KennstDuEinen Blog

Soziale Netzwerke in Deutschland: Reichweite, Privatsphäre & mobile Nutzung

Soziale Netzwerke bilden mit ihren Kommunikationsfunktionen den Kitt zwischen den Nutzern im Internet und dienen bereits seit längerem als Distributionsplattform für aktuelle Web-Inhalte jeglicher Art. Vier von fünf Internetnutzern sind in Deutschland bereits in einem sozialen Netzwerk angemeldet und ganze zwei Drittel verwenden diese sogar aktiv. Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Stellenwerts von Social Media Plattformen in Deutschland hat nun der Branchenverband BITKOM eine Umfrage unter 1.016 Internetnutzern ab 14 Jahren durchgeführt. Ziel war es mehr über die Reichweite, den Nutzungsgrad und die mobile Verwendung der sozialen Netzwerke hierzulande herauszufinden. Abgerundet wird die Studie von einer interessanten Infografik die die Kernfakten der Umfrage kompakt wiedergibt.

Geschrieben am von

Soziale Netzwerke Verbreitungsgrad

„Die Nutzerstruktur sozialer Netzwerke entspricht heute nahezu der Internetbevölkerung in Deutschland“, so BITKOM-Vize-Präsident Achim Berg bei Vorstellung der Studienergebnisse. Vor allem bei den Älteren sind die Nutzerzahlen erheblich gestiegen. Mit 55% ist bereits mehr als die Hälfte der sogenannten „Generation 50+“ aktuell auf Social Media Plattformen aktiv, vor zwei Jahren waren es noch 46%. Waren Frauen vormals noch in den sozialen Netzwerken deutlich überrepräsentiert, konnten nun die Männer nahezu gleichauf nachziehen. So nutzen aktuell 68% der Frauen und 67% der Männer aktiv Social Media Portale.

Generation 50 Plus in sozialen Netzwerken

Facebook mit deutlichem Abstand am beliebtesten

Das beliebteste soziale Netzwerk in Deutschland ist mit Abstand noch immer Facebook, BITKOM Präsident Berg meint jedoch „Der Markt für soziale Netzwerke bleibt in Bewegung (…) Neben Facebook haben Social Networks Erfolg, die bestimmte Zielgruppen mit speziellen Funktionen ansprechen.“ Der durchschnittliche deutsche Internetnutzer ist daher auf 2,5 sozialen Netzwerken angemeldet, aber im Schnitt nur auf 1,4 Plattformen auch tatsächlich aktiv.

87% der 14-29 jährigen besitzt ein Facebook Profil

Am höchsten ist der Verbreitungsgrad von sozialen Netzwerken unter jungen Menschen zwischen 14-29 Jahren. So verwenden 87% dieser Nutzergruppe aktive Profile auf Social Media Plattformen. Ganze 83% von ihnen besitzt dabei ein Facebook-Profil. Somit haben fast alle dieser Altersgruppe ein Profil auf dem weltweiten Marktführer unter den sozialen Netzwerken.

Twitter, Google+, Instagram, tumblr & Pinterest weit abgeschlagen

Weit abgeschlagen rangieren die Nutzeranteile von Twitter, Google+ und Instagram, die von 9% der jungen Menschen verwendet werden. Das Musik-Portal Soundcloud wird von 4% der Jüngeren genutzt und liegt damit nur knapp vor Nischendiensten wie tumblr oder Pinterest, die gerade mal von 3% der jungen Internetnutzer in Deutschland verwendet werden.

Beliebteste soziale Netzwerke in Deutschland

7 von 10 Internetnutzern nutzen soziale Netzwerke täglich

„Die hohe Intensität der Nutzung zeigt, wie sehr soziale Netzwerke integraler Bestandteil der Lebenswelt vieler Menschen geworden sind“ so BITKOM Präsident Berg. Ein Drittel der Internetnutzer kann man der Gruppe der „Intensivnutzer“ zurechnen, die täglich mehr als eine Stunde pro Tag oder länger in sozialen Netzwerken aktiv sind. In der Gruppe der 14-29 jährigen weisen ganze 52% der Nutzer die Merkmale eines „Intensivnutzers“ auf.

