KennstDuEinen Blog

Local SEO Masterplan: 4 Tipps zur lokalen Suchmaschinenoptimierung

Geschrieben am von

Vier grundlegende Schritte für eine erfolgreiches lokales Online-Marketing

4Lokalen Unternehmern und Dienstleistern stehen meistens weder Zeit noch viel Budget zur Verfügung, um sich mit Suchmaschinenoptimierung, Google AdWords, Google Places und etlichen anderen Vermarktungsoptionen im Internet zu befassen.

In vollem Bewußtsein um diese Situation soll daher der heutige Beitrag lediglich in äußerst knapper Form die vier wichtigsten Entwicklungslinien umreißen, entlang derer man seine Local SEO-Strategie stets weiterentwickeln und optimieren kann.

Weiterführende Links bei den einzelnen Punkten leiten den interessieren Leser zu vertiefenden Artikeln passend zum jeweiligen Themengebiet.

Schritt 1

PPC-Kampagne mit Hilfe von Google AdWords starten

An allererster Stelle steht bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung die Recherche nach relevanten Suchbegriffen, die die Nutzer in die Suchmaschine eingeben. Neben den gängigen Tools, wie dem Google AdWords Keywordtools und anderen Tools für die Keyword-Recherche bietet sich in diesem Zusammenhang v.a. eine „Pay-per-click“ Kampagne an, die mit Hilfe von Google AdWords in nur wenigen Minuten auch bei nur geringem Budget gestartet werden kann.

Hierbei werden nach und nach immer mehr Suchbegriffe hinzugebucht, die zu Kontakten über die Firmen-Website geführt haben. Parallel hierzu löscht man diejenigen Keywords, die lediglich zu „nutzlosem Traffic“ führen, der auf der Firmen-Website nicht das zu finden scheint, was er sucht.

Anschließend sortiert man diese Keywords in einzelne Themengruppen und schon steht einem eine grundlegende Suchbegriffs-Matrix zur Verfügung. Jedes Mal, wenn es nun künftig darum geht neue Inhalte auf der Firmen-Website zu erstellen, wirft man einen Blick auf diese Keyword-Liste und ergänzt neue, für den potenziellen Kunden besonders nützliche Texte, die diese Suchbegriffe verwenden.

Weiterlesen:
Keyword-Recherche für die lokale Suche

Schritt 2

Erweiterte Keyword-Recherche mit ausgewählten Tools

Neben der Möglichkeit mit Hilfe einer bezahlten Google AdWords-Kampagne zu relevanten Keywords zu gelangen bestehen noch weitere Optionen, um an nützliche Informationen zu gelangen, mit welchen Inhalten man Nutzer zu sich auf die Firmen-Website lotsen kann.

Dies können u.a. sein:

  • Firmen-Website von Wettbewerbern
  • Kostenlose und -pflichtige Keyword-Datenbanken
  • Alexa Toolbar-Daten
  • Google Suggest
  • „Verwandte Suchvorschläge“ auf etlichen Suchportalen
  • Twitter
  • Google Trends
  • Google Insights for Search

Weiterlesen:
SEO für Einsteiger: Professionelle Keyword-Recherche

Schritt 3

OnSite-SEO: Struktur, Technik & lokale Inhalte optimieren

Nach einer erfolgreichen Keyword-Recherche – die man regelmäßig wiederholen sollte – schließt sich die technische und strukturelle Optimierung der Firmen-Website an. Dies geschieht idealerweise indem man sich daran orientiert, eine optimalen Auffindbarkeit von nützlichen, hilfreichen und interessanten Inhalten für potenzielle Kunden zu gewährleisten.

Die Struktur der Firmen-Website sollte möglichst flach sein und sich nicht tief verzweigen. Technologisch gesehen sollte auf aufwändige interaktive oder visuelle Spielereien verzichtet werden. Stattdessen sollte der Quellcode vom Umfang her möglichst gering sein, Gzip serverseitig aktiviert und auf eine schlankes CSS-Layout gesetzt werden, so dass die Website in vollem Umfang auch bei abgeschaltetem JavaScript noch immer perfekt funktioniert.

Ziel sollte es außerdem sein, auffällige sog. „Call-to-Actions“ auf der Website unterzubringen, denn der Nutzer hat eine bestimmte Absicht im Sinn und diese sollte erfüllt werden, indem man ein riesige Telefonnummer anzeigt, ein Kontaktformular auffällig unterbringt oder eine hilfreiche Umgebungskarte inkl. aktueller Kontakt- und Adressdaten einblendet.

Checkliste Lokale OnSite-Suchmaschinenoptimierung:
Lokale OnSite-Suchmaschinenoptimierung

Quelle: www.suchradar.de

Schritt 4

Off-Site SEO: Links aufbauen, Google Places optimieren, Social Media

Sind die technischen, strukturellen und inhaltlichen Aspekte einer Firmen-Website optimiert, sollte man sich langsam an die OffSite-Optimierung machen. Hierbei geht es darum möglichst hochwertige Links von thematisch passenden Websites zu erhalten, über die Besucher zur Firmen-Website gelangen.

Hochwertige Inhalte, die dem Nutzer hilfreiche Informationen bieten, attraktive Fotografien und Abbildungen, pfiffige Anleitungen und auch humoristischer Content wird im Internet über Social Media Portale wie Facebook, Google Plus und Twitter gerne geteilt und in der Folge auch verlinkt.

Ein derart kontinuierlicher Linkaufbau, der nicht künstlich manipuliert wird, sondern echte Beziehungen zwischen Geschäftspartnern ausdrückt, bzw. echte Empfehlungen von anderen Webmastern, Bloggern und anderen Internet-Nutzern darstellt, sorgt außerdem dafür, dass die Firmen-Website nach und nach für immer mehr Suchbegriffe in den Suchergebnissen positioniert ist.

Ergänzend hierzu stehen lokalen Unternehmen und Dienstleistern außerdem Firmeneinträge auf Google Places zur Verfügung, die man ebenfalls gezielt optimieren kann, indem man regelmäßig für neue Bewertungen im Internet sorgt.

Checkliste Lokale OffSite-Suchmaschinenoptimierung:
Local OffSite-SEO

Quelle: www.suchradar.de

Fazit: Lokale Suchmaschinenoptimierung ist kein Hexenwerk

Die hier vorgestellten vier Schritte für erfolgreiche Lokale SEO stellen logisch aufeinander aufbauende Maßnahmen dar, die bei der Vermarktung lokaler Firmen-Website in genau dieser Reihenfolge beachtet werden sollten.

In einem ersten Schritt stellt eine AdWords-Kampagne sicher, dass man die wichtigsten Suchbegriffe identifiziert, die auch tatsächlich relevante Nutzer zur Firmen-Website lotsen. Beim zweiten Schritt, der erweiterten Keyword-Recherche, werden alternative Quellen und Tools zur Findung von relevanten Suchbegriffen genutzt. Anschließend stellt man mit dem dem dritten Schritt, der OnSite-Optimeirung, sicher, dass die Struktur dem Nutzer bei der Orientierung hilft, dass die Website schnell lädt und dass Inhalte passend zu relevanten Keywords für die Website erstellt werden. Abschließend sorgt der vierte Schritt dafür, dass die Website immer bekannter bei dern Nutzern wird, von diesen auf Social Media Portalen empfohlen und schließlich auf anderen Blogs und Website verlinkt wird, was am Ende zu immer besseren Rankings in der Google-Suche führt.

Klingt einfach?
Ist es auch! Aber es ist vor allem eines: Viel Arbeit, für die es keine Abkürzung gibt.


13 Antworten zu “Local SEO Masterplan: 4 Tipps zur lokalen Suchmaschinenoptimierung”

  1. Masterplan lokale Suchmaschinenoptimierung…

    In 4 Schritten gezielt zu einer effektiven lokalen SEO gelangen!…

  2. […] Local SEO Masterplan: 4 Tipps zur lokalen Suchmaschinenoptimierung var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  3. Gretus sagt:

    Hallo Sebastian,

    schöne Zusammenfassung auch für nicht so mit dem Thema Local SEO vertraute Personen wie mich 😉

    Grüße

    Gretus

  4. […] neuerliche Qualitätsupdate nicht unwesentlich mit dem Thema Linkaufbau zu tun. Weiter…Local SEO Masterplan – Lokalen Unternehmern und Dienstleistern stehen meistens weder Zeit noch viel Budget zur […]

  5. […] zerrissen hat wie uns: Er produziert weiter Content. Und zwar in der vergangenen Woche mit dem Local SEO Masterplan. Auch ein Must-Read – für alle Local Sites.Auch Sebastians Posting mit dem Titel […]

  6. tinto sagt:

    Danke! Hat mich an meinen Optimierungsbedarf erinnert.

    Eine Frage: Spielen eigentlich eurer ERfahrung nach die PageRanks (PR) noch irgendeine Rolle? Meine ehemals PR 5-Domains wurden (zumindest nach dem Firefox Plugin SEOQuake) vor ein paar Monaten von 5 auf 3 zurückgestuft, doch der Traffic stieg (sind allerdings Saison-Themen wie Garten).

    Viele Grüße

    Eva

  7. Thomas sagt:

    Toller Beitrag! Danke viel mal. Da muss ich doch mal ein paar neue Dinge ausprobieren :-)

    Gruß
    Thomas

  8. Andreas sagt:

    Sehr interessant und informativ. Ist es definitiv so, dass lokale SEO ohne bezahlte Werbung am Anfang nicht auskommt?

    • Sebastian Socha sagt:

      Hallo Andreas,

      ich denke, dass man – um effizient arbeiten zu können – in jedem Fall eine AdWords Kampagne fahren sollte, um relevante Suchbegriffe herauszufiltern.

      Gruß,
      Sebastian

  9. […] OnSite-SEO: Struktur, Technik und lokale Inhalte optimieren […]

  10. Patrick sagt:

    Sehr interessanter Beitrag! Vielen Dank für Zusammenfassung!

    Gruss
    Patrick

Einen Kommentar schreiben