KennstDuEinen Blog

Neues Chart: Google+ Local Einträge zeigen nun Bewertungsverteilung

Geschrieben am von

Auf den Google+ Local Einträgen wird nun die Verteilung der Nutzerbewertungen auf die einzelnen Sterne angezeigt

Bewertungsverteilung Google+ LocalGoogle hat gestern ein neues Feature an den Start gebracht, mit dem sich Mike Blumenthal bereits kurz befasst hat. Es geht um die Anzeige der sog. “Bewertungsverteilung”, sprich:

Der Nutzer kann auf einem kompakten Chart auf einen Blick sehen, wie die Nutzer das jeweilige lokale Unternehmen bewertet haben. Sind es viele fünf Sterne Bewertungen und nur wenige mit einem oder zwei Sternen? Oder wurde das Unternehmen von fast allen Nutzern sehr negativ bewertet?

Dies sind hilfreiche Informationen für den Nutzer und auch eine gute Möglichkeit für das lokale Unternehmen rasch seine Online-Reputation bei Google zu beurteilen. Zu finden ist das neue Bewertungschart direkt auf den Google+ Local Einträgen, die allerdings mittlerweile nur noch “über Umwege” erreicht werden können.

Der Grund: Google hat hier zuletzt die Nutzerführung deutlich geändert, was man auch meinem Beitrag “Neues Overlay: Google+ Local Bewertungen direkt auf den Suchergebnissen” entnehmen kann, in dem ich sämtliche Möglichkeiten aufgeführt habe, wie und wohin die Nutzer auf den lokalen Google Suchergebnissen nun navigieren können.

Kurz zur Wiederholung: Man gelangt derzeit nur noch zu den Google+ Local Einträgen über die Google Suche indem man auf eines der lokalen Listings mit der Maus hovert, anschließend im rechts eingeblendeten Google Knowledgegraph auf die Karte klickt, woraufhin man zu Google Maps gelangt.

Google Maps

Dort klickt man nun auf “X Erfahrungsberichte” und gelangt schließlich – über Umwege – endlich zum Google+ Local Eintrag. Dort ist dann auch das neue Chart mit der Bewertungsverteilung zu finden

Google+ Local Eintrag mit Bewertungsverteilung

Damit folgt nun auch Google einem Trend der bereits von etlichen Bewertungsportalen vor langer Zeit eingeführt wurde. Fast jedes Portal, dass es mit den Nutzerbewertungen Ernst nimmt, zeigt bereits seit geraumer Zeit die Anzahl der Bewertungen und die Verteilung der Bewertungen “Auf einen Blick” an, wie das auch bei unserer Bewertungsplattform KennstDuEinen der Fall ist:

Bewertungsverteilung KennstDuEinen

Warum erst jetzt? Und warum so versteckt?

Diese beiden Fragen sind durchaus legitim. Google befasst sich im Rahmen der lokalen Suche bereits seit etlichen Jahren mit Bewertungen. Alles begann mit der Indexierung externer Bewertungen von Drittanbietern, woraufhin Google schließlich die Möglichkeit einführte direkt auf Google Places Bewertungen online zu stellen. Etliche Versuche dieses Thema anzuheizen verpufften vollkommen wirkungslos – oder erinnert sich heutzutage noch irgendjemand an Google Hotpot? Kann sich vielleicht noch jemand an die “City Pages” erinnern? Alles Beispiele für zahlreiche nicht zu Ende gedachte Kopfgeburten, die Google-typisch nach einem halben Jahr das zeitliche segneten.

In jedem Fall ist die Frage berechtigt, weshalb Google bislang noch kein Bewertungschart eingeführt hat. Meiner Meinung nach liegt das schlichtweg daran, dass Google – vor allem außerhalb der US – nicht imstande ist ausreichend relevante Bewertungen für “langweilige” Branchen zu sammeln. Da hätte dann auch die Anzeige eines Bewertungscharts kaum einen Sinn für den Nutzer.

