KennstDuEinen Blog

8 Landingpages lokaler Unternehmen für Google AdWords-Kampagnen

Landingpages spielen im Online-Marketing eine zusehends größere Rolle und das mit gutem Grund: Landingpages bieten die Möglichkeit Text-Inhalte, Bildwelt und Nutzerführung auf die Absichten, Ziele und den Informationsstand des Nutzers auszurichten. Gerade bei lokalen Unternehmen stellt der lokale Bezug ein wichtiges Identifikationsmoment dar. Neben der Adresse nehmen außerdem Telefonnummer und Kundenbewertungen einen hohen Stellenwert bei der lokalen Conversion-Optimierung ein. Im heutigen Artikel werden einige aktuelle Landingpages für lokale Betriebe und Dienstleister vorgestellt, die wir im Rahmen von lokal ausgerichteten AdWords-Kampagnen verwenden und dabei sehr hohe Conversion-Raten verzeichnen.

Geschrieben am von

Spektakuläre Flugzeuglandung

Warum macht es oft keinen Sinn die Firmen-Website per Google AdWords zu bewerben?

Wir werden des öfteren von Kunden die in einem klar umgrenzten lokalen Umfeld tätig sind gefragt, weshalb wir eigentlich davon absehen die Firmen-Website über Google AdWords-Kampagnen zu bewerben. Schließlich sei die Firmen-Website erst kürzlich neu gelaunched worden und hätte auch nicht wenig gekostet. Es wäre doch schade um den Aufwand und man wolle doch die Besucherzahlen auf der Firmen-Website steigern…

Das ist verständlich, denn man hat ja als Unternehmen mit guter Absicht gehandelt und vielleicht sieht die Website ja auch gar nicht mal so übel aus. Unsere Aufgabe ist es nun dem Kunden zu erläutern, dass es im Rahmen von Online-Marketing Maßnahmen wirklich nicht darum geht irgendwelche sekundären KPIs wie „Besucherzahlen“ zu steigern, sondern „messbar mehr Kunden“ zu liefern.

Das bedeutet, es geht vor allem darum relevante KPIs wie Telefonanrufe, E-Mail Anfragen und vor Ort eingelöste Coupons zu steigern, denn dass sind die Datenpunkte, die einen direkten Einfluss auf den Umsatz eines Unternehmens ausüben… die Besucherzahlen tun dies indirekt.

Und warum bewerben wir dann nicht die Firmen-Website per Google AdWords?
Dies liegt daran, dass in den allermeisten Fällen auf der Firmen-Website schlicht zu viele Alternativen und Navigationssysteme zur Verfügung stehen, die zudem noch in der Regel nicht nach den Zielen des Unternehmens priorisiert sind.

Der Nutzer, der eine eine sehr zielgerichtete Anfrage wie bspw. „Reitschule Walshausen“ bei Google eingibt, erwartet im Gegenzug kommerzielle und organische Such-Resultate, die bereits auf der Suchergebnis-Seite klar signalisieren möglichst zielgenau zur Suchanfrage zu passen:

Bei Google AdWords hat man dafür die Möglichkeit sowohl die anklickbare Headline (Titel), als auch den Anzeigen-Text und die grün eingefärbte URL individuell und zudem äußerst granuliert auf zahllose Variationen von Suchanfragen hin kreativ anzupassen.

Hier ein paar der Anzeigen, die wir aktuell für einige unserer Kunden bei Google schalten:

Lokale Google AdWords Anzeigen

Ohne nun genauer auf die unterschiedlichen Features bei der AdWords-Schaltung für lokale Unternehmen eingehen zu wollen (das überlasse ich lieber unserem AdWords-Experten Eckart Backofen und verweise darüber hinaus auch gerne noch auf unsere interaktive Google AdWords-Anleitung), so wird bei doch klar, dass bei der Schaltung lokaler Anzeigen in Suchmaschinen auch eine entsprechende Landingpage-Strategie existieren sollte.

Ein Nutzer der im Rahmen der lokalen Branchensuche auf eine solche Anzeige klickt erwartet, dass die lokale Landingpage kompakt die Suchanfrage widerspiegelt, grundlegende Informationen zu dem Such-Thema wiedergibt sowie ein paar unterschiedliche Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme angeboten werden.

