KennstDuEinen Blog

Das große Online-Marketing „Wimmelbild“ für lokale Unternehmen

Geschrieben am von

An Social, Local und Mobile kommt keiner mehr im Internet vorbei – Infografik von WinLocal zeigt warum

Schöne neue Online-Welt - Chance und Herausforderungen für lokale UnternehmenDie lieben Kollegen von WinLocal sind mal wieder kreativ tätig gewesen und haben nun nach der Infografik „Marktplatz Internet – wichtige Kennzahlen und Entwicklungen für Unternehmer“ erneut ein spannendes Schaubild mit interessanten Informationen erstellt.

Die neueste Infografik ist im Stile eines jener beliebten „Wimmelbilder“ von Ali Mitgutsch (deutscher Bilderbuchautor, Illustrator, Grafiker und Maler) gehalten, die sicher die meisten von Euch aus ihrer Kindheit kennen.

Das Prinzip derartiger „Wimmelbilder“ läuft darauf hinaus, dass man seinen Blick ungerichtet über die überwältigende, kleinteilige Vielfalt schweifen lässt und dort etwas länger verweilt, was einen aus irgendeinem Grund näher interessiert bzw. emotional anspricht.

Die Wikipedia zum „Wimmelbilderbuch“:
Auf den sich dann im Buch meist doppelseitig erstreckenden Bildern wimmelt es von detailliert dargestellten Menschen, Tieren und Dingen, woraus sich der Name der Bilderbuchart ergibt. Innerhalb eines Bildes werden Dutzende kleine Alltagsszenen dargestellt, die miteinander durch die gemeinsame Umgebung, wie zum Beispiel einen Zoo, eine Stadt oder einen Bauernhof, verbunden sind. (Quelle)

Und genau diesen Umstand möchten wir gerne mit dem großen Online-Marketing „Wimmelbild“ verdeutlichen: Die Vernetzung der Nutzer und der verwendeten Dienste nimmt stetig zu, die Vielschichtigkeit bei kommerziellen Rechercheprozessen wird immer komplexer, das Smartphone ist mehr als nur ein allseits bereiter Begleiter, der uns bei unseren Entscheidungen im Alltag unterstützt, die Nachbarschaft und das direkte lokale Umfeld wird digital erschlossen…

… was das für das Markting lokaler Dienstleister und Betriebe bedeutet, wie sich die unterschiedlichen Recherchezyklen von mobilen Internet-Nutzern in der Praxis ergeben und vor welche Herausforderungen lokale Unternehmen angesichts der aktuellen Entwicklungen gestellt werden, das zu zeigen, ist das Ziel unseres allerneuesten Online-Marketing „Wimmelbilds“.

Social, Local & Mobile: „SoLoMo“ als Ausdrucksform moderner Lebenskultur

Betrachtet man das „Wimmelbild“ so fällt vor allem eines auf: Es ist nicht möglich die Aspekte „Social“, „Local“ und „Mobile“ sauber voneinander zu trennen. Im Kern dreht sich alles darum, dass der mobile Internet-Nutzer zahllose Aktivitäten von unterwegs aus („Mobile“) organisiert, die durch Informationen aus den Bereichen „Local“ (meine direkte Umgebung) und „Social“ (Empfehlungen aus meinen sozialen Netzwerken) angereichert, bzw. unterstützt werden.

Ob es sich nun um die Nutzung einer „Taxi App“ handelt, die einen pünktlich zum Flughafen bringt, wobei man noch von unterwegs aus den günstigsten Flug per Handy sucht und bucht, oder ob es um die Familie Schneider geht, die bei der Ankunft beim Reiseziel leider feststellt, dass ihr Hotel überbucht wurde, glücklicherweise aber eine gut bewertete Pension über Google Places findet.

Die Nutzeraktivitäten im sozialen, mobilen und lokalen Web sind so vielfältig wie das Alltagsleben und die technologischen Voraussetzungen durchdringen und unterstützen sich gegenseitig.

Als Beispiele sei in diesem Zusammenhang auch der Heavy Metal-Fan genannt, der über das Einscannen eines QR-Codes auf einen Werbplakat für Celine Dion 10% Preisnachlass auf ein Konzertticket erhält, oder der Vespa-Liebhaber, der beim stöbern im Web von unterwegs aus einen Motorradladen um die Ecke mit Hilfe eines Online-Preisvergleichs entdeckt, wo das günstigste motorisierte Zweirad seiner Wahl zu erhalten ist.

QR-Codes

Aktivitäten des „SoLoMo“-Konsumenten

Der mobile Internetnutzer, der von unterwegs aus seinen Alltag mit dem Smartphone regelt, verfolgt stets individuelle Ziele und Absichten mit den Tools seiner Wahl. Folgende Aktivitäten stehen dabei im Kontext von „SoLoMo“ im Vordergrund.

Social:

  • Auf Social Media Portalen über Produkte & Dienstleistungen diskutieren
  • Produkte & Dienstleistungen miteinander vergleichen
  • Daily Deals mit anderen teilen
  • In Social Games einkaufen
  • Check-In Deals zur Stammkundenpflege
  • Spezielle „Fan“-Rabatte erhalten & günstiger shoppen gehen

Mobile:

  • Bewertungen & Nutzermeinungen lesen
  • Produktdatenblätter & -details nachschlagen
  • Wunschlisten & Einkaufsplaner durchstöbern
  • Preise online verlgeichen
  • QR-Codes für den nahtlosen Übergang vom Plakat zum Web nutzen

Local:

  • Umgebungsinformationen aller Art abfragen
  • Geschäfte in der Nähe finden & Preis- und Lagerbestand in Erfahrung bringen
  • Kartenmaterial und Wegbeschreibungen anfordern
  • Lokale Deals & Sonderangebote erhalten
  • Spezialisierte Smartphone Apps nutzen (Mobilität, Verkehrssituation, Dienstleistungen)

Fazit: Online-Marketing in einer rundum vernetzten Welt

In einer Welt, in der das nächste, etwas günstigere Angebot stets nur einen Klick weiter zu finden ist, in der aktuelle Bewertungen Kaufentscheidungen beeinflussen und lokale Informationen zusehends digital und eben nicht mehr in Anzeigenblättchen und Branchenbüchern angefodert werden, ist Umdenken angesagt.

Der kleine Timmy

Das bedeutet, dass man sich als lokales Unternehmen in einem ersten Schritt von den überkommenen Denkmustern lösen muss. Anschließend gilt es zu prüfen, inwieweit die hier im „Wimmelbild“ skizzierte Verschränkung des eigenen Geschäftsmodells mit den disparaten Nutzeraktivitäten unter einen