Und damit sind wir auch schon beim Kernproblem von Google im Kontext der lokalen Suche: Wie gelangt der Konzern nun an die so wichtigen Bewertungen? Zu diesem Zweck hat Google kürzlich die Einführung sog. “City Experts” verkündet, die das Thema “Nutzerbewertungen” ein wenig ankurbeln sollen. Ich habe jedoch meine Probleme damit, denn derartige “Elite-Bewerter” können das System auch massiv missbrauchen, bzw. ihre Dienste gewinnbringend auf diversen Plattformen anbieten – es wäre nicht das erste Mal das so etwas passiert. Ein paar stichhaltige Kritikpunkte hat übrigens Phil Rozek bereits in dem lesenswerten Post “12 Reasons Google’s “City Experts” Reviews Program Sucks” zusammengetragen.

Zum Schluss daher noch eine Frage von mir: Warum versteckt Google nun eigentlich die Google+ Local Einträge so sehr, dass man als “Otto-Normalnutzer” überhaupt nicht mehr zu diesen findet? Und warum wird auf diesen versteckten Seiten nun das neue Bewertungschart eingeblendet? Wieso nicht bereits auf dem neuen Overlay, über das ich zuletzt berichtet hatte?

Für mich ergeben die aktuellen Entscheidungen von Google im Kontext der lokalen Suche nur wenig Sinn. Ich verstehe zwar, dass Google verzweifelt nach Lösungen sucht, um an mehr Bewertungen zu gelangen. Auch für den Nutzer mag es sinnvoll sein die Bewertungen bereits direkt auf den SERPs zu lesen, aber ob dadurch auch mehr Nutzer animiert werden ein Review online zu stellen, dass wage ich zu bezweifeln!

Wenn Google nicht damit beginnt eine stringente Linie mit den lokalen Firmen-Einträgen zu verfolgen, dann werden lokale Unternehmen die Google+ Local Einträge und auch das Einsammeln von Bewertungen für diese Online-Präsenzen weiterhin ignorieren.

Der Grund: Es ist für viele lokale Dienstleister und Betriebe noch immer eine große Herausforderung an Bewertungen von Kunden zu gelangen. Ohne tatkräftige Unterstützung wie bspw. Print-Postkarten für Kundenbewertungen, Mailing-Vorlagen, Tutorials und Anleitungen rund um das Thema Online-Reputation schafft es die Mehrzahl der lokalen Unternehmen, die wir bei WinLocal auf unserem Bewertungsportal KennstDuEinen betreuen, überhaupt nicht an Bewertungen zu gelangen.

Wenn dann auch noch das Aussehen, die Funktionalität und die einzelnen Features der lokalen Firmen-Einträge auf Google in einem halbjährlichen Turnus überarbeitet und über den Haufen geworfen werden – ganz abgesehen von den zahllosen anderen Problemen auf Google+ Local – dann ist es auch verständlich, dass sich lokale Anbieter, die nicht so “im Web zu Hause sind”, enttäuscht und irritiert von den Google-Angeboten abwenden.

Der lokale Suchmarkt ist ein “Peoples Business” und lässt sich eben nicht algorithmisch voll automatisiert abbilden. Damit einher geht auch der Umstand, dass man mit seinen Kunden spricht, diese bei Herausforderungen an die Hand nimmt und Änderungen behutsam erläutert. Die Grundlage hierfür stellt ganz klar eine transparente Informationspolitik, etwas womit sich Google schon seit jeher schwer getan hat. Meist reicht es gerade noch für ein paar hinterher geschobene, knappe Meldungen in einem der offiziellen Google Blogs und das war es dann auch schon.

Ob man damit tatsächlich eine Vielzahl lokaler Unternehmer davon überzeugen kann die Google+ Local Einträge aktiv für einen “guten Ruf im Internet” zu nutzen, dass wage ich zu bezweifeln.

