KennstDuEinen Blog

Alles neu bei Google Maps

Geschrieben am von

Google stellt auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O 2013 das neue Google Maps vor

Meet the new Google MapsGestern wurde auf der Google I/O 2013 das neue Google Maps vorgestellt. Es war eines der Highlights der Keynote, die gestern weltweit im Livestream mitverfolgt werden konnte. Neben etlichen Neuerungen aus den unterschiedlichsten Abteilungen war die Vorstellung des neuen Google Maps Designs der vorläufige Höhepunkt der alljährlichen Google’schen „Leistungsshow“.

Einen ersten Eindruck vom neuen Google Maps kann man sich unter der URL hier verschaffen, wo man sich übrigens auch eine Einladung für die neue Google Maps Version anmelden kann. Pfiffigerweise hat Google nach dem mittlerweile schon klassischen Prinzip der „künstlichen Verknappung“ sämtlichen Teilnehmern der Google I/O 2013 diesen Zugang bereits gewährt, um so den Hype um das neue Kartentool noch ein wenig weiter anzufachen.

Google I/O 2013: Video der Keynote

„Meet the new Google Maps: A map for every person and place“

Wenn man das Motto des neuen Google Maps ernst nimmt, dann kann man dieser Ansage recht deutlich entnehmen, worum es sich künftig bei der lokalen Suche – speziell bei Google Maps, aber auch andernorts – dreht:

Es geht schon länger nicht mehr nur noch um Orte, Entfernungsangaben, Routenplanung und Orientierungshilfen. Karten werden seit Jahren immer persönlicher, spezieller und nicht zuletzt auch kollaborativer (Vgl. Google Map Maker im „Härtetest“). Die sozialen Komponenten im Kartenbereich erstrecken sich mittlerweile über Nutzerbewertungen, Check-Ins, die Zusammenstellung von „Lieblingsorten“ und die Anfertigung von temporären Karten für Veranstaltungen und Events.

Es werden demographische, umweltspezifische, wirtschaftliche und politische Daten in einem immer größeren Umfang und einem stetig wachsenden Verbreitungsgrad in Kartenform veröffentlicht. Der mobile Webnutzer navigiert zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto quer durch die Welt und die gesamte Web-Community erstellt – besonders prominent in Indien – vollständigeres Kartenmaterial, als je zuvor in Verfügung stand.

Karten verändern unseren Blick auf die Welt und bringen uns mit Orten, Personen, Leidenschaften wie auch Notwendigkeiten zusammen.

Empfehlungen auf Google Maps werden künftig basierend auf der eigenen Bewertungshistorie dynamisch generiert
Nutzerbewertungen auf Google Maps

Aus diesem Grund ist der Stellenwert des neuen Google Maps auch in keinster Weise zu unterschätzen. Vor dem Hintergrund, dass bereits in der Google Web-Suche jede 3. Suchanfrage lokaler Natur ist sowie angesichts des Umstands, dass Google Maps der weltweit mit Abstand am stärksten genutzte Kartendienst im Web ist, muss klar sein, dass der Umgang mit diesem Service unser Wahrnehmung sowie unsere Art & Weise, wie wir mit geographischen Informationen in einem sozialen Kontext umgehen werden, massiv prägt und prägen wird.

Doch schauen wir uns einfach mal ein das offizielle Video an, in dem das neue Google Maps vorgestellt wird…

Video: Das neue Google Maps

Dynamische Nutzerempfehlungen & individuelle Wegführung
Wie man erkennt, wird das Kartenmaterial in der neuen Version von Google Maps sehr individuell und persönlich. Wenn man als Nutzer eine Suchanfrage anstößt, wird die Karte in Echtzeit dynamisch an die Nutzerinteraktionen angepasst. Es kommen Locations hinzu oder fallen weg, während man über die Karte navigiert, Empfehlungen von anderen Google Nutzern werden nach und nach ein- und ausgeblendet und Straßenzüge werden hervorgehoben. Google „lernt“ mit der Zeit die Vorlieben der Nutzer mittels der abgegebenen Bewertungen und der Suchhistorie immer besser kennen und passt daraufhin auch die eingeblendeten Informationen dynamisch an.

