KennstDuEinen Blog

Social Media- & Online Marketing bei KMU in Deutschland [Studie]

Online- & Social Media Marketing ist auch hierzulande schon lange nicht mehr eine Domäne von Internet-Startups oder Online-Shops. Auch lokale KMU setzen in Deutschland zusehends auf digitale Marketing-Instrumente. Um herauszufinden welchen Stellenwert diese Maßnahmen einnehmen, welche Ziele damit verfolgt werden und wie viel Geld von kleinen- und mittelständischen Unternehmen dafür ausgegeben wird, hat der Greven Adressbuchverlag bei phaydon research + consulting eine aktuelle Studie in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse dieser aktuellen Umfrage werden im Beitrag vorgestellt.

Geschrieben am von

Werbung auf Stadtmauer in Irland

Laut einer aktuellen Studie von phaydon research + consulting, die vom Greven’s Adressbuchverlag in Auftrag gegeben wurde, nutzen rund 40% der KMU in Deutschland Online-Vermarktungsangebote. Ein Viertel der kleinen- und mittelständischen Unternehmen ist darüber hinaus auch noch in sozialen Netzwerken regelmäßig aktiv. Befragt wurden 200 Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen.

Als Hauptgründe erhoffen sich die KMU positive Effekte auf den Geschäftsbetrieb und auf das Image des Unternehmens.

Warum Online-Marketing bei KMU?

Hier die drei wichtigsten Beweggründe für digitales Marketing bei kleinen- und mittelständischen Betrieben und Dienstleistern im Überblick:

  • Akquise 58%
  • Vermarktung 54%
  • Imagetransfer 53%

Darüber hinaus verfolgen KMU hierzulande auch noch folgende Ziele mit Werbemaßnahmen im Internet:

  • Kundenbetreuung 33%
  • Kunden-Incentivierung über Gutscheine, o.ä. 25%

Welcher Grund wird von Unternehmen, die noch kein Online-Marketing betreiben am häufigsten genannt:

  • Imagetransfer

Warum Social Media-Marketing bei KMU?

Hier die drei am häufigsten genannten Ziele im Rahmen von Marketing in sozialen Netzwerken für kleine- und mittelständische Betriebe und Dienstleister im Überblick:

  • Vermarktung 69%
  • Imagetransfer 65%
  • Akquise 63%

Außer den drei wichtigsten Treibern für Social Media-Marketing werden hierzulande von KMU noch folgende Aspekte genannnt:

  • Kundenbetreuung 43%
  • Kunden-Incentivierung 31%

Klein- und mittelständische Unternehmen, die noch kein Social Media betreiben, aber sehr daran interessiert sind geben folgenden Beweggrund für ein gesteigertes Engagement an:

  • Neukundengewinnung 81 %

61 Prozent mehr Kunden durch Social Media Marketing

Was leistet Online- & Social Media-Marketing für KMU?

Kleine- und mittelständische Unternehmen, die in beiden oder einem der beiden Bereiche aktiv sind, ziehen durchwegs ein positives Fazit:

  • Mehr Kundenkontakte durch Online-Werbung 59%
  • Mehr Kundenkontakte durch Social Media-Marketing 61%

Für viele Unternehmen steigt offensichtlich auch der Bekanntheitsgrad:

  • Höherer Bekanntheitsgrad dank Online-Marketing 58%
  • Höherer Bekanntheitsgrad dank Social Media-Marketing 61%

Ebenso wirken sich Maßnahmen in beiden Bereichen auch auf den Abverkauf aus:

  • Mehr Abverkäufe dank Online-Marketing 33%
  • Mehr Abverkäufe dank Social Media-Marketing 33%

Wieviel lassen sich KMU Online- & Social-Media Marketing kosten?

Das monatliche Investitionsvolumen in Online- und Social Media-Marketing Maßnahmen beläuft sich bei KMU hierzulande auf 272€ pro Monat.

18% der kleinen- und mittelständischen Unternehmen investieren sogar nicht mehr als 100€ pro Monat. Nur 8% der KMU geben an mehr als 500€ pro Monat zu investieren.

