KennstDuEinen Blog

Local SEO Rankingfaktoren 2013 [Moz Umfrage]

Geschrieben am von

Die alljährliche Local SEO-Expertenumfrage zu den Rankingfaktoren in der lokalen Google-Suche ist online

Wie bereits in den Jahren 2010, 2011 und 2012 wurde auch für das derzeitige Jahr 2013 von David Mihm eine Zusammenstellung relevanter positiver und negativer Rankingfaktoren für die lokale Google Suche veröffentlicht.

Local Search Ranking Factors 2013

Waren die bisherigen Untersuchungen bislang noch auf dem privaten Blog von David Mihm veröffentlicht worden, so erschienen diese heuer im Blog von MOZ (ehemals SEOMoz) bei denen der bekannte Local SEO-Experte zuletzt als Local Search Strategist eingestiegen ist.

Auch in diesem Jahr wurde erneut achtzehn anerkannte Experten für den Bereich der lokalen Suchmaschinenoptimierung auf die ihr Meinung nach relevanten Faktoren für die lokale Google Suche befragt.

Herausgekommen ist dabei wie üblich ein sehr wertvolles Dokument aus dem ich die wichtigsten 20 Stellschrauben bei Local SEO hervorheben möchte:

  • Verwendung korrekter und sinnvoller Kategorien bei Google+ Local
  • Übereinstimmung vom eingetragenen Standort zum gesuchten Standort
  • Web-übergreifende Konsistenz der Local Citations (= strukturierte Firmeneinträge)
  • Qualität und Autorität der strukturierten Firmeneinträge
  • Firmenbezeichnung, Adresse und Kontaktdaten auf der Firmen-Website sollten mit dem Google+ Local Eintrag übereinstimmen
  • Anzahl der strukturierten Firmeneinträge im Web
  • Domain-Autorität der Firmen-Website
  • Qualität des bestätigten Google+ Local Eintrags
  • Stadt/ Region/ PLZ im Seiten-Titel der der lokalen Landingpage auf der Firmen-Website
  • Entfernung vom Stadtzentrum
  • Anzahl/Autoriät der eingehenden Links zur Firmen-Domain
  • Anzahl der reinen Google+ Reviews
  • Produkte oder Dienstleistungen in der Firmenbezeichnung des Google+ Local Eintrags
  • Anzahl an strukturierten Firmeneinträge auf lokal-relevanten Domains
  • Distanz zwischen Suchstandort und Firmenstandort (v.a. Mobile)
  • Anzahl strukturierter Citations auf branchenrelevanten Websites
  • Angabe der PLZ auf der Google+ Seite
  • Angabe von Stadt/ Region/ PLZ auf allen Unterseiten der Firmen-Website
  • Anzahl der traditionellen Bewertungen auf externen Bewertungsplattformen
  • Seiten-Autorität der lokalen Landingpage-URL auf der Firmen-Website

Für mich stellen sich die in der Studie identifizierten Local SEO-Rankingfaktoren als relevant dar und decken sich meinen täglichen Beobachtungen. Die hier zusammengetragenen 20 wichtigsten Aspekte habe ich deswegen noch mal hervorgehoben, weil diese hierzulande oftmals bereits das „Zünglein an der Waage“ darstellen, da in vielen Branchen der Wettbewerb auf den lokalen SERPs noch lange nicht so intensiv wie in den US ist.

Daraus ergibt sich übrigens für die kommenden Jahre für die SEO-Industrie eine gute Gelegenheit, gerade wenn man bedenkt, dass in den klassischen Bereichen die „Luft nach oben“ teilweise bereits sehr eng geworden ist – im Gegenzug wartet eine Heerschar lokaler Anbieter darauf mit fähiger Unterstützung nun „endlich mal mit SEO loszulegen“.

Betrachtet man die hier aufgeführten 180 positiven und 30 negativen Ranking-Faktoren so sollte jedem klar sein, wie eng Local SEO einerseits mit der klassischen Suchmaschinenoptimierung verknüpft ist, andererseits treten im Kontext der lokalen Suchmaschinenoptimierung auch zahlreiche Stellschrauben auf, die von klassischen SEOs vernachlässigt werden können.

Interessanterweise hat die Expertenrunde die einzelnen lokalen Ranking-Faktoren in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, je nachdem ob diese eben Google+ Local Faktoren, externen lokalen Faktoren, OnPage-Signale, Link-Signale, Bewertungs-Faktoren, Soziale Signale, oder Faktoren zum Nutzerverhalten oder zur Personalisierung darstellen.

Lokale Ranking-Faktoren in Kategorien eingeteilt

Aufbauend auf dieser Kategorisierung der relevanten Ranking-Faktoren haben die Autoren anschließend die einzelnen unterschiedlichen lokalen Google-Resultate (7-Pack bzw. Google Maps, Desktop, Mobile, Local Carousel sowie lokalisierte Web-Resultate) isoliert auf die Relevanz der zuvor festgelegten Kategorien hin bewertet.

