KennstDuEinen Blog

Google Places Bulk-Upload: Neue Features & Ankündigungen

Seit einer gefühlten Ewigkeit war der Bulk-Upload für mehr als zehn Standorte auf Google Places stark fehleranfällig. Zahlreiche Probleme führten regelmäßig dazu, dass man seit einer geraumen Weile nicht mehr wirklich effizient eine Vielzahl von lokalen Standorten über das Google Places Dashboard managen konnte. Nun hat Jade Wang im offiziellen Google Places Forum eine überarbeitete Version des Bulk-Upload Tools inklusive zahlreicher neuer Features vorgestellt, die zahlreiche Verbesserungen beinhaltet.

Geschrieben am von

feature

Verbesserte Voransicht & Detailinformationen zum Status der Änderungen

Bereits Ende März wurde von Jade Wang für das Google Places Bulk-Upload Tool ein verbesserter Tabellenimport angekündigt. Der neue Import-Prozess bietet nun die Möglichkeit, dass man direkt nach dem Hochladen der Standorte, hilfreiche Informationen über den Status der einzelnen Einträge angezeigt bekommt, bevor man in einem weiteren Schritt sämtliche aufgeführten Änderungen korrigiert und anschließend bestätigt.

Hilfreiche Informationen zu den einzelnen Statusmeldungen hinsichtlich der Datenänderungen findet man in einem der zahlreichen, offiziellen Hilfe-Dokumente zum Google Places Bulk-Upload: „Import your Spreadsheet

Um diese verbesserte Voransicht nutzen zu können, ist es zwingend notwendig, dass individuelle Store-Codes pro Standort verwendet werden.

Screenshot der neuen Voransicht aktueller Änderungen im Bulk-Upload Tool

Google Places Bulk-Upload Feature

Noch mehr Details: Der Firmen-Eintrag auf Google Maps, Datenkonflikte & verbesserter Import-Prozess

Vor einigen Tagen hat Google übrigens bereits eine vertrauliche Mail und eng kooperierende Unternehmen, wie das unsrige versandt, in der sämtliche neuen Features bereits knapp angedeutet wurden. Diese Form der etwas transparenteren Kommunikationspolitik gefällt mir sehr und stellt in meinen Augen einen „Meilenstein“ in der Außenkommunikation des Google Places Teams dar…

Nun ist es endlich soweit, so daß auch diese Verbesserungen des Bulk-Upload Tools von Jade Wang im Google Places Forum vorgestellt werden konnten. Diese Änderungen beihalten mehr Informationen über den Status einzelner Einträge auf Google Maps, detaillierte Informationen über Datenkonflikte, was eine effizientere Bearbeitung von Problemen gewährleistet sowie einen optimierten Import-Prozess, der zudem auch eine beschleunigtere Anzeige frisch hochgeladener Informationen bietet.

Screenshot mit Informationen zu „Datenkonflikten“ im Bulk-Upload Tool

bulk upload data conflicts

Sämtliche Informationen über den Status der Einträge hinsichtlich potenzieller Datenkonflikte findet man ebenfalls in einem offiziellen Hilfe-Dokument, auf dem alle relevanten Statusmeldungen säuberlich aufgelistet und erläutert werden: „Understanding listing status

Weiterführende Infos darüber, was überhaupt Datenkonflikte sind und wie man mit diesen Problemen idealerweise umgeht, erhält man über das offizielle Hilfe-Dokument „Reconcile data conflicts„.

Kurz angedeutet: Es handelt sich dabei hauptsächlich um das typischerweise auftretende Problem, dass Google im Web schlichtweg andere Daten zu einem bestimmten Unternehmen vorfindet und indexiert, als in dem entsprechenden Firmeneintrag angegeben sind. Mit Hilfe des Tools kann man nun deutlich direkter auf derartige Probleme reagieren und bestimmte Details zum Firmen-Eintrag korrigieren.

Google empfiehlt übrigens, sich als Firmen-Inhaber „alle paar Wochen“ in das Google Places Dashboard einzuloggen, um den Stand der Dinge hinsichtlich sämtlicher verwalteter Firmen-Einträge stets im Blick zu haben.

Informationen über weitere Fehlermeldungen, die beim Bulk-Upload auf Google Places vorkommen können findet man in der Übersicht „Resolve error messages„.

Und noch mehr: Google kündigt weitere Verbesserungen an

„Wenn es ein mal läuft, dann läuft es…“ scheint sich das Google Places Team angesichts der derartigen Feature-Rollouts zu denken, weshalb auch recht optimistisch die Live-Stellung von weiteren Verbesserungen angekündigt wird.

Über das Google Places Dashboard sollen auf Wunsch zahlreicher Firmeninhaber folgenden Features ermöglicht werden:

  • Statusmeldungen und Posts über den Google+ Local Eintrag online stellen
  • Einblicke in die Performance eines Standorts auf Google (Places? Plus? Maps? Lokale SERPs?)
  • Filtermöglichkeiten zur gruppierten Anzeige von Standorten in einer Region

Fazit

Die neuen Features machen hinsichtlich einer effizienteren Bearbeitung von zahlreichen Standorten auf Google Places/ Google+ Local absolut Sinn. Die Anzeige von mehr hilfreichen Informationen über den Status der einzelnen Firmen-Einträge stand schon lange auf den Wunschzetteln zahlreicher Unternehmer und auch SEOs, die lokale Anbieter betreuen.

Dass nun auch der kritische Punkt „Datenkonflikte“ deutlich transparenter abgebildet wird, wird viel dazu beitragen, dass man sich künftig nicht mehr ganz so detektivisch wie bisher in die Problemanalyse stürzen muss.

Auch die zuletzt angekündigten Features stellen in meinen Augen entscheidende Fortschritte dar: Aus einem reinen Verwaltungstool für lokale Firmen-Standorte könnte schon bald tatsächlich die schon lange von mir prophezeite „Kommandozentrale für lokales Google-Marketing“ werden, die spätestens mit der Einführung des Review-Tools „Erfahrungsberichte aus dem Web“ im Places-Dashboard konkrete Gestalt angenommen hat.


3 Antworten zu “Google Places Bulk-Upload: Neue Features & Ankündigungen”

  1. […] Accounts von YouTube oder Analytics angezeigt. Dies kennen wir zum Großteil bereits aus dem Google+ Dashboard, das in My Business aufgegangen ist, sodass das Wort Google+ aus dem Namen komplett verschwunden […]

  2. Andreas sagt:

    Hallo, habe ich etwas übersehen oder kann man mit dem Bulk-Upload nicht auch jeweils das neue Profil- und Headerbild festlegen? Sehe in der Vorlage keine entsprechende Spalte?!

    • Hallo Andreas,

      in der Abbildung oben in meinem Beitrag zum Bulk-Upload ist nicht die vollständige Tabelle zu erkennen.
      Man kann i.d.T. auch die von Dir genannten Abbildungen über den Bulk-Upload managen…

      Gruß & viel Erfolg!
      Sebastian

Einen Kommentar schreiben