KennstDuEinen Blog

Hier findet man aktuelle Fachartikel zum Thema ‚Einzugsgebiet’. Professionelle Tipps & weiterführende Links zu aktuellen Diskussionen rund um ‚Einzugsgebiet’ und den lokalen Suchmarkt im Internet.

Google Maps: Versorgtes Einzugsgebiet über Kartenausschnitt definieren

Geschrieben am von

Google Branchencenter & Maps führt neue Funktion für Heimarbeitsplätze oder Dienstleister ohne feste Adresse ein

Google Lokales BranchencenterWie Matt McGee auf Searchengineland berichtet hat Google Maps gestern eine neue, wichtige Funktion eingeführt:

Für Einträge im lokalen Branchencenter besteht nun die Möglichkeit das Einzugsgebiet auf einer Karte und über ein Formular zu definieren. Leider beschränkt sich die neue Funktion aktuell noch auf die US, aber es wird voraussichtlich nicht allzu lange dauern, bis dieses spannende Feature wohl auch in Europa zum Einsatz gebracht wird.

Wer schlägt daraus einen Vorteil?
Dienstleister ohne eine feste Adresse, die sich auf deren Einzugsgebiet, bzw. auf das versorge Gebiet bezieht (z.B. Schlüsseldienste), hatten bislang das Nachsehen mit ihrem Google Maps Eintrag. Denn dieser wurde nur dann angezeigt, wenn „Schlüsseldienst + Stadt“ in die Suchmaske eingegeben wurde, wo sich die physikalische Adresse des Branchencenter Eintrags befindet.

Das gleiche Problem betrifft übrigens auch Dienstleister und Kleinunternehmer, die von zu Hause aus ihrem Business nachgehen.

Beide Zielgruppen hat Google nun mit der neuen Funktion beglückt, die wieder ein wenig Abstand davon nimmt, dass die physikalische Adresse sowie zahllose „weiche“ Faktoren Einfluss auf die Positionierung in den lokalen Branchencenter Ergebnissen ausüben. Denn ein Frankfurter Schlüsseldienst kann eben nicht nur in Frankfurt, sondern auch in den umliegenden kleineren Ortschaften tätig sein.

Bisher bestand jedoch keine Möglichkeit den Dienstleister auch für andere Städtenamen als Suchbegriff auf der Google Maps Box in den organischen Google Suchergebnissen zu positionieren. Das hat nun zum Glück – hoffentlich auch bald in Europa – ein Ende!
Zum kompletten Beitrag »