KennstDuEinen Blog

Google kehrt zur Anzeige von 5 Bewertungssternen zurück…

Geschrieben am von

Google rudert zurück und führt die altbekannte Anzeige von fünf Bewertungssternen wieder ein – Das 30-Punkte System von ZAGAT bleibt jedoch aktiv

Google Maps Bewertung im 5-Sterne SytemWie Google im ofiziellen „Google and your Business“ Blog berichtet, kehrt das Unternehmen wieder zu der Anzeige von fünf Bewertungssternen zurück, so wie die Nutzer es von zahllosen Bewertungsportalen wie bspw. auch KennstDuEinen.de im Web gewohnt sind.
Das neue Bewertungssytem ist bereits aktiv und kann auch schon in dem gestern der Weltöffentlichkeit vorgestellten Relaunch von Google Maps genutzt werden.

Für die Vergabe der Bewertungspunkte bleibt jedoch das beim Launch von Google+ Local eingeführte 30-Punkte System von ZAGAT weiterhin aktiv (Vgl. „Google Plus Local: Nahtlose Integration von Places in G+?„), welches jedoch bereits im Oktober 2012 deutlich abgeschwächt und um verbale Noten ergänzt wurde (Vgl. „Google+ Local: Worte sagen mehr als Zahlen„).

Fünf Sterne Bewertung auf Google Maps

Die von mir ohnehin erwartete Rückkehr zu den hinlänglich bekannten fünf Bewertungssternen dient nun lediglich dazu, den Nutzern eine raschere Orientierung bezüglich den einzelnen Bewertungen zu bieten. Scheinbar hat demnach das 30-Punkte System von ZAGAT also doch mehr Nutzer verwirrt als zufriedengestellt.

Auch auf dem neuen Design der Google Places Suche, das gestern im Web zirkulierte, kann man die fünf Bewertungssterne bewundern, wo diese nun – ebenfalls ganz neu – in roter Farbe gestaltet wurden.

Neue Google Places Suchergebnisse - Restaurant Berlin

Damit stechen die Bewertungen von Google-Nutzern noch ein wenig mehr ins Auge, als früher noch die gelben Sterne. Vor allem aber heben sich die roten Sterne eindeutig von den gelben Sternen lokaler Bewertungsportale ab, die mittels korrektem Review-Markup nach Schema.org realisiert werden.

Was in jedem Fall klar sein sollte:
Der Stellenwert von Bewertungen für das Online-Marketing lokaler Unternehmen wird weiter wachsen, den nicht zuletzt zeigt sich bereits in der neuen Google Maps Version, welch enormen Stellenwert Bewertungen und Nutzerinteraktionen wie „Check-Ins“ zur Anzeige von Unternehmen auf der Karte einnehmen.

Häufig und dazu noch positiv bewertete Anbieter weisen – nicht zuletzt auch durch die Verknüpfung der Nutzer untereinander – schlichtweg eine höhere Sichtbarkeit in dem neuen interaktiven Feature auf Google Maps auf, als solche die sich sträflicherweise immer noch vor den Feedback der eigenen Kunden im Internet drücken.


14 Antworten zu “Google kehrt zur Anzeige von 5 Bewertungssternen zurück…”

  1. Andre Perko sagt:

    Bewertungssysteme auf 5 Sterne-Basis sind intuitiv eingängig und haben sich bewährt und User sind es gewöhnt. „Keep it clear and simple“. Das 30 Punkte habe ich auch nicht sofort durchschaut und damit hat es seinen Zweck schon verfehlt. Neues System ist daher begrüßenswert!

  2. Andree sagt:

    Beide Varianten haben ihren Reiz. Speziell beim 30 Punktesystem kann man seine Bewertungen viel subtiler abgrenzen, als dies bei einer Vergabe von 5 Sternen möglich ist.

    • Sebastian Socha sagt:

      Hallo Andree,

      Ich gebe Dir da absolut Recht was die Differenzierung anbelangt. Da jedoch die Nutzer anderes gewohnt sind, macht es m.E. wenig Sinn, wenn hier Google gegen den Strom schwimmt.

      Gruß,
      Sebastian

  3. Persönlich finde ich auch das 5-Punkte-System mit Abstand am Besten. Es ist intuitiv und auch ich als Verbraucher sehe sofort, wenn eine Webseite mit Bewertungen ausgezeichnet ist.

    Ein 30-Punkte-System, wie es Andree vorgeschlagen hat, halte ich für zu komplex und nicht wirklich gangbar!

  4. Benny sagt:

    5 Sterne sind ja ganz gut und schön. Alle benutzen sie. Aber das 30 Pkte-System ist bei weitem besser. Man kann es besser Spezifizieren. bzw wäre ein Schulnotensystem vllt auch nicht wirklich schlecht. Ich weiß ja nicht, ist ja jedem selbst überlassen… ich würde das Schulnotensystem bevorzugen, was dem 5-Sterne-System ja relativ ähnlich ist…

  5. Justus sagt:

    @Thomas Eckert
    Ich gebe dir vollkommen Recht… Vor allem das Intuitive bei der ganzen Sachen ist das wichtigste!

  6. Ralf E. sagt:

    Je breiter die Bewertungsskala, desto genauer kann man ein Urteil fällen. Ausserdem gibt es bei 5 Bewertungssternen eben auch die Mitte, also neutral.
    Bei Nur 4 Sternen gibt es entweder positiv, oder negativ. Zumindest wird das so von den Nutzern empfunden.

  7. Ralf sagt:

    5 Sterne sind eigentlich der richtige Mittleweg und man kann etwas differenzierter seine Ergebnisse auslesen. Mehr macht irgendwie keinen Sinn, da die Abstufungen zu fein sind und bei weniger einfach zu grob.

  8. Chris sagt:

    Hallo,

    ich finde es gut, dass es die 5 Sterne so gibt, ich denke auch, dass alles andere zu grob wäre und man bei 30 Sternen kaum erkennen kann, wo ungefähr die Grenze zwischen gut und nicht so gut liegt. Daher befürworte ich da auch ganz klar und in vielen Themes, die das unterstützen, macht es ja auch Sinn.

    Gruß

    • Hi Chris,

      Ja… die 5-Sterne Skala hat sich einfach etabliert und ist fein granuliert genug. Wer mag kann auf den meisten Portalen ja auch in die Detailbewertung schauen, die dann noch mal „aufdröselt“, wie sich die Bewertung zusammensetzt.

      Gruß,
      Sebastian

  9. Peter Demel sagt:

    Da bin ich aber froh und erleichtert. Die 5 Sterne Skala ist da einzige, was zählt.

  10. Michael sagt:

    Ich habe auch nicht verstanden warum das wieder entfernt wurde – schließlich war das doch recht hilfreich.

  11. St. Anja sagt:

    Immer hin und her.. Splittesting heisst das. Am Ende gewinnt, was mehr Geld bringt!

  12. Baris sagt:

    Ich bin froh das es nicht mehr Qype gibt!

Einen Kommentar schreiben