KennstDuEinen Blog

Yahoo! stellt neue Maps vor… was gibt’s sonst noch für Kartendienste?

Das altbekannte Web-Unternehmen Yahoo! ist in den US mit einem starken Seiten-Netzwerk vertreten, das in der Summe sogar vergleichbar viele Besucher zu verzeichnen imstande ist, wie das Google-Netzwerk. Beteiligt an diesem Erfolg sind u.a. die Plattformen flickr und tumblr. Seit Marissa Mayers Wechsel von Google zu Yahoo! scheint sich das altbekannte Web-Unternehmen zu alter Stärke emporzuschwingen und hat neulich eine überarbeitete Version seines Karten-Dienstes gelaunched. Was dieser kann und welche anderen Karten-Services es sonst noch gibt, erfährt man in einer aktuellen Gegenüberstellung.

Geschrieben am von

Yahoo!

Wie Anand Chandrasekaran, Senior Director Product Management im offiziellen Yahoo! Search Blog auf tumblr berichtet, hat Yahoo! eine überarbeitet Version seines Kartendienstes online gestellt und im Zuge dessen erwähnt, dass über 25% aller Suchanfragen auf Yahoo! lokale Suchen darstellen.

„Every day, many of us need to get from one place to another and oftentimes use Maps for help. In fact, over a quarter of search queries on Yahoo are related to local content. Today, we’re excited to launch a refreshed Yahoo Maps desktop experience in the US.“

Neben einem optischen Facelift stellt Yahoo! Maps nun auch Informationen zu Öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auch Fußgänger-Routen zur Verfügung. Zwei Features, die wir allerdings von Google Maps seit einer Weile gewohnt sind. Doch schauen wir uns ein mal in einer kurzen Gegenüberstellung den Unterschied zwischen der alten Version und dem neuen Yahoo! Maps an.

Im Anschluss daran möchte ich außerdem noch ein paar weitere Kartenservices vorstellen, die ebenfalls noch hinreichend Popularität auf Nutzerseite verzeichnen können, um als relevant bezeichnet zu werden.

Yahoo! Maps – Routenplaner und Verkehrsinformationen

Die bisherige Version des Yahoo! Kartendienstes kann man in der deutschsprachigen Version nach wie vor benutzen. In den US hingegen ist bereits die neue Version live.

Link: http://de.maps.yahoo.com/

Yahoo! Maps

In der Gegenüberstellung erkennt man recht gut die optische Modernisierung, die das Nutzerinterface von Yahoo! Maps in den US erfahren durfte.

Link: http://maps.yahoo.com/

Yahoo! Maps NEU

Wie man sieht, wird dem Nutzer nun anstelle des Suchinterface in der linken, oberen Ecke der Karte zunächst lediglich ein „Wetter-Widget“ für die gesuchte Stadt präsentiert. Die wechselnden Hintergrund-Bilder in dem Widget stammen von der hauseigenen Foto-Plattform flickr. Dem Nutzer stehen die Optionen „Directions“, „Find Nearby“ und „Zoom Here“ zur Verfügung.

Nach Aktivierung von „Directions“ öffnet sich das deutlich entschlackte Interface für den Routenplaner. Bei Eingabe einer Zielverbindung zeigt sich dem Nutzer die Streckenplanung inklusive weiterführender Straßen- und Verkehrsinformationen in der scrollbaren Box darunter.

Yahoo! Routenplaner klein

Diese Ansicht erinnert ein wenig daran, wie sich Google noch bis vor kurzem ebenfalls dem Nutzer präsentiert hat, wenn eine Streckenführung abgefragt wurde.

Mittlerweile hat Google jedoch derart viele ergänzende Informationen und Wahloptionen bei dem Routenplaner hinzugeführt, so dass die Such- und Infobox in der linken oberen Ecke per default eingeklappt ist und die Verkehrszeitdauer für die unterschiedlichen Verkehrsmittel (Fußgänger, Bahn & Auto) schlicht direkt auf der Karte in „Info-Bubbles“ eingeblendet werden.

Google Maps Routenplaner
Google Maps Routenplaner

Nach Klick auf das jeweilige Verkehrsmittel klappt auf Google Maps schließlich die Informations-Box auf und die Routen-Informationen und Verkehrszeiten werden eingeblendet.

