KennstDuEinen Blog

Search Quality Highlights April 2012 – Was ist neu bei Local?

Geschrieben am von

Aktuelle Google Algorithmus-Updates mit Bezug auf die Lokale Suche

Google Inside SearchDer Monat ist vorbei und wie üblich beschert uns Google einen umfangreichen Blogpost zu den Search Quality Highlights April 2012 in dem die neuesten Änderungen am Google-Algorithmus aufgelistet werden.

Da auch dieses Mal wieder einige Änderungen für den Bereich der lokalen Suche bei den Algorithmus-Updates dabei waren, möchte ich diese kurz aufgreifen und eine kleine Interpretation dieser Maßnahmen versuchen.

Mehr lokalisierte Resultate für Organisationen & Unternehmen

More local sites from organizations. [project codename „ImpOrgMap2“]
This change makes it more likely you’ll find an organization website from your country (e.g. mexico.cnn.com for Mexico rather than cnn.com).

Was kann das bedeuten?
Die Interpretation dieser Maßnahme ist nicht kompliziert. Google zielt darauf ab, dass man bei Suchanfragen bestimmte Organisationen, Instutionen und Unternehmen betreffend, künftig die passende internationale Sprachversion der Website ausgeliefert bekommt. Als Beispiel wählt Google die Subdomain mexiko.cnn.com, die für einen Suchenden aus Mexiko, als passendes Suchergebnis von CNN ausgeliefert wird.

Dass Google hier scheinbar eine lokalisierte Subdomain bevorzugt, kann sehr gut damit zusammenhängen, dass diese sich eher im Rahmen eines lokalisierten Link-Graphen befinden und damit wohl auch von Google einfacher als lokalisierte Subdomain zu erkennen sind. Etwas fragwürdig ist dies jedoch, denn stehen auch für Sprach-Unterordner etliche gute Möglichkeiten zur Verfügung, diesen „Google-gerecht“ in den Index zu bekommen. Da jedoch derzeit der Link-Graph und dessen Wertigkeit für das Ranking neu modelliert, bzw. gewichtet wird, kann es Sinn machen, eine derart „lokalisierte“ Subdomain inklusiver eigenständiger Verlinkung aufzubauen.

Praxis-Beispiel?
Leider hat sich Google das Beispiel mit CNN einfach nur ausgedacht, denn in der Realität sieht das Beispiel wie folgt aus. Deswegen kann auch meine Spekulation bzgl. des Werts von Subdomains in diesem Kontext hinfällig sein, da helfen nur Tests weiter.

Suche nach CNN auf www.google.com
CNN US

Suche nach CNN auf www.google.com.mx
CNN Mexiko

Verbesserte lokale Navigations-Suchanfragen

Improvements to local navigational searches. [launch codename „onebar-l“]
For searches that include location terms, e.g. [dunston mint seattle] or [Vaso Azzurro Restaurant 94043], we are more likely to rank the local navigational homepages in the top position, even in cases where the navigational page does not mention the location.

Was kann das bedeuten?
Mit diesem Update geht es darum, dass Google versucht Unterseiten mit Anfahrtsinformationen, Kartenmaterial, Wegbeschreibungen zu ranken, wenn der Nutzer eine Suchanfrage mit klarem, lokalem Hintergrund gestellt hat („Hüttenpalast 12047 Berlin“ oder „Allianz Arena München“). Google wird versuchen diese Unterseiten weit oben zu ranken, selbst wenn im Inhalt die Suchbegriffe nicht auftauchen.

Praxis-Beispiel?
Ehrlich gesagt fällt mir dieses Praxis-Beispiel schwer und ich halte dieses Update auch nur für ein extrem minimales, dass nur wenige URLs betrifft. Wie soll man denn bitteschön eine Wegbeschreibung oder Adress-Angaben im Inhalt hinterlegen ohne das Unternehmen oder die Strasse im Content einzutragen? Wer gute Gegenbeispiel findet, kann mir diese gerne zeigen, vielleicht stehe ich auch nur auf dem Schlauch… vielleicht geht es auch nur darum, dass wie bei folgendem Beispiel die Seite „Contact Us“ zusätzlich auf der Suchergebnisseite zu finden ist.

Suche nach „Vaso Azzurro Restaurant 94043“ auf www.google.com
Vaso Azzuro Contact Us

Verbesserte Lokale Suchvorschläge in Google Suggest

More comprehensive predictions for local queries. [project codename „Autocomplete“]
This change improves the comprehensiveness of autocomplete predictions by expanding coverage for long-tail U.S. local search queries such as addresses or small businesses.

Was kann das bedeuten?
Google zielt mit dem aktuellen Update darauf ab, besser und umfangreichere Vorschläge im Rahmen der Autocomplete-Funktion bei Google Suggest an den Nutzer auszuliefern. Scheinbar bezieht sich dieses Update derzeit nur auf die US, denn es wird darauf hingewiesen, dass mehr lokale „Long-Tail“ Suchanfragen (Adressen, Teil-Adressen, Unternehmenbezeichnungen und Firmennamen) dazu führen können, dass lokale Betriebe und Dienstleister Bestandteil der automatisch vervollständigten Suchanfrage sind.

Praxis-Beispiel?
In der Praxis sieht so eine Auto-Vervollständigung bei Google Suggest für eine derart lokale Suchanfrage wie folgt aus:

Suche nach „Zuni“ auf www.google.com
Zuni Cafe

Dieses Feature gibt es aber schon seit längerem, weswegen man wohl schlicht davon ausgehen kann, dass mit diesem Update einfach nur die Zahl der erkannten lokalen Unternehmen, die nun in Google Suggest angezeigt werden, systematisch erhöht wurde…


Einen Kommentar schreiben