Media Portale. Zum kompletten Beitrag »


Google Offers: Neues Self-Service Tool in den US verfügbar

Geschrieben am von

Google hat gestern im “Google Commerce Blog” ein neues Werkzeug vorgestellt, mit dessen Hilfe sich lokale Kleinunternehmer in den US in Eigenregie ein spezielles Angebote erstellen können. Dieses sog. “Offer” wird bei lokalen Suchen direkt auf “Google Offers” und selbstverständlich auch auf Google Maps, wie auch auf der Google+ Unternehmensseite sowie einigen Google Wallet Services angezeigt.

Damit die Anzeigen auf der neuen Version von Google Maps eingeblendet werden, ist es notwendig, dass sich der Nutzer in der Nähe des Anbieters befindet, oder im Vorfeld auf der Desktop-Variante von Google Maps sucht. Kosten fallen für den Anbieter nur dann an, wenn ein Nutzer sich auf einer der beiden Google Maps Versionen ein bestimmtes Angebot “gemerkt” hat. Ist der Nutzer schließlich beim Anbieter vor Ort, wird man per Benachrichtung an das “gemerkte” Offer erinnert. Anschließend reicht es aus wenn dieser sein Smartphone zückt und das gemerkte Sonderangebot dem Anbieter präsentiert, um es einlösen zu können. Zum kompletten Beitrag »