Auf sehr vielen Firmen-Websites sucht man jedoch vergeblich nach einer auffälligen Telefonnummer, die man auf den ersten Blick erfassen kann. Auch das Kontaktformular ist in der Regel auf einer versteckten Unterseite zu finden und die E-Mail Adresse findet man erst, nachdem man auf „Impressum“ geklickt hat. Das sind alles echte Hürden, die es dem Nutzer schwer machen einen Anbieter über die Firmen-Website zu kontaktieren.

Aus diesem Grund ist es in vielen Fällen deutlich effizienter eine lokale Landingpage auf einer eigenständigen Domain zu launchen, die einzig und allein den Zweck erfüllt den Nutzer, der auf eine Google AdWords-Anzeige geklickt hat, optimal abzuholen und ihm die nötigen Kerninformationen zu liefern, die für einen Konversion notwendig sind.

Wie sehen gut konvertierende lokale Landingpages für AdWords-Kampagnen aus?

Um dies zu illustrieren möchte ich heute einfach mal eine kleine Sammlung unterschiedlicher lokaler Landingpages vorstellen, die wir im Rahmen von Google AdWords-Kampagnen für unsere Kunden auf individuellen Domains anlegen und gezielt für das Suchmaschinenmarketing verwenden.

Zunächst möchte ich einfach nur eine unsystematische Auswahl an lokalen Landingpages in unterschiedlichen Branchen zeigen, die wir über die letzten Jahre entwickelt haben und die teils auch als ältere Version noch immer hervorragende Ergebnisse erzielen.

Abschließend zeige ich noch den Entwicklungsprozess anhand von vier Beispielen für lokale AdWords-Landingpages, sprich: Wie sich diese Landingpages seit der Live-Stellung mit Hilfe von Tests und im Abgleich mit den Conversion-Raten entwickelt haben.

1) Beispiele lokaler Landingpages für Google AdWords-Kampagnen

Als kurze Info vorab sei noch angemerkt, dass wir sämtliche lokalen Landingpages, die wir für unsere Kunden erstellen und an die laufende AdWords-Kampagne u.U. auch wöchentlich auf spezielle Sonderangebote hin anpassen, nicht für den organischen Such-Index verwenden.

Das heißt, die hier vorgestellten Landingpages sind durch die Bank mit dem Robots-Tag „noindex, nofollow“ ausgezeichnet. Zusätzlich sei angemerkt, dass die Navigations-Punkte lediglich Sprungmarken darstellen, die per JavaScript nach einem Klick auf einen der Menüpunkte in das Sichtfeld des Nutzers geblendet werden. Das heißt: Es ändert sich niemals die URL und der Nutzer bleibt immer auf der selben Seite. Um die Ansicht noch mehr zu vergrößern bitte auf die Abbildungen klicken!

AdWords Landingpage für eine Osteopathie-Praxis in München
Praxis Gern, Hanisch und Kollegen München

AdWords Landingpage für eine Reitschule in Walsfeld mit aufgeklappten Bewertungen
SAGA Reitschule Felsalbtal Walshausen

AdWords Landingpage für einen Reifenservice in Buxtehude mit aufgeklapptem Detail „Inspektion“
Reifen Helm Buxtehude

AdWords Landingpage auf KennstDuEinen.de OHNE Suchschlitz im Head der Seite
Landingpage auf KennstDuEinen.de

AdWords Landingpage für einen überrgional tätigen Klima- & Heiztechnik-Dienstleister
Pfannmüller GmbH Allendorf

2) Optimierung & Entwicklung einer Landingpage im Verlauf einer lokalen AdWords-Kampagne

Zum Schluss noch hier einige Beispiele dafür, wie sich eine lokale Landingpage im Verlauf der Zeit ändern kann, wenn man diese auf das Nutzerverhalten und die Conversion-Zahlen mit Hilfe von A/B-Tests optimiert. Die hier gezeigten Varianten wurden im Verlauf des letzten Jahres mit einigen kleineren hier nicht gezeigten Zwischenschritten sukzessive weiterentwickelt.