Kommunikation, Information, Organisation & Unterhaltung

Die vier am häufigsten genannten Verwendungszwecke von sozialen Netzwerken sind im wesentlichen Kommunikation, Information, Organisation und Unterhaltung. Der Austausch mit Freunden wird von 73% der Nutzer hervorgehoben. Mit 47% möchte fast die Hälfte der Nutzer über soziale Netzwerke mit Familienmitgliedern in Kontakt bleiben. Über ein Drittel (38%) informiert sich in sozialen Netzwerken über tagesaktuelle News, 36% wollen neue Kontakte knüpfen und 35% organisieren sogar ihre Freizeitaktivitäten über soziale Netzwerke.

Kommunikation am wichtigsten in sozialen Netzwerken

Privatsphäre nimmt einen hohen Stellenwert ein

Einen wichtigen Aspekt bei der Nutzung von sozialen Netzwerken stellt die Privatsphäre dar. So geben 82% der Befragten an, sich intensiv mit den Privatsphäre-Einstellungen in den jeweiligen Netzwerken auseinandergesetzt zu haben. Immerhin 69% der Nutzer haben im Anschluss ihre Privatsphäre-Einstellungen geändert. In der Gruppe der jungen Nutzer wird die Privatsphäre sogar noch höher bewertet, da sich ganze 90% von ihnen mit den Einstellungen aktiv befasst haben.

Privatsphäre in sozialen Netzwerken

Als wichtigste Funktion wird in diesem Zusammenhang die vollständige Löschung persönlicher Daten genannt. Mit 93% hält die Mehrheit der Nutzer das Löschen für „wichtig“ oder „sehr wichtig“, dicht gefolgt von der Frage nach der Sichtbarkeit der persönlichen Informationen und den damit zusammenhängenden Privatsphäre-Einstellungen. Immerhin noch 83% der Nutzer möchten einstellen können, wer ihr Profil sehen darf und wer nicht. „Das Knowhow der Nutzer ist gestiegen und viele Anbieter haben konkrete Verbesserungen beim Datenschutz eingeführt“ so BITKOM Präsident Berg.

Nutzern ist die Kontrolle über private Daten wichtig

Mobile Nutzung sozialer Netzwerke immer wichtiger

Auch über den mobilen Nutzungsgrad von sozialen Netzwerken gibt die BITKOM-Studie Auskunft. So geben insgesamt zwar 96% aller befragten Teilnehmer an von zu Hause aus „häufig“ oder „manchmal“ über den Desktop-PC auf das soziale Netzwerk ihrer Wahl zuzugreifen, immerhin 49% nutzen Social Media Portale jedoch auch mobile von unterwegs aus mit ihrem Smartphone. In der Gruppe der jungen Internetnutzer steigt der Anteil derer, die aussagen mobil auf soziale Netzwerke zuzugreifen auf ganze 74%.

Mobile Nutzung von sozialen Netzwerken in Deutschland

Videotelefonie und „Check-Ins“ bei mobiler Nutzung am wichtigsten

26% der Nutzer, die soziale Netzwerke mobil nutzen verwenden diese hauptsächlich zu Videotelefonie-Zwecken mit mehreren Personen. Am zweitwichtigsten wird der „Check-In“ als mobile Funktion genannt, die von 24% der mobilen Nutzer genutzt wird. An dritter Stelle steht mit 22% Anteil schließlich ganz allgemein die Verwendung von Smartphone Apps als Alternative zur Desktop-Variante, was auch heißen kann, dass zu Hause aus vom Sofa soziale Netzwerke mobil genutzt werden.

