KennstDuEinen Blog

Warum lokale SEO bei KMU wichtig ist [Gastbeitrag]

Der Kunde verändert sich – es gibt nicht mehr den Kunden, der nur offline oder nur online denkt. Der Kunde shoppt im Online-Shop genauso wie im Geschäft um die Ecke, informiert sich im Internet über Produkte und kauft im Einzelhandel oder umgekehrt. Während man früher viel häufiger das Telefon in die Hand nahm oder den Nachbarn fragte, um Dinge in Erfahrung zu bringen, schmeißt man heute den Rechner an oder greift zum Smartphone bzw. Tablet, um Informationen online nachzuschlagen. Dieses „Online-Nachschlagen“ heißt Googeln.

Geschrieben am von

seo

Denn Google ist, wie wir alle wissen, eine Suchmaschine – und mit einem Marktanteil von 94,61 Prozent im April 2014 die größte in Deutschland. Der Markenname hat sich in den vergangenen Jahren so stark etabliert, dass daraus das Verb “googeln” geworden ist, das sogar im Duden steht.

Dass aus einem Markennamen oder einem Produkt ein so stark etablierter Begriff in Verbindung mit einer Tätigkeit steht, kommt nicht oft vor. Als ein Paradebeispiel gilt unser geliebter “Fön”:

Der Haartrockner mit den drei Buchstaben ist ein Modell der Marke AEG und gilt seither als Synonym für das Gerät, mit dem wir uns die Haare trocknen. Haartrockner war gestern, seit dem AEG “Fön” fönen wir uns die Haare.

Wer heutzutage googelt, möchte sich online über etwas informieren. Dabei spielt der lokale Bezug in den Suchergebnissen eine große Rolle, wie Google in einer neuen Studie kürzlich ermittelte.

Mit dem Trend gehen

Die Kunden von heute informieren sich anders als die Kunden von damals. Heute schlägt kaum mehr einer, der über einen Internetzugang verfügt, ein klassisches Branchenbuch auf, um etwas zu recherchieren. Heute wird gegoogelt, und auch hier gilt: Wer keinen “Eintrag” hat, ist quasi nicht existent. Da die Suchenden überwiegend mit lokalem Bezug suchen, hat Google Places einen erheblichen Stellenwert im Großkonzern Google eingenommen.

Was muss man aber bedenken, wenn man lokal gut ranken möchte? Schließlich ist es erstrebenswert, so gut wie möglich zu ranken, weil Google gegenwärtig nur Platz für sieben lokale Ergebnisse in den SERPs bereithält. In Nischen mag man da noch ganz gut gelistet sein, aber in Branchen, in denen es viele Mitbewerber gibt, wird es schwieriger. Deshalb folgend einige grundlegende Punkte, die für Dienstleister und Anbieter mit Google-Places-Eintrag wichtig sind.

Lokale Suchergebnisse bei Google für die Suchanfrage „Schuhgeschäft München“
google suchergebnis schuhgeschäft münchen klein

Verifiziert euren Eintrag

Zu allererst gilt es, den Google-Places-Eintrag zu bestätigen. Dieser Vorgang dauert in der Regel nur zwei Minuten, wenn man es telefonisch oder per SMS macht. Was passiert, wenn man ihn nicht bestätigt? Er kann von allen und jedem verändert werden!

Nützlicher Link: Lokalen Brancheneintrag hinzufügen

Bestätigung ist kein Allheilmittel

Aber auch ein bestätigter Eintrag ist nicht sicher vor Manipulation. Ein Klick auf den „Feedback“-Button bzw. auf „Details bearbeiten“ unten auf dem Google+ Local Eitrag… und schon lässt sich allerhand Unfug mit dem Eintrag anstellen.

Nützlicher Link: Google Map Maker

Der Google Map Maker kann auch von Unbefugten verwendet werden
google map maker änderungen klein

Was geschieht, wenn man einen Eintrag als „dauerhaft geschlossen“, „Duplikat“, “nicht existent” etc. meldet, das kann sich jeder selbst denken … 😉

Konsistenz der Firmen-Daten

Local Citations, also Erwähnungen von Firmen-Daten, sind für das lokale Ranking wichtig und signalisieren Google, dass man diesem Ort trauen kann. Vorausgesetzt, dass es sich überall um die gleichen Informationen handelt. Klingt einfach, stellt sich in der Praxis allerdings als Herausforderung dar.