Dementsprechend wurde natürlich auch unser internes Tool für die Erstellung dieser Landingpages immer wieder auf das neu entwickelte Design hin angepasst. Da wir an jedem Tag etliche neue Landingpages für Neu- & Alt-Kunden anlegen, stellt dies auch einen exzellenten Testing-Pool quer durch die Branchen und Städte dar. Um die Ansicht noch mehr zu vergrößern bitte auf die Abbildungen klicken!

Lokale AdWords Landingpage – Version 1
Lokale Landingpage V1

Lokale AdWords Landingpage – Version 2
Lokale Landingpage V2

Lokale AdWords Landingpage – Version 3
Lokale Landingpage V3

Lokale AdWords Landingpage – Version 4
Lokale Landingpage V4

Wie man erkennt ist bei den zuletzt gezeigten Beispielen auch immer mal wieder ein „Rückschritt“ im Design und bei der Gestaltung zu erkennen. Das hat damit zu tun, dass Daten letztlich „unpolitisch“ sind und man das Thema Conversion-Optimierung ganz sicher nicht in den Kategorien „persönlicher Geschmack“ oder „aktuelle Design-Trends“ diskutiert!

AdWords Landingpages & Conversion-Optimierung bei lokalen Unternehmen

Was sind Eure Erfahrungen in diesem Bereich? Womit habt ihr besonders gute Erfolge erzielt? Wie testet ihr unterschiedliche Landingpage-Varianten? Ich freue mich auf Eure Kommentare…


Weiterführende Artikel rund um das Thema „Landingpages“:

Empfehlenswerte Blogs zum Thema Conversion-Optimierung:

Bildquelle:
flickr / steve conry


13 Antworten zu “8 Landingpages lokaler Unternehmen für Google AdWords-Kampagnen”

  1. T.Paul sagt:

    Das letzt genannte Beispiel der Starke-GmbH ist sehr interessant, da es sicherlich um B2B Unternehmen handelt, oder? Mein Problem bei der Conversions-Analyse ist immer das der Telefonnummer. Beim Formular kann ich alles messen. Aber wie messe ich denn Anrufe, die von potentiellen Interessierten kommen. Vielleicht auch noch Tage später, weil der Interessent sich die Nummer nur notiert hat. Klar man kann eigens Telefonnummern für die Kampagne vergeben. Aber das macht der Adwords-Kunde in den seltesten Fällen mit. Und ich vermute mal das lieber angerufen wird, als das eine E-mail versendet wird.

    • Hallo Herr Paul,

      Mit der Annahme, dass die Leute lieber gleich direkt anrufen liegen Sie richtig! Deshalb ist es leider zwingend notwendig, dass der Kunde mitmacht, weil man sonst keine optimalen AdWords-Kampagnen erstellen kann. Man muss dem Kunden verständlich machen, dass sonst die Gefahr besteht, dass Geld zum Fenster rausgeworfen wird. Anschließend läßt man Zahlen sprechen…

      Wir tracken daher für unsere Kunden auf den AdWords-Landingpages auch die Telefonanrufe und stellen diesem die Anruferliste in seinem Login-Bereich zur Verfügung. Dies dient zum Einen als Anrufbeantworter, weil auch Anrufe getracked werden, bei denen der Kunden nicht drangegangen ist. Zum anderen kann man so auch diejenigen Kunden als AdWords-Erfolg verbuchen, die die Nummer notiert haben und ein paar Tage später anrufen.

      Wenn Kunden außerdem auch noch einen Eintrag auf http://www.KennstDuEinen.de haben, dann weisen wir die darüber erfolgten organischen „SEO“-Anrufe übrigens getrennt von den AdWords-Kampagnen im Reporting aus. Entsprechend existiert dann noch eine Trackingrufnummer für den Kanal SEO.

      Gruß,
      Sebastian

      • H. Klaus sagt:

        Hallo Herr Socha,

        wenn ich als Kunde bei Ihnen eine Trackingnummer bekomme und meine Kunden sich diese Nummer merken, verfälscht es doch mit der Zeit das Bild. Einem Anrufer, der schon längst „Stammkunde“ bei mir ist und nur mal schnell nach meiner Rufnummer googelt, ein Kunde, der die ergoogelte Rufnummer in seinem Telefonbuch abspeichert – auch diese tauchen dann im Reporting auf.
        Und wenn ich irgendwann einmal kein Kunde mehr bei winlocal bin, meine Kunden aber die Trackingnummer kennen und diese nicht mehr geschaltet wird… wie lösen Sie dies?

        • Hallo Herr H. Klaus,

          wenn die Kunden nicht mehr bei WinLocal sind, dann sieht auch kein Interessent die Tracking-Rufnummern mehr, weil wir diese dann einfach abschalten.

          Dann sieht der Interessent nur noch die echte Telefonnummer auf dem KennstDuEinen-Eintrag und die AdWords-Landingpages werden dann ja auch gar nicht geschaltet, so dass der Interessent, der nur schnell mal „googelt“ auf der der Firmen-Website die richtige Rufnummer findet… eigentlich wäre dann ja alles in Ordnung.

          Zu dem Aspekt der „Verfälschung“:
          Wenn man als Unternehmer tatsächlich Stammkunden hat, die öfter anrufen, dann sollte man diese einfach darauf hinweisen, dass es eine richtig Telefonnummer gibt, die sie verwenden sollen.

          Einfach einen Flyer, Visitenkarte, Mailing, SMS, etc. mitgeben und ggf. darauf hinweisen, dass möglicherweise die gespeicherte Nummer im Handy veraltet ist.

          Gruß,
          Sebastian Socha

  2. T.Paul sagt:

    Vielen Dank für die Antwort. Ok, wenn man dem Kunden eigene Rufnummern zuordnen kann, dann macht es Sinn. Wenn für die SEO-Maßnahmen dann auch noch eigene Nummern vergeben werden und auf der eigenen Firmenwebseite noch eine weitere Rufnummer publiziert wird, kann es für den Interessenten bald sehr verwirrend wirken. Dazu kommen dann noch Handynummern und Umleitungen. Wir haben die Erfahrungen gemacht, das dieser Aufwand schwer zu kommunizieren ist.

    • Hallo T. Paul,

      wir haben die Erfahrung gemacht, dass man den Kunden den Vorteil erläutern muss und dann klappt das. Wir haben bundesweit über 5000 Kunden, bei denen wir Rufnummern tracken und wir haben die allermeisten von ihnen überzeugt.

      Viel Erfolg bei der Argumentation!

      Gruß,
      Sebastian

  3. Awasi sagt:

    Hey Jungs,

    Das Kreuz mit dem Tracking der Telefonnummern hatten wir in meiner damaligen Firma auch. Dort gab es zusätzlich das Problem, dass sich diverse Unternehmen sträubten Marketingnummern zu verwenden, da diese ja nicht ihren Originalnummern entsprachen. Damals wurde es dann so gelöst, dass die Telefonnummer erst nach einem Klick eingeblendet wurde welcher dann trackbar war. Aus Conversionoptimierungssicht natürlich eher ungünstig.

    Wo ich momentan arbeite, lösen wir das Problem ähnlich wie Sebastian, nur dass wir die Anrufe meist auch noch den Keywords zuordnen können, mit denen der User auf die Landing Page kommt, um auch darauf optimieren zu können. Dabei wird die Originalseite des Kunden genutzt und die Telefonnummer bei AdWords Referrals über einen Proxy-Server durch eine Marketingtelefonnummer ersetzt, wodurch der Kunde selbst keine Änderungen an seiner Seite vornehmen muss.

    Alternativ könnte ich mir auch noch vorstellen eine nicht belegte Durchwahl der Firma selbst zu verwenden. Das setzt dann natürlich wieder voraus, dass du eigenständige LPs für deine AdWords Kampagne verwendest und du bist im Bezug auf das Reporting auf Auskunft des Kunden angewiesen. Aber immerhin hätten Sie dann eine reale Firmennummer, wenn sie sich an Marketingnummern stören.

    Gruß Awasi

    • Hallo Awasi,

      Danke für Deinen Kommentar!
      Wir haben auch schon mit damit gearbeitet, die Nummern erst nach einem Klick sichtbar zu machen.

      Ist tatsächlich etwas weniger förderlich für die Konversionen, kann man aber machen, wenn man ein Problem mit den Tracking-Rufnummern hat.

      Wir haben auch schon mal getestet die einzelnen Keywords den Telefonnummern zuzuordnen. Am Ende war uns die Auswertung dann aber doch zu umständlich und zu kleinteilig und es kamen nicht genug Erkenntnisse bei rum, die wir nicht auch über die Klick-Auswertung herausgefunden hätten.

      Das Prinzip auf der Firmen-Website des Kunden per Proxy-Server eine Marketingnummer zu schalten bieten wir auf Anfrage auch an.

      Dann ist die Analyse-Kette vollständig geschlossen, wenn auch noch die Firmen-Website derart umfassend getracked wird.

      Gruß,
      Sebastian

  4. Mirco sagt:

    Hi Sebastian,
    danke für den tollen Beitrag !

    Zu Deinem letzten Kommentar „Wir haben auch schon mal getestet die einzelnen Keywords den Telefonnummern zuzuordnen. Am Ende war uns die Auswertung dann aber doch zu umständlich und zu kleinteilig und es kamen nicht genug Erkenntnisse bei rum, die wir nicht auch über die Klick-Auswertung herausgefunden hätten.“

    Genau darüber denken wir ebenfalls gerade nach. Mir ist gar nicht richtig klar, woher man sonst Information bekommen sollte, welche Keywords zu den meisten Zielabschlüssen via Telefon geführt haben – so dass man dies bei der Optimierung des Accounts berücksichtigen könnte!?
    Was meinst Du denn genau damit, dass nicht genug Erkenntnisse rum kamen, die man nicht auch bereits via Klickauswertung herausfinden konnte?

    Was die Umsetzung angeht, so bin ich gerade am klären, ob es realistisch ist, dass via Javascript und Cookies zu regeln, anstatt zig neue Landingpages für jede neue Telnummer zu erstellen. Zumal man, wenn ich das richtig verstanden habe, dann auch die Telnummer anhand der von Adwords mitgelieferten Parameter auf der gesamten Webseite (z.b. im Header, Footer etc.) ändern könnte.

    Viele Grüße Mirco

    Viele Grüße Mirco

    • Hi Mirco,

      nach den Tests mit der Keyword-Zuordnung über die Anrufe haben wir bemerkt, dass sich die Volumina der relevanten Keywords so gut wie nicht verlagert haben. Wenn man daher sinnvolle Statistiken über die Keyword-Effektivität via klassischer Conversion z.B. Kontaktformular oder Klick zur Firmenwebsite gesammelt hat, dann passen diese in der Regel auch zu den Keywords, die Anrufe generieren. Im Detail mag das ggf. manchmal etwas anders anschauen… spielt für unsere Zwecke aber im Endeffekt keine Rolle.

      Ansonsten ja: In jedem Fall sollten die Landingpages dynamisch per JS auf die jeweiligen Keywords hin generiert werden, da man das i.d.T. an Cookies festmachen kann.

      Gruß & viel Erfolg!
      Sebastian

  5. Andreas sagt:

    Hallo Sebastian, unterscheidet ihr gar nicht zwischen Desktop und Smartphone?

    • Hallo Andreas,

      Guter Punkt! Wir haben verschiedenes getestet und werden schon bald auch mobile Versionen in unserer Produktpalette haben. Man muss jedoch betonen, dass der Uplift aufgrund mobiler Versionen gegenüber derart simplen Desktop-Varianten, die mobil ebenfalls gut zu verwenden sind (die Rufnummer ist’s worauf’s ankommt), nur bedingt spürbar war. Man muss daher überlegen, wo der Mehraufwand wirklich Sinn macht. Die Gleichung „Mobile Version = Conversion Booster“ geht nicht immer zwingend auf…

      Gruß,
      Sebastian

      P.S. ich kann zu dem Thema ja mal einen Artikel schreiben 😉

  6. Andreas sagt:

    Hallo Sebastian, danke für die schnelle Antwort. Stimmt, mobil sahen die Seiten auch noch gut aus. Man hört und liest nur andauernd davon…
    Über einen Artikel würde ich mich natürlich freuen 😉
    Viele Grüße, Andreas

Einen Kommentar schreiben