Global besehen liegt das Budget für Social Media-Marketing im Durchschnitt 50% niedriger, dieser liegt unter KMU bei 143€ pro Monat. Ganze 28% der kleinen- und mittelständischen Unternehmen geben maximal 100€ im Monat für Social Media-Marketing aus.

Nein

Warum wird von einigen KMU nicht in Online- oder Social Media-Marketing investiert?

Angesichts der größtenteils positiven Erfahrungen, die KMU hierzulande mit Online- & Social Media-Marketing stellt sich die Frage, weshalb einige Unternehmen weder das eine, noch das andere aktiv betreiben.

  • „Kein Bedarf“ 25%
  • „Noch nie damit beschäftigt“ (28% Online-Marketing, 26% Social Media)
  • Beide Werbeformen sind „allgemein uninteressant“ 20%
  • Online Werbung „ungeeignet für Branche und Zielgruppe“ 18%
  • Social Media-Marketing „ungeeignet für Branche und Zielgruppe“ 17%

Fazit

Wenn man sich anschaut, welche guten Erfahrungen kleine- und mittelständische Unternehmen größtenteils in den Bereichen Online- und Social Media-Marketing machen – ganz abgesehen davon, dass wir bei aktuell über 6.000 Kunden WISSEN, dass es funktioniert – ist es alarmierend, dass noch immer so viele KMU weder Online- noch Social Media-Marketing überhaupt in Betracht ziehen.

Gerade der Hinweis darauf, dass das „Internet nicht zur Zielgruppe/Branche“ passe, trifft heutzutage wirklich nur noch in sehr wenigen Fällen zu. Auch in hochpreisigen B2B-Segmenten recherchiert der Einkäufer im Vorfeld mittlerweile im Netz, weil es günstiger ist, als ihn im Firmenwagen quer durchs Land zu den Anbietern zu karren, die ihm dann einen Hochglanzkatalog in die Hand drücken…

… das gleiche gilt auch für Social Media-Marketing, ein Bereich, in dem gerade kleine- und mittelständische Unternehmen die Nase vorn haben können. Die Gründe: KMU können oftmals mit deutlich mehr Expertenwissen, größerer Kundennähe und einem Mangel an „Corporate Speak“ viel Authentizität im Social Web aufbauen und darüber erfolgreiche Social Media-Präsenzen betreiben.

Für KMU bietet WinLocal aktuell folgende Produkte:

Bei Fragen zu unserem Angebot finden man hier unsere Telefonnummer und wer mag kann dabei gleich ein Online-Meeting per Teamviewer mit einem unserer Berater terminieren 😉

Bildquellen:
nlireland/ flickr
stadtkatze/ flickr


2 Antworten zu “Social Media- & Online Marketing bei KMU in Deutschland [Studie]”

  1. […] Online- & Social Media Marketing ist auch hierzulande schon lange nicht mehr eine Domäne von Internet-Startups oder Online-Shops. Auch lokale KMU setzen in Deutschland zusehends auf digitale Marketing-Instrumente. Um herauszufinden welchen Stellenwert diese Maßnahmen einnehmen, welche Ziele damit verfolgt werden und wie viel Geld von kleinen- und mittelständischen Unternehmen dafür ausgegeben wird, hat der Greven Adressbuchverlag bei phaydon research + consulting eine aktuelle Studie in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse dieser aktuellen Umfrage werden im Beitrag vorgestellt.  […]

  2. Am Besten gefällt mir als Angabe „Kein Bedarf“! Das hören wir auch häufig. Dabei fußt diese Aussage nicht in einem tatsächlichen Mangel an Bedarf oder unpassenden Zielgruppen für Onlinemarketing des betreffenden Unternehmens, sondern in Unwissenheit über die Möglichkeiten. Vielen Unternehmern scheint immer noch nicht klar zu sein, dass wir längst in einer digitalisierten Wirtschaft leben, die mit jedem Tag der online-affinen Konkurrenz solcher Betriebe in die Karten spielt. Unser Fazit: Die digitale Revolution hat einige längst überholt. Und sie wissen es nicht mal.

Einen Kommentar schreiben