Herausgekommen sind dabei einige interessante Charts, die nahelegen, dass einzelne Ranking-Kategorien bspw. auf dem Desktop weniger wichtig sind, als zum Beispiel bei der mobilen Suche mit dem Smartphone – es gelten schlicht unterschiedliche Nutzeranforderungen in beiden Situationen, die Google mit entsprechend unterschiedlichen Suchergebnissen optimal bedienen möchte. Man kann dies bereits in nur wenigen Suchvorgängen auf seinem Smartphone VS Desktop-Suche nachvollziehen…

Unterschiedliche Gewichtung der Local SEO Rankingfaktoren

Aufgeteilt ist die immense Liste an Local SEO-Rankingfaktoren in die beiden Bereiche „Elementare Ranking-Faktoren“ sowie „Ranking-Faktoren in kompetitiven Märkten“, was im Rahmen einer „strategischen lokalen Suchmaschinenoptimierung in jedem Fall Sinn macht – gerade wenn abschätzen möchte, wo man seine Prioritäten bei der Optimierung im Rahmen eines begrenzten Budgets setzen sollte.

Ergänzt wird diese Liste positiver Rankingfaktoren durch eine Liste an 30 negativen Rankingfaktoren, also solchen Aspekten, die es bei Local SEO eher zu vermeiden gilt, wenn man nicht seine lokalen Rankings ruinieren möchte. (Vgl. „7 Optionen zur Vernichtung des Google+ Local Rankings, ohne den Computer anzurühren“ sowie auch „Google Places: 9 typische Fehler, um das Ranking zu ruinieren“ hier im Blog.)

Zum Abschluss des Artikels hier noch als kleiner Screenshot alle aufgeführten Local SEO-Rankingfaktoren 2013 in einer verkleinerten Abbildung als Vorschau für die ganz besonderes Eiligen.

Das Original gibt es hier zu finden. Dort kann man auch interessante Kommentare der Autoren nachlesen, die Teil der befragten Expertenrunde für diese SEO-Umfrage waren. Wie immer freue ich mich auf Kommentare hier im Blog und auf eine spannende Diskussion in der Local SEO-Community auf Google Plus.

Local SEO-Rankingfaktoren 2013 [David Mihm et al.]

Local SEO Rankingfaktoren 2013

Quelle: http://moz.com/local-search-ranking-factors


18 Antworten zu “Local SEO Rankingfaktoren 2013 [Moz Umfrage]”

  1. Wirklich eine gute Zusammenstellung der Faktoren. Meiner Erfahrung nach wird die Anzahl der von Google indizierten Bewertungen ein immer wichtigerer Faktor.

    • Sebastian Socha sagt:

      Hallo T. Looschelders,

      Die Bewertungen direkt auf Google werden immer wichtiger, weil die CTR auf den SERPs steigt, wenn man mehr als 5 Bewertungen hat und deswegen Sterne angezeigt werden. Auch das Ranking wird derzeit durch reine Google Bewertungen deutlich verbessert… das Problem ist allerdings dass auf Google+ Local oftmals Bewertungen verloren gehen oder vom Review-Filter permanent entfernt werden…

      Die Bewertungen auf anderen Portalen bleiben wichtig, weil diese A) für strukturierte Local Citations sorgen und B) weil diese für zahlreiche Nutzer oft zugänglicher sind und es C) für viele Unternehmen auch einfacher ist auf anderen Portalen Bewertungen zu erhalten, als direkt auf Google.

      Gruß,
      Sebastian

  2. Andreas sagt:

    Danke für die gute Zusammenfassung. Kann man schön weitergeben wenn wieder jemand wegen den Local Rankingfaktoren frägt.

  3. Coole Übersicht, aber eigentlich hat sich doch grundlegend im Verlgeich zu den letzten Jahren nichts geändert oder ? :) Keywords streuen, richtige Eintragungen was die Branche angeht und eine gezielte Optimierung einer einzelnen Landingpage für die jeweilige Stadt haben schon immer „Wunder“ bewirkt 😛

    Grüße aus Wiesbaden,
    Gerrit

  4. Nikolai sagt:

    Hallo Sebastian,

    vielen Dank für diesen wie gewohnt sehr guten, ausführlichen Artikel! Ich kann die sehr hohe Relevanz des NAP Matchings von Website zum Places Eintrag absolut bestätigen und würde auf jeden Fall empfehlen, die NAP Daten per schema.org Rich Snippets auszuzeichnen. Der Algorithmus freut sich über diese eindeutige Places-Zuordnung sehr.

    Beste Grüße
    Nikolai

  5. Sebastian Socha sagt:

    Hi Leute,

    Danke für all Euer Feedback!