Im direkten Vergleich wird deutlich, wie Yahoo! hinsichtlich der Bandbreite an Features, wie auch bei der visuellen Präsentation der Inhalte etwas „hinterherhinkt“, wie auch keine Verkehrsinformationen für Radfahrer angeboten werden. Umgekehrt könnte man aber auch sagen, dass der modernisierte Karten-Service von Yahoo! ganz einfach schlichter daherkommt, was sich an der deutlich dezenteren Einfärbung des Kartenmaterials zeigt…

Wie auch bei der klassischen Suche gilt auch im Rahmen der lokalen Kartensuche:
Es existieren durchaus Alternativen zu den Angeboten von Google, nur sind diese in der Regel nicht ganz so mächtig vom Umfang her aufgestellt. Für Nutzer, die auf Verkehrsinformationen für Radfahrer verzichten können, bietet Yahoo! Maps im Prinzip ein gleichwertiges Informationsangebot, nur dass die Präsentation eben etwas zurückhaltender daherkommt.

Was gibt’s sonst noch für Kartendienste im Web? Was treibt der Wettbewerb?

Neben den beiden Services von Google und Yahoo! buhlen selbstverständlich noch ein paar weitere Kartenanbieter um die Gunst der Nutzer. Welche das sind, möchte ich im folgenden kurz vorstellen, damit der Monopol-Vorwurf gegenüber Google ein wenig entkräftet wird. Ob die anderen Anbieter allerdings auch wirklich als Alternative taugen, muss der Nutzer am Ende selbst entscheiden…

Bing Maps

Der Kartendienst von Bing zeigt sich eher konservativ. Die Kartenansicht wird bereits per default durch eine großflächige Sidebar am linken Bildschirmrand freigehalten, in der bei der Abfrage von Verkehrsinformationen über die Routenplanung schließlich die Detailinformationen zur Streckenführung angezeigt werden.

Neben der Streckenführung für Kraftfahrzeuge bietet Bing Maps noch eine Wegeführung für eifrige Wandersleute an. Öffentliche Verkehrsmittel wurden mir für die Routenplanung Berlin <-> Hamburg nicht angeboten.

Link: www.bing.com/maps/

Bing Maps

Stadtplandienst.de

Der altbekannte Anbieter Stadtplandienst.de nahm vor einigen Jahren noch eine sehr beliebte Stellung unter den in Deutschland genutzen Kartenservices ein. Neben der Karte im zentralen Blickfeld werden ebenfalls in der linken Sidebar grundlegende Streckeninformationen sowie darunter die vollständige Wegeführung eingeblendet. In der rechten Sidebar ist hingegen noch ein wenig Raum für Display-Werbung. Leider merkt man dem Service an, dass dieser schon ein wenig in die Jahre gekommen ist, denn aktuelles Design sieht anders aus…

Link: www.stadtplandienst.de

Stadtplandienst.de

Here.com (Nokia)

Der Handy-Anbieter Nokia stellt heutzutage mit HERE (ehemals NAVTEQ / Nokia Location & Commerce) ebenfalls einen Kartendienst zur Verfügung. Dieser zeigt sich in einem durchaus modernen Gewand, bricht aber ebenfalls nicht mit der Konvention weiterführende Verkehrsinformationen in der linken Sidebar einzublenden. Dem Nutzer steht ein Routenplaner für Kraftfahrzeuge, Fußgänger und zur Deutschen Bahn zur Verfügung.

Link: http://here.com

Here.com

OpenStreetMap.de

Der Kartendienst OpenStreetMap stellt ein im Jahre 2004 gegründetes internationales Projekt mit dem Ziel dar, eine freie Weltkarte zu erschaffen. Die Daten werden von dem Unternehmen und den Nutzern selbst gesammelt, da auf keine Datenbasis zugegriffen wird. Dies hat den Vorteil, dass die Karten anschließend allen Nutzern lizenzkostenfrei zur Verfügung stehen.

Link: http://www.openstreetmap.de/karte.html

OpenStreetMap

Wer nun im Rahmen von OpenStreetMap auf einen Routenplaner zugreifen möchte, dem wird in einem Auswahlmenü neben Mapquest und OSRM auch noch OpenRouteService angeboten. Hier die Ansicht des letztgenannten Anbieters für die Verkehrsführung Berlin <-> Hamburg.

Link: http://www.openrouteservice.org

OpenRouteService

Auch hier zeigt sich das übliche Bild: Streckeninformationen findet man in der linken Sidebar. Neben Routeninformationen für Kraftfahrzeuge, werden auch hier Alternativen für Fußgänger und Radfahrer angeboten. Die Möglichkeit individuelle Kartenausschnitte in den unterschiedlichsten Dateiformaten herunterzuladen zeichnet den auf offenen Standards basierenden Kartendienst OpenStreetMap in jedem Fall positiv aus!

Mapquest.de

Der Kartendienst MapQuest ist im Besitz von AOL und bietet kostenlose Karten- sowie Routingdienste auf Basis verschiedener kommerzieller (Nokia/ NAVTEQ) und freier (OpenStreetMap) Geodaten an. Auch Mapquest zeigt sich dem Nutzer im gewohnten Gewand. Neben den Karteninformationen im zentralen Blickfeld findet man die weiterführenden Routeninformationen in der Sidebar am linken Bildschirmrand.

Link: Mapquest.de

Mapquest

Kartendienste im Web – ein kleines Fazit

Wie auch im Bereich der klassischen Websuche gibt Google bei der lokalen Kartensuche hinsichtlich der Modernität des Interface und der Bandbreite an Informationen die dem Nutzer zur Verfügung stehen, den Ton an. Wer es jedoch etwas dezenter mag und keine ausgefallenen Informationen sucht, der kann jedoch auch die alternativen Services ausprobieren, ohne gravierende Probleme zu bekommen. Egal ob diese nun Yahoo! Maps, Bing Maps, Mapquest oder Here heißt….

Mit OpenStreetMap steht hingegen eine wichtige Alternative zur Verfügung, deren Stellenwert ich als äußerst hoch bewerte. Frei zugängliche Location-Daten und Karteninformationen, die nicht exklusiv von einem einzigen Unternehmen kommerziell ausgewertet werden, sondern allen Nutzern zur individuellen Nutzung und Weiterverarbeitung angeboten werden stellen ein wichtiges Informationsgut dar, dem gerade in Bezug auf den „öffentlichen Raum“ ein klares Existenzrecht zugesprochen werden muss.

Wenn man schon als Nutzer gerne bei „user generated“ Karteninformationen mitmachen will, dann aber bitte bei einem Anbieter wie OpenStreetMap, der diese Daten auch tatsächlich für alle Nutzer unter offenen Standards zur Verfügung stellt.

Den Service Stadtplandienst.de kann ich übrigens leider nicht empfehlen, weil meine Augen angesichts der altbackenen und auch überfrachteten visuellen Präsentation schmerzen, die Daten sind hingegen auch bei diesem Kartenanbieter durchaus zu gebrauchen.

Welche Kartendienste nutzt ihr sonst noch? Könnt ihr spezielle Alternativen empfehlen? Gibt es weitere empfehlenswerte Kartendienste, die hier nicht aufgelistet sind? Dann ab in die Kommentare damit…!


5 Antworten zu “Yahoo! stellt neue Maps vor… was gibt’s sonst noch für Kartendienste?”

  1. Hermann sagt:

    Was ist mit falk.de?

    • Hallo Hermann,

      Danke für Deine Ergänzung!

      Den altbekannten Print-Stadtplan Anbieter hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Ich schau mal das ich dazukomme diesen Anbieter auch noch im Beitrag zu ergänzen…

      Gruß,
      Sebastian

  2. Andreas sagt:

    Hallo,
    map24.de gibt es auch noch.
    Die Frage ist, wer braucht so viele verschiedene Karten .. ?
    Also ich nutzte eigentlich nur noch Google maps und bin damit sehr zufrieden.

    • Hallo Andreas,

      Danke für Deinen Hinweis!

      Die Frage „wie viele XYZ“ es im Internet in einer Kategorie/ in einem Themenspektrum überhaupt geben soll ist immer gegeben. Sonst gäbe es nur eine Auto-Marke auf der Welt…

      Ich verwende aktuell auch nur Google Maps und bin sehr zufrieden, dennoch sollte man immmer mal wieder schauen, „was es sonst noch gibt“, allein schon, weil es vielleicht mal bessere Angebote zu entdecken gibt. Besser, weil diese ggf. relevanter zu eigenen Fragestellung passen, genauere Daten liefern, etc.

      Gruß,
      Sebastian

  3. Stefan sagt:

    Und es gibt auch noch http://www.stepmap.de/

Einen Kommentar schreiben