Verkehrsmittel auf Google Maps

Unterschiedliche Verkehrsmittel
Ein weiterer Schwerpunkt ist die unterschiedliche Vielfalt an Verkehrsmitteln, mit denen Google Maps zusehends besser umgeht und für die das Tool mittlerweile umfassende Informationen in Echtzeit bereithält. Neu ist in diesem Kontext auch die Möglichkeit die Zeitdauer der unterschiedlichen Verkehrsmittel in einer übersichtlichen Tabelle miteinander zu vergleichen. In den US sind hier sogar Flugzeiten enthalten.

Google Streeview und Images in Google Maps

Fotos & Google Streetview
Darüber hinaus spielen auch Fotos und Google Streetview eine größere Rolle als bisher. Auf der Karte können Nutzer nun eine „Foto-Karussell“ am unteren Bildschirmrand verwenden und sich mit dessen Hilfe weiterführend mit dem Erscheinungsbild des jeweiligen POI befassen.

Google Maps - Earth Integration

Google Earth
Ebenfalls vollkommen neu ist die Integration von Google Earth direkt in Google Maps, ohne das dafür ein Plugin benötigt wird. Stattdessen funktioniert dieser Service basierend auf WebGL. Damit seht jedoch fest, dass Nutzer des Internet Explorer nicht in den Genuss hochauflösender 3D-Karten auf Google Maps gelangen werden, denn Microsoft unterstützt diesen Standard leider nicht.

Neue Farbgebung & Optik
Nicht zuletzt muss auch noch darauf hingewiesen werden, dass das neue Google Maps in einer modifizierten Optik daherkommt. Die Farben sind etwas heller und wirken etwas aufgeräumter, denn etliche Elemente auf der Karte werden nur dann dynamisch eingeblendet, wenn der Nutzer diese benötigt, oder nach diesen fragt.

Das neue Google Maps – Ein erstes Fazit

Ganz besonders in der Vollbildversion beeindruckt die neue Google Maps Version. Hier spürt man auch den Fokus auf das Kartenmaterial, mit dem Google sehr stark von der ergänzenden Listen-Darstellung lokaler Suchergebnisse abrückt.

Google Maps Vollbild
Zum Vergößern bitte auf die Abbildung klicken

Leztendlich ist diese Entwicklung aber auch nachvollziehbar, denn wir Nutzer haben in den vergangenen Jahren im Umgang mit Kartenmaterial dank unseren Smartphones extrem viel hinzugelernt und uns daran gewöhnt mit immer interaktiveren und reichhaltigeren Karten auseinanderzusetzen… eigentlich logisch, dass jetzt auch verstärkt visuelle und soziale Komponenten das lokale Sucherlebnis anreichern: Stellen doch tagtäglich Millionen von Nutzern ihre Check-Ins, Fotos von gedeckten Tellern, gelaufenen Jogging-Strecken und individuellen Karten von Hundeauslaufplätzen online.

Der persönliche wie auch gesellschaftliche aktive Umgang mit Karten erstreckt sich über die gesamte Bevölkerung, was bis vor einigen Jahren noch überhaupt nicht möglich war. Somit werden beim neuen Google Maps noch stärker als bisher v.a. geographische wie auch soziale Kriterien eine wichtigere Rolle spielen, denn durch den (nahezu vollständigen) Wegfall einer klassischen Ergebnisliste, bleibt dem Nutzer auch nichts anderes übrig.

Lokale Unternehmen können sich darauf einstellen, dass es künftig nun noch wichtiger werden wird, sich mit Kundenbewertungen zu befassen, denn man kann davon ausgehen, dass häufig positiv bewertet Unternehmen prominenter unter den lokalen Empfehlungen auftauchen werden, als solche, die nicht oder nur negativ bewertet wurden.

Ergänzend zum neuen Google Maps wird es wohl aber auch eine klassische, auf einer Liste basierenden lokale Suche geben:

Gestern sind nämlich Design-Tests im Web aufgetaucht, die zeigen, wie die neuen Google Places Suchergebnisse wohl künftig aussehen werden.

Weiterführende Informationen zum Relaunch von Google Maps findet man im offiziellen Google Maps Blog unter: http://google-latlong.blogspot.de/2013/05/meet-new-google-maps-map-for-every.html


Einen Kommentar schreiben