    Für mich stellt sich das ebenfalls so dar, dass sich nicht allzuviel geändert hat zum Vorjahr. Allenfalls die Macht des externen Link-Texts ist reduziert worden, was selbstverständlich mit der allgemeinen „Entwertung“ harter Link-Texte einhergeht. Ansonsten sind für mich NAP-Konsistenz sowie Citation- und Bewertungsdichte nach wie vor die wichtigsten Stellschrauben, wenn man die Basics auf der Firmen-Website sowie auf dem Google+ Local Eintrag erledigt hat.

    Gruß,
    Sebastian

  6. […] Socha hat daraus auf seinem Blog die 20 wichtigsten Stellschrauben extrahiert und eine (deutsche) Zusammenfassung des Artikels […]

  7. Torben sagt:

    Toller Eintrag, danke!

    Noch eine Frage zur verwendeten Terminologie. Bei Google Places und Google+ Local sind in letzter Zeit ja eine Menge Updates passiert, wobei man über die neue Google Places for Business Plattform ja ohnehin bei einem lokalen Geschäft auch die Google+ Seite dabei/verkünpft hat. Gibt es Google+ Local denn überhaupt noch wenn es Google Places for (local) Business gibt (wo eine Google+ Seite ohnehin dabei ist).

    Sorry, aber angesichts der aktuellen Updates durchblicke ich das Google+ Local, Google Places for Business Thema rein gar nicht mehr …

    https://www.google.com/business/placesforbusiness/

    • Sebastian Socha sagt:

      Hallo Torben,

      Da kann man ja auch gar nicht durchblicken, was Google da veranstaltet…
      Es gibt eigentlich alles gleichzeitig, weil das selbe gemeint ist und nur der Weg dorthin teils über andere Benutzeroberflächen und Bereiche erfolgt bzw. teilweise einfach noch nicht umbenannt wurde.

      Google Places ist eigentlich das gleiche wie Google+ Local, was ganz früher „Lokales Branchencenter“ hieß.

      Nur ist es eben so, dass Google immer wieder „hin- und her rudert“ über welches Backend man seine Seiten nun eigentlich managen soll/ kann.

      Derzeit läuft die Verwaltung der Firmen-Daten grundsätzlich über das Google Places Backend:
      http://www.google.com/local/add/businessCenter

      Für Seitenbetreiber auf Google+ steht jedoch auch ein eigenes Dashboard zur Verfügung:
      http://blog.kennstdueinen.de/2013/06/kleiner-rundflug-durch-das-neue-google-local-dashboard/

      Darüber erhält man Statistiken und kann die Zugriffsrechte auf die Google+ Seite verwalten, man kann aber auch hier Unternehmensdaten bearbeiten!

      Ich habe echt keine Ahnung, warum Google hier alles komplizierter macht, als notwendig und warum die Terminologie so chaotisch ist.
      Vielleicht will Mountainview uns einfach nur „auf Trab“ halten 😉

      Gruß,
      Sebastian

  8. […] Local SEO Rankingfaktoren 2013 – Wie bereits in den Jahren 2010, 2011 und 2012 wurde auch für das derzeitige Jahr 2013 von David Mihm eine Zusammenstellung relevanter positiver und negativer Rankingfaktoren für die lokale Google Suche veröffentlicht. Weiter… […]

  9. […] blog.kennstdueinen.de […]

  10. Bitskin sagt:

    Ist die Moz Umfrage in dem Bereich nicht etwas schwerlich auf den deutschen Markt anzuwenden?
    Ich meine ich bin Seit Jahren Leser von Moz – aber das ist ein Teil den ich für deutsch als irrelevant erachte.

    • Sebastian Socha sagt:

      Hallo Bitskin,

      für den deutschen Markt reichen in der Regel die hier von mir zu Beginn des Artikels aufgeführten 20 wichtigsten Stellschrauben aus. Die lokalen Unternehmen liefern sich hierzulande noch keinen so harten Konkurrenzkampf auf den lokalen SERPs (für die meisten Keywords).

      Als irrelevant würde ich das keinesfalls bezeichnen, nur ist die Detailtiefe dieser Umfrage zu groß, um wirklich bei allen Punkten praktische oder taktische Maßnahmen daraus ableiten zu können.

      Gruß,
      Sebastian

  11. Na, meistens reicht es bei der lokalen Suche schon, an kleinen Stellschrauben zu drehen um weiter vor zu kommen. Viele regional tätige Unternehmen/Mitbewerber haben doch Ihre Webseiten überhaupt nicht optimiert, geschweige denn von Local SEO gehört – je nach Region in D. Suchmaschinenoptimierung für München ist nicht zwingend mit SEO für Buxtehude vergleichbar.

    • Hallo,

      dem kann ich nur zustimmen. In den meisten Fällen ist da noch nicht viel Wettbewerb. Es gibt aber ein paar „Branchen+Städte“, da wird mit harten Bandagen gekämpft und alles ausgereizt, was nur geht 😉

      Gruß,
      Sebastian

  12. Diana Schuffenhauer sagt:

    Toller Beitrag, aber bitte besser auf Rechtschreibfehler hin Korrektur lesen. Danke 😉

Einen Kommentar schreiben