KennstDuEinen Blog

Facebook „Nearby“ – Taugt die „In der Nähe“ Funktion für die Lokale Suche?

Geschrieben am von

Facebook launcht neue Funktion „Nearby“ für mobile App – Wie verhält sich dieses Feature im lokalen Suchkontext?

Facebook NearbyWie die Internetkapitäne berichten hat Facebook für die mobile App eine neue Funktion namnes „Nearby“ bzw. „In der Nähe“ veröffentlicht. Dieses Feature soll es Nutzern der Facebook App ermöglichen nunmehr nicht nur Check-Ins von Freunden zu Gesicht zu bekommen, sondern zielt darauf ab, als lokale Empfehlungsplattform zu fungieren.

Die Hintergründe zur Entwicklung der neuen „Nearby“ Funktion fasst Sue Young vom Facebook Produktmarketing wie folgt zusammen:

„Local businesses have always relied on word-of-mouth recommendations to gain new customers and grow their sales. Whether they’re a new restaurant in the neighborhood, a favorite salon, or a trusted tailor, small businesses often depend on social endorsements to get discovered.“

Mit Recht betont Sue Young die Wichtigkeit von Kundenempfehlungen und Bewertungen für die Neukundengewinnung lokaler Anbieter. Nicht zuletzt deswegen hat Facebook vermutlich auch begonnen eifrig Bewertungen für lokale Unternehmen zu sammeln, die zwar derzeit noch nicht in vollem Umfang und breitenwirksam angezeigt werden, aber in die gleiche Richtung abzielen, wie nun die „Nearby“-Funktion bei der mobilen App (vgl. Wird Facebook zu einem lokalen Bewertungsportal?).

Facebook startet erst jetzt so langsam damit durch die immense Nutzerbasis stärker in einen lokalen Kontext einzubinden. Dabei muss klar sein, dass allein schon aufgrund der Masse an Daten die Facebook mit Hilfe der Nutzer sammeln kann, die Quantität der Inhalte recht schnell wachsen wird und damit auch die Relevanz von Facebook gegenüber lokalen Bewertungsplattformen wie Google+ Local, Qype, GoLocal oder KennstDuEinen weiter wachsen könnte.

Da es nicht zuletzt jedoch auch auf die Qualität der Inhalte und auf die Präsentation derselben ankommt, möchte ich heute einfach mal einen kleinen Test starten, mit dem ich herausfinden möchte, wie gut bereits jetzt schon die Facebook „In der Nähe“ Funktion im Kontext herkömmlicher Branchensuchanfragen funktioniert und ob diese das Potenzial in sich birgt, eine „Killer-App“ für den lokalen Suchmarkt darzustellen.

Facebook „In der Nähe“ im Schnelltest

Um einen kleinen Vergleich zu den beiden anderen lokalen Such-Apps Google Maps und Apple Maps zu bieten, möchte ich nachfolgend die drei Nutzungsbeispiele, die ich in dem Beitrag „Google Maps vs. Apple Maps = 3:0“ untersucht habe, auch bei Facebook „In der Nähe“ ausprobieren.

Wohl wissend, dass das neue Facebook Feature primär darauf abzielt, mir Umkreis-Empfehlungen zu bestimmten Kategorien in meiner direkten Umgebung anzuzeigen, möchte ich das Suchfeld „Nach Ort oder Kategorie suchen“ dennoch mit klassisch-generischen Branchensuchanfragen traktieren. Mal schauen, was mir Facebook anbietet, bzw. wie die mobile App mit meinen Suchanfragen überhaupt umgeht?

Facebook „In der Nähe“ – Suchanfrage „Maler Frankfurt“

Facebook Nearby - Maler Frankfurt

Wie man hier erkennt, geht Facebook „Nearby“ nicht korrekt mit der Suchanfrage „Maler Frankfurt“ um. Mir wird lediglich ein einziger Treffer angeboten, der sich auf einen Maler in Kassel bezieht, der in der Frankfurter Straße sitzt.

Leider bin ich gerade nicht in Kassel, denn ich vermute mal, dass die Empfehlungsfunktion noch nicht wirklich auf klassische Suchanfragen hin optimiert wurde. Wer daher ggf. in Kassel sitzt, der kann mir gerne noch einen Screenshot für eine Umkreisempfehlung zu schicken, damit ich diesen hier im Artikel einbauen kann. Ich hoffe mal für Facebook, dass da ein paar Maler mehr in Kassel angeboten werden und dass ein Frankfurter Facebook-Nutzer auch ein paar zusätzliche Maler in Frankfurt angezeigt bekommt…

Facebook „In der Nähe“ – Suchanfrage „Restaurant Kreuzberg“

Facebook Nearby - Restaurant Kreuzberg

Überraschenderweise geht Facebook mit der Suchanfrage „Restaurant Kreuzberg“ adäquat um und es werden mir allerhand Kreuzberger Etablissements angeboten in denen ich mich kulinarisch austoben kann. Ergänzend zum Kontext „Nutzerbewertungen“ habe ich im rechten Bildausschnitt bei diesem Beispiel mal den unteren Bereich des Firmenprofils ausgewählt, damit man sich einen Eindruck darüber verschaffen kann, wie die lokalen Bewertungen auf Facebook in der mobilen App aussehen. Auch öffentliche Kommentare von Nutzern können auf diesen Anbieter-Profilen von allen Nutzern der mobilen App gelesen werden.

Facebook „In der Nähe“ – Suchanfrage „Hotel Kalifornien“

Facebook Nearby - Hotel Kalifornien

Ähnlich wie bei dem gleichen Beispiel in der Apple Maps-App in meinem letzten Artikel, verhält sich Facebook bei der Suchanfrage „Hotel Kalifornien“ sehr viel lokaler als die Google Maps-App. Es werden demnach drei Hotels angezeigt, die in dem kleinen Örtchen „Kalifornien“ an der deutschen Ostsee sitzen.

Genau bei diesem Beispiel schieden sich im Kommentarbereich meines letzten Artikels bereits die Geister, inwieweit hier Apple Maps „gut“ oder eben „nicht gut“ funktioniert. Ich halte die Ausrichtung auf möglichst regionale/ lokale Bezüge nur bedingt für sinnvoll, denn das Gros der Anfragen wird bei diesem Beispiel wohl eher eine Auswahl an Hotels erwarten, die sich in dem US-Bundesstaat Kalifornien befinden… aber darüber lässt sich ja herrlich streiten 😉

Facebook „In der Nähe“ – Praxistest mit Umkreis-Empfehlungen

Facebook Nearby - Hotels in der Nähe

Bei diesem Praxistest erkennt die Facebook-App problemlos meinen aktuellen Standort in der Mitte Berlins am Checkpoint-Charlie. Nachdem ich auf den Button „Orte in der Nähe“ geklickt und mir anschließend in der Übersicht die Kategorie „Hotels“ ausgewählt habe, werden mir eine Reihe an Anbietern aus der direkten Umgebung angeboten, die nach Entfernung zu meinem aktuellen Standort sortiert sind.

Facebook „Nearby“ – Fazit

Im Rahmen der klassischen Umkreisempfehlung funktioniert die „Nearby“ Funktion richtig gut und kann bei mir als Nutzer punkten. Sowohl die räumliche Zuordnung funktioniert einwandfrei, wie auch die angezeigten Anbietern sinnvoll zu der gewählten Kategorie passen.

Die Nutzerbewertungen tragen ihrerseits dazu bei, mir einen Eindruck über die Qualität des Anbieters zu verschaffen, ebenso die Anzahl der Fans, die auf der jeweiligen „Facebook Ortsseite“ auf den „Gefällt mir“ Button geklickt haben.

Was derzeit nicht, bzw. noch nicht richtig zu funktionieren scheint, ist die klassische Branchensuche in Form von „Branche + Stadt“, denn mit „Orte“ sind entweder nur die Stadtbezeichnungen ODER die Namen der lokalen Anbieter gemeint.

Bei den meisten generischen Branchensuchen knickt die aktuelle Version der mobilen Facebook App leider noch ein, bzw. liefert ähnlich wie die Apple Maps-App tedenziell „provinziell“ gefärbte Suchergebnisse, über die man geteilter Meinung sein kann.


Eine Antwort zu “Facebook „Nearby“ – Taugt die „In der Nähe“ Funktion für die Lokale Suche?”

  1. „Was derzeit nicht, bzw. noch nicht richtig zu funktionieren scheint, ist die klassische Branchensuche in Form von “Branche + Stadt”, denn mit “Orte” sind entweder nur die Stadtbezeichnungen ODER die Namen der lokalen Anbieter gemeint.“

    Hier fehlt es Facebook offensichtlich am Zugang zu ausreichend externem Datenmaterial – Da ja nun nicht alle Hotels und Restaurants, oder gar Maler oder Reinigungsbetriebe eine Facebook Präsenz haben (wollen) wird Facebook wohl nicht umhinkommen, mit großen nationalen Verzeichnissen zusammenzuarbeiten.

    Sehr spannend, der Markt aktuell.

Einen Kommentar schreiben