KennstDuEinen Blog

Archiv für November 2013

„Erfahrungsberichte aus dem Web“ werden im Google+ Local Dashboard angezeigt

Geschrieben am von

Wie der „Google and your Business“ Blog berichtet hat Google für lokale Unternehmen, die auf Google+ Local präsent sind, ein interessantes Feature im neuen Google Places Dashboard gelaunched. Es handelt sich dabei um den Bereich „Erfahrungsberichte„, der fortan Bestandteil des Google Places Dashboard ist.

„Today, we’re introducing Reviews in Google Places for Business. Now you can learn what your customers are saying about your business on Google and across the web, in one place. If you have a verified business listing, you will now see your customer ratings and reviews in the easy-to-use review inbox.“

Lokale Unternehmer haben nun die Möglichkeit sich direkt im Google Places Dashboard an einer zentralen Stelle alle Bewertungen durchzulesen, die Google im Web auf anderen Bewertungsportalen wie z.B. KennstDuEinen, GoLocal oder Yelp gefunden und indexiert hat. Darüber findet der verifizierte Inhaber des Firmen-Eintrags auch noch die Reviews, die von Nutzern direkt auf Google+ Local veröffentlicht wurden. Zum kompletten Beitrag »


Bing integriert Hotel-Bewertungsportal Tripadvisor auf den Suchergebnissen

Geschrieben am von

Wie der Tripadvisor Blog berichtet, hat das Hotel- & Reisebewertungsportal einen Deal mit Microsoft geschlossen, der darauf hinausläuft, dass fortan die Bewertungen und Beiträge von Tripadvisor-Mitgliedern nun direkt auf den Suchergebnisseiten von Bing.com zu finden sind.

„In the U.S., we are partnering with Bing to embed TripAdvisor’s price comparison tools, traveler reviews and photos within search results on Bing.com. Now, when you search for somewhere to stay on Bing, you’ll have instant access to our community’s reviews and ratings without needing to leave the page.“

Nutzer haben demnach die Möglichkeit ihre komplette Urlaubsrecherche innerhalb von Bing durchzuführen. Neben dem Vergleich von diversen Unterkünften anhand der Nutzerbewertungen ist es außerdem möglich direkt die Buchungs-Engine von Tripadvisor innerhalb von Bing zu verwenden, um zu prüfen, ob das gewünschte Hotel noch ein Zimmer zur Verfügung hat und wie viel eine Übernachtung kostet. Zum kompletten Beitrag »


Pinterest führt „Place Pins“ ein und rückt damit auf den lokalen Suchmarkt vor

Geschrieben am von

Wie der Pinterest Blog heute berichtet, hat das Social Media Portal nun sogenannte „Place Pins“ eingeführt. Damit rückt Pinterest in die Riege der großen Social Media Plattformen wie Facebook und Google+ auf, die zusätzlich zu den gemeinhin bekannten Funktionen „kommunizieren“, „Fotos & Videos hochladen“, „Links sharen“ nun eben auch „Orte entdecken & kommentieren“ anbieten.

Frei nach J.R.R. Tolkiens Motto „Eine Plattform um sie alle zu binden“ verfolgt der Bilder-Service Pinterest damit das eine große Ziel, dem alle bekannten Plattformen hinterherrennen: Es gilt alle Nutzer mit möglichste allen Funktionen zu versorgen, die im Internet nützlich sind, damit die Nutzer die Plattform nie wieder verlassen müssen. Zum kompletten Beitrag »


Illustrierter Guide für die Lokale Suchmaschinenoptimierung

Geschrieben am von

Illustrierter Local SEO Guide - Teaser Abbildung

Den illustrierten Guide „Local SEO: Die 20 wichtigsten Ranking-Faktoren“ findet man hier als 7 MB große, anklickbare HTML-Datei. Etliche weiterführende Verlinkungen machen das Dokument zu einer „interaktiven“ Anleitung, mit deren Hilfe man jederzeit tiefer in die Materie einsteigen kann, falls es erforderlich ist.

Wer mag kann sich das Dokument auch als PDF herunterladen, leider sind dann aber die zahlreichen, weiterführenden Verlinkungen nicht mehr funktional, was den Mehrwert gerade für Fortgeschrittene Leser deutlich reduziert.

Selbstverständlich kann man sich die Infografik auch als deutlich weniger umfangreiche JPG-Datei downloaden (rechter Mausklick „Ziel speichern unter“) um diese in den eigenen Blog oder in die eigene Website einzubauen, nur schaut die Abbildung aufgrund der Komprimierung dann leider etwas weniger hübsch aus.

In jedem Fall würde ich mich sehr freuen, wenn man mich über die Verwendung der Abbildung kurz informiert und/oder einen Link zur Originalquelle des illustrierten Local SEO-Guide setzt. Noch mehr freue ich mich allerdings, wenn lokale Unternehmer, SEOs mit Schwerpunkt auf lokalen KMU und meine Leser mit dieser illustrierten Anleitung tatsächlich etwas anfangen können!


Neues Profilbild für Google+ Local Seiten

Geschrieben am von

Über Nacht hat Google mal wieder das Design der Google+ Local Einträge geändert. Mal abgesehen davon, dass es leider fragwürdig ist so eine Änderung umzusetzen, ohne eine einzige Meldung darüber zu verbreiten und die Unternehmen darauf vorzubereiten, sehen die neuen Seiten sehr gut aus. Das nervige, den ganzen Bildschirm füllende Banner, ist nun verschwunden. Vorbei sind die Zeiten, in denen man erst eine Weile nach unten scrollen musste, um den Inhalt der Seite das erste mal zu erblicken.

Das neue Profilbild gibt es für die klassischen Firmeneinträge auf Google+ Local, also für die ehemaligen Google Places Einträge. Außerdem haben auch die mit einem Firmen-Eintrag verknüpften, lokalen Google+ Seiten die selbe Optik verpasst bekommen. Beide Beispiele möchte ich heute kurz im Blog vorstellen. Zum kompletten Beitrag »


Local U Advanced Workshop NYC (Teil 2)

Geschrieben am von

Ein Gastbeitrag von Nicolai Helling

Mary Bowling: Lokale Optimierung für große Unternehmen

Nach einer kurzen Pause ging es mit der ersten von zwei Präsentationen von Mary Bowling (Ignitor Digital) weiter. Sie widmete sich den Besonderheiten bei einer lokalen Optimierung von größeren Unternehmen. Zu Anfang wurden die ihrer Erfahrung nach größten Hürden und Probleme bei einem solchen Unterfangen vorgestellt.

Die lokale Optimierung von großen Unternehmen gestaltet sich aufgrund der folgenden Faktoren als besonders aufwändig und schwierig: Zum kompletten Beitrag »


Google zeigt Einzugsgebiet auf lokalen SERPs an

Geschrieben am von

Bislang war das Feature „Einzugsgebiet definieren“ in Google Places ein eher wenig beachtetes Feature. Nur wenige Dienstleister die ihre Kunden nicht am Firmenstandort bedienen hatten bislang die Option gewählt ihre Adresse zu verstecken und lediglich ein Einzugsgebiet anzuzeigen.

Der Grund: In etlichen Fällen kam es bei Firmeneinträgen anschließend zu einer Verschlechterung der Rankings in der lokalen Google Suche, weswegen die allermeisten lokalen Anbieter ihre Einträge nicht entsprechend eingestellt hatten.

Nun hat Google diese Funktion jedoch ein klein wenig aufgewertet und für den Nutzer relevanter gestaltet. Zum kompletten Beitrag »