Mobile Funktionen von sozialen Netzwerken

Fazit – Trends

Grundsätzlich lassen sich bezüglich der Nutzung von sozialen Netzwerken in Deutschland ein paar Trends ausmachen, die sich angesichts der aktuellen BITKOM-Studie wie folgt zusammensetzen:

  • Ein deutlicher Zuwachs bei der Nutzungsrate sozialer Netzwerke ist nur noch bei der Gruppe der älteren Nutzer zu erwarten
  • Spezial-Netzwerke wie Soundcloud oder Pinterest können sich mit einer nennenswerten Reichweite neben dem Platzhirschen behaupten
  • Gerade bei der Gruppe der jungen Nutzer punkten innovative Markteinsteiger wie tumblr oder Instagram
  • Die mobile Nutzung von sozialen Netzwerken ist stark im Kommen und steigt danke der Verbreitung von Smartphones und Tablets
  • Die Mehrheit der Nutzer geht auf Social Media Portalen sehr bewusst mit ihrer Privatsphäre um

Weiterführende Links:


9 Antworten zu “Soziale Netzwerke in Deutschland: Reichweite, Privatsphäre & mobile Nutzung”

  1. Martin sagt:

    Kann die Umfrage bestätigen. Gerade Ältere machen sich auf ins www und in die sozialen Netzwerke. Hatte derletzt Kontakt mit einem 70+ Rentner und dieser holt sich viele Infos aus dem Netz. Er wünscht sich nur größere Symbole im Netz und weniger Zeug was ablenkt. Ich gehe auch davon aus, dass die ältere Generation in Zukunft mehr vertreten sein wird. Eine tolle Umfrage auf jeden Fall und danke für die Auswertung.

    • Hallo Martin,

      Vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Im Grunde entwickeln sich derzeit die Websites (viel White-Space, große Schriften, saubere Trennung der unterschiedlichen Inhalte, visuelle Orientierungsmöglichkeiten, etc.) recht sinnvoll in Richtung „allgemeiner Benutzbarkeit“, d.h. es kann nun auch bei vielen moderneren Entwicklungen die Generation 50+ viel Freude im Umgang mit dem Web haben…

      Gruß,
      Sebastian

  2. Claudia sagt:

    „…Mit 55% ist bereits mehr als die Hälfte der sogenannten “Generation 50+” aktuell auf Social Media Plattformen aktiv…“

    Da würde mich mal interessieren, wie die genaue Altersstruktur der Befragten war. Die Zahl erscheint mir doch recht hoch…wenn ich alleine mal meinen Bekanntenkreis durchgehe, komme ich bei der Generation 50+ bei weitem nicht auf den Wert.

    • Hallo Claudia,

      Danke für Deinen Kommentar!
      Wenn ich bei mir im Familienumfeld nachschaue sehe ich zahllose 60+ Nutzer, die süchtig nach ihrem Labtop sind, der per WiFi von überall aus Internetspaß garantiert 😉

      Da würde ich das Gegenteil behaupten, dass vielleicht sogar mehr als die Hälfte der „Generation 50+“ im Web auf sozialen Netzwerken aktiv ist.

      Gruß,
      Sebastian

      Gruß,
      Sebastian

  3. […] Ich weiß nicht wie du das siehst, werte Leserin/werter Leser, doch für ein so häufig besuchtes “Nachrichtenportal”, das seinen Sitz in Hamburg hat, erwarte ich, dass man solche Dienste wenigstens berücksichtigt. Schließlich werden hierzulande StayFriends und Werkenntwen häufiger genutzt als Twitter. […]

  4. Mal abgesehen von den sozialen Netzwerken, ist es doch gerade auch die Generation 50+, die nach Informationen im Internet sucht und auch noch die Ruhe hat, Artikel vollständig zu lesen.
    Was dann auch bedeuten müsste, dass diejenigen Internetseiten(Betreiber), die sich explizit um die Usability und „Barrierefreiheit“ bemühen auch langfristig ihre Besucher und Nutzer haben sollten.

  5. […] das nächste soziale Netzwerk aus Deutschland seinem Ende entgegen. Vor einem halben Jahr hatte eine Umfrage ergeben, dass werkenntwen immerhin noch 8% Marktanteil besitzt. Für die Betreiberfirma RTL […]

  6. Jan sagt:

    Sehr schöner Artikel, es stimmt schon das auch immer mehr ältere die sozialen Netzwerke nutzen. Aber gerade auch die wollen Privatsphäre. Ich habe mich gestern bei dem neuen Netzwerk aus Deutschland Sociax registriert.
    Sieht gut aus 😉 http://www.sociax.de

Einen Kommentar schreiben