KennstDuEinen Blog

„Servicebereich anzeigen“ – Das Einzugsgebiet auf Google Maps

Geschrieben am von

Altbekanntes Feature zur Anzeige des Einzugsgebiets taucht verstärkt sichtbar auf Google Maps auf

Google MapsWie Nyagoslav Zhekov berichtet, scheint Google ein altbekanntes Feature für Google Maps reaktiviert zu haben. Es handelt sich dabei um die Funktion „Servicebereich anzeigen“. Nutzer von Google Maps haben darüber die Möglichkeit sich bei lokalen Anbietern visualisieren zu lassen, in welchem Einzugsgebiet dieser tätig ist, bzw. zum Kunden fährt.

Wer ist berechtigt, Einzugsgebiete zu Einträgen hinzuzufügen?
In den Google+ Local Qualitätsrichtlinien zu dieser Funktion findet man folgenden Hinweis:
„Ein Geschäftsinhaber kann einem neuen oder bereits vorhandenen Eintrag Einzugsgebiete hinzufügen, wenn sein Geschäftsmodell vorsieht, dass er oder ein autorisierter Vertreter seines Unternehmens zum Standort des Kunden kommt. Beispiele hierfür sind ein Restaurant, das Heimlieferservice anbietet, ein Hundeausführservice, der Ihr Tier bei Ihnen zu Hause abholt, oder eine Haushaltshilfe.“

Weitere Hinweise ob das eigene Unternehmen unter die in Frage kommenden Kriterien fällt, entnimmt man am besten den entsprechenden Passagen unter dem obigen Link zu den Google+ Local Qualitätsrichtlinien.

Wie sieht der „Servicebereich“ auf Google Maps aus?

Um mal kurz zu visualisieren, wie das Einzugsgebiet auf Google Maps angezeigt wird, hier ein kleines Beispiel. In einem ersten Schritt muss man auf einen der roten PINs auf der Karte klicken, woraufhin eine Info-Bubble erscheint. In dieser klickt man auf den Link „Servicebereich anzeigen“, um sich anschließend das versorgte Einzugsgebiet auf Google Maps anzeigen zu lassen, in dem der Anbieter aktiv ist.

Servicebereich anzeigen - Google Maps

Wie bereits oben erwähnt, gibt es dieses Feature bereits eine ganze Weile auf Google Places – zumindest habe ich über diese Funktion schon im März 2010 berichtet.

Was mir jedoch bislang nie unter die Augen geraten ist, ist die Anzeige des Servicebereich im Google Maps Nutzer-Frontend. Entweder habe ich darüber geflissentlich hinweggesehen, oder aber Google hat das Feature nun auch für den Nutzer aktiviert, was in jedem Fall Sinn macht! Interessenten können hierüber jedenfalls rasch auf einen Blick herausfinden, ob man noch im Einzugsgebiet des Anbieters liegt, oder nicht.

Ebenfalls neu zu sein scheint auch der Text auf der „Info-Bubble“, der den Nutzer über den Radius des Servicebereich mit den Worten „Dienstleistungsbereich: 60596 Frankfurt am Main, und Orte im Umkreis von 10 km“ aufklärt.

Falls jedoch all diese Beobachtungen bereits „ein alter Hut“ sind, den schon alle meiner Leser kennen, dann habe ich diesen Blogbeitrag ganz allein für mich geschrieben 😉


5 Antworten zu “„Servicebereich anzeigen“ – Das Einzugsgebiet auf Google Maps”

  1. Ich hab das grad mit unserer schreinerei-niebler.de getestet. Bei uns kommt da kein Umkreis bei google Maps. Vielleicht liegt das aber auch daran das wir 150 km als Umkreis angegeben haben.

    • Hallo Herr Niebler,

      Sind den 150km die Regel?
      Andernfalls würde ich den Radius auf ein realistisches Maß hinunterschrauben.

      Empfangen Sie auch Kunden vor Ort in der Schreinerei?
      Dann würde ich das Einzugsgebiet sogar weglassen, weil kaum Nutzer dieses Feature kennen und ggf. irritiert sein könnten…

      Gruß,
      Sebastian Socha

  2. […] “Servicebereich anzeigen” – Das Einzugsgebiet auf Google Maps var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  3. […] bietet  auch die Möglichkeit, die Adresse eines Unternehmens zu verbergen, um lediglich ein Einzugsgebiet auf Google Places und Maps anzuzeigen. Doch Vorsicht: Geben Sie keinen unrealistischen 500 km Radius als Einzugsgebiet an, da […]

  4. […] bietet  auch die Möglichkeit, die Adresse eines Unternehmens zu verbergen, um lediglich ein Einzugsgebiet auf Google Places und Maps anzuzeigen. Doch Vorsicht: Geben Sie keinen unrealistischen 500 km Radius als Einzugsgebiet an, da […]

Einen Kommentar schreiben