Verschiedene Adressdatensätze, wie zum Beispiel Postfachadresse auf der Homepage, 0800er-Nummern, der alte Eintrag in einem Branchenbuch, den man vergessen hat, nach einem Umzug zu aktualisieren oder von der Konkurrenz absichtlich manipulierte Einträge in Branchenbüchern, stellen ein Problem dar, die das Ranking beeinflussen können.

Die Lösung hierfür ist einfach, aber auch etwas zeitaufwändig: Alle Einträge sollten angepasst werden. Die Telefonnummer sollte einheitlich eine mit Ortsvorwahl sein, die Postfachadresse aus allen Verzeichnissen verschwinden. Wenn man sich dagegen entscheidet, sollte man sich zumindest im Klaren darüber sein, dass auch hier eine Inkonsistenz nicht gerade zu einer Rankingverbesserung beiträgt.

Wie die Firmen-Daten der „Locazon GmbH“ eingetragen werden sollten…

korrekte daten im branchenbuch eintrag

Wie es in Wirklichkeit aussieht…

inkorrekte daten im firmeneintrag

Schema.org-Auszeichnungen

Generell ist es immer sinnvoll, Google so viele Informationen wie möglich zur Verfügung zu stellen. Schema.org-Auszeichnungen sind zum Beispiel solche zusätzlichen Informationen. Die Bereitstellung von Zusatzinformationen ist aber speziell für Firmen mit mehreren Standorten bzw. Filialen wichtig.

Dabei sollte für jeden Standort eine eigene lokale Landingpage angelegt werden. Mit dem Schema-Creator lassen sich dann ganz einfach strukturierte Daten generieren, die man im Quelltext der jeweiligen Landingpage in enger Beziehung mit der für den User sichtbaren Daten auf der Seite implementiert. Wichtig ist auch hier, dass exakt die gleichen Daten verwendet werden, die schon im jeweiligen Google-Places-Unternehmenseintrag vorhanden sind.

Nützlicher Link: Über Rich Snippets und strukturierte Daten

Die Sache mit den Bewertungen

Auch mittels Bewertungen kann viel erreicht werden, vor allem was das Ranking angeht. Es ist natürlich schwierig, an Bewertungen zu kommen, da Kunden schneller verbal etwas empfehlen als dafür extra auf Google eine Bewertung zu schreiben. Da kommt man leicht auf die Idee, Bewertungen zu faken.

high 5 yourselfAber vorsichtig: Viele gefälschte positive Bewertungen sind genau so schädlich wie gefälschte negative Bewertungen. Viele negative Bewertungen wirken in erster Linie abschreckend auf den Kunden. Und viele positive? Google wäre nicht die marktstärkste Suchmaschine, wenn es nicht Algorithmen und Mitarbeiter gäbe, die gelegentlich ein Auge auf gewisse Daten werfen würden. Und viele positive Bewertungen von haufenweise neu angelegten Google-Accounts sind sehr auffällig.

Auch als Mitarbeiter kann man sein Unternehmen bewerten – negativ wie positiv. Ersteres wirkt bei Kunden, die die Mitarbeiter sowie das Unternehmen kennen, etwas “komisch”. Zumal der Chef natürlich auch nicht gerne sehen wird, dass seine Firma von den Mitarbeitern schlecht bewertet wird. Und positive Bewertungen von Mitarbeitern wirken eher wie ein “High-five yourself”.

Nur der Anfang

Es ist bei allem immer noch zu bedenken, dass auch die Mitbewerber etwas tun, um das Local Ranking zu verbessern. Deshalb sind dies hier lediglich die Grundlagen, die ein jeder beachten sollte, sofern er seinen Platz in den lokalen Suchergebnissen in irgendeiner Form positiv beeinflussen möchte.

Über die Autorin:
andrea hertlAndrea Hertl arbeitet beim Berliner Start-Up Locafox im Online-Marketing. Zuvor war sie freiberuflich als Beraterin für Suchmaschinenoptimierung tätig und studierte an der HTW Berlin Wirtschaftsinformatik.


3 Antworten zu “Warum lokale SEO bei KMU wichtig ist [Gastbeitrag]”

  1. Johannes sagt:

    Ein sehr gelungener Artikel! Vielen Dank!

  2. […] die jeder beachten sollte, sofern er die lokalen SERPs begünstigend beeinflussen möchte: Warum lokale SEO bei KMU wichtig ist. […]

  3. Gut erklärt,
    schade das hier wirklich nur Grundlagen erklärt werden.
    Denn wie Sie es bereits beschrieben haben, wer nicht eingetragen ist, der ist wirklich nicht Existent.

Einen Kommentar schreiben