Vermutlich versucht es Google nun andersherum:
Es werden nun v.a. die Nutzer aktiviert entweder als “City Expert” oder als normaler “Bewerter” direkt auf den Suchergebnissen Bewertungen zu schreiben und falls es tatsächlich dazu kommen sollte, dass auch in langweiligen Branchen ausreichend viele Nutzerbewertungen hinzu kommen, dann könnte Google – unter Berufung auf den Stellenwert und die Relevanz der Bewertungen auf Google+ Local – damit beginnen den Bereich der lokalen Suche aktiv zu monetarisieren, was bislang eher nur “nebenbei” über Google AdWords erfolgt.


9 Antworten zu “Neues Chart: Google+ Local Einträge zeigen nun Bewertungsverteilung”

  1. […] KDE: Neues Chart: Google+ Local Einträge zeigen nun Bewertungsverteilung […]

  2. Der Aysberg sagt:

    Interessant, dass der Beitrag vom eigentlichen Thema – den Charts – dann ganz woandershin abdriftet. Das aber berechtigt. Denn selbst als Internetagentur blicken wir nicht mehr durch mit den diversen Bezeichnungen für “Google+ Places Local Business Pages” und über welche wirren Wege man als normalsterblicher Nutzer überhaupt dorthin findet. Jeden Tag wird von Google irgendwo daran geschraubt, und das selten zum Vorteil.

    • Sebastian Socha sagt:

      Hallo “Der Aysberg”,

      meine Beiträge neigen gegen Ende des Artikels generell dazu in übergeordnete Themen und Fragestellungen abzuschweifen.
      Wenn nötig auch gerne noch garniert mit ein wenig “Google-Bashing” und ein paar allgemeinen Aussagen zum lokalen Suchmarkt.
      Damit versuche ich die aktuellen Entwicklungen für mich (und den Leser) in einen Gesamtkontext zu rücken…

      Gruß,
      Sebastian

  3. Jan sagt:

    Hallo Sebastian,

    Ich muss mal eine Frage loswerden.

    Die Google-Suchergebnissliste für die für mich relevante Suchanfrage (Branche+Stadt) verändert sich seit nunmehr 6 Wochen nicht. Was vorher in schöner Regelmäßigkeit jede Woche aktualisiert wurde, bleibt nun seit einer gefühlten Ewigkeit beim Alten. Ich kann also den Erfolg meiner local-SEO-Maßnahmen nicht überprüfen. Alle Mitkonkurrenten verharren ebenfalls auf ihren Plätzen in der Ergebnissliste.

    Hast Du eine Erklärung, warum Google die Rankings für eine spezielle Suchanfrage so lange nicht aktualisiert?

    Gruesse
    Jan

    • Hallo Jan,

      wenn Du magst kannst Du mir gerne ein Beispiel nennen, damit ich mir das anschauen kann. Wenn außer bei den “Local Citations” (= Firmen-Einträge in Branchenverzeichnissen) nichts passiert, dann kann das gut sein, dass die Rankings still stehen.

      Dies liegt daran, dass Google den lokalen Firmendatensatz nur ca. alle 4-8 Wochen bzgl. des Punkt “Citations” aktualisiert. Daher werden auch nur so selten die Rankings aktualisiert, wenn außer bei den Firmeneinträgen bei allen Wettbewerbern und einem selbst nichts im Local SEO-Bereich passiert.

      Gruß,
      Sebastian

  4. Jan sagt:

    Hallo Sebastian,

    Ok, das leuchtet ein. Allerdings war doch in den vorherigen Monaten immer ein reger Platzierungstausch, auch bei den Mitbewerbern zu sehen. Und jetzt wochenlanger Komplettstillstand.

    Die relevante Suchphrase lautet “Zahnarzt Jena”. Wir sind eigentlich ganz stolz, unsere Seite http://www.zahnarzt-koeditz.de rangiert trotz erst kurzer Präsenz ( Anfang 2012 ) regelmäßig auf Seite Eins – soll natürlich noch besser werden…

    Wäre super, ein paar weitere Erklärungen oder gar Tipps von dir zu erhalten.

    Grüße
    Jan

    • Hallo Jan,

      in diesem Fall ist die Erklärung sehr einfach, weil da ausnahmsweise der Google Ranking-Algorithmus so simpel funktioniert, wie er es seit Jahren tut.

      Hier der Ansatz:

      Gebe bitte “Zahnarzt Jena” in der Suche auf AOL.de ein. Das sind Google Suchergebnisse ohne Places-Einschub!

      Dort findest Du unterhalb den ersten fünf Sucherergebnisse, die alle zu Branchen- und Bewertungsportalen führen schließlich mit dem Resultat http://www.zahnarztjena.de den ersten organischen Treffer, der ein lokaler Anbieter ist, der seine Website mit dem Places-Eintrag verknüpft hat.

      Das löst IMMER den Places-Einschub in den Google Suchergebnissen aus!

      Dahinter rangieren die Resultate, die anhand der klassischen Places-Kriterien (# Local Citations, # Bewertungen, geographische Nähe zum “Location Prominence” Zentrum einer Stadt, Konsistenz der Firmendaten im Web, etc.) als Ranking kalkuliert werden.

      Screenshot: http://blog.kennstdueinen.de/wp-content/uploads/2013/09/AOL.de-Zahnarzt-jena.jpg

      Direkt darunter ist dann die Domain http://www.zahnarzt-koeditz.de, die leider aus Sicht der reinen Places-Kriterien vermutlich (ich habe mir dsbzgl. noch keine Daten angesehen!) im Vergleich zum Wettbewerb noch nicht ausreichend positive Signale für das lokale Places-Ranking gesammelt hat.

      Hier gilt es nun die Places-Kriterien zu stärken indem relevante Firmen-Einträge aufgebaut werden, nützliche Profile auf Bewertungsportalen gepflegt und auch direkt auf Google+ Local neue Reviews gesammelt werden.

      Mehr Informationen zu den Ranking-Faktoren:
      http://blog.kennstdueinen.de/2013/08/local-seo-rankingfaktoren-2013-moz-umfrage/

      Viel Erfolg!

      Gruß,
      Sebastian

  5. Jan sagt:

    Hey Sebastian,

    Tolle Einblicke, die Du mir da gibst.
    Ich verstehe das so, dass die Relevanz der Website im organischen Bereich für google gar nicht so schlecht ist, aber das “Local-Ranking” noch nicht ausreichend für eine gute Platzierung in der Google-Branchenergebnissen ist.
    Das ärgert mich, denn ich war schon ziemlich fleißig bei der Eintragung in diverse Verzeichnisse, google plus etc. Allerdings gab es zuletzt bei der Zusammenführung der alten Places-Seite mit dem neuen Local- Profil Probleme, z.B. musste ich die Öffnungszeiten und die Unternehmensbeschreibung neu eintragen, und zuvor hatten wir zwei Einträge in den Branchenergebnissen, eins zu Places, eins zu local verlinkend…

    Kann das auch damit im Zusammenhang stehen, dass seit Langem die Suchergebnisse keinen “refresh” erhalten?

    Grüße,
    Jan

  6. Hallo Jan,

    Kurz hierzu:
    Kann das auch damit im Zusammenhang stehen,
    dass seit Langem die Suchergebnisse keinen “refresh” erhalten?

    Ja, das sehe ich so. “Probleme” mit dem Places Eintrag tragen gerne dazu bei, dass sich gute Rankings nicht so schnell einstellen, wie das die reinen Zahlen bei den “Local Citations”, “Bewertungen”, etc. vermuten lassen würden.

    Gruß,
    Sebastian

    P.S. Danke auch noch für die freundliche E-Mail von vorhin :)

Einen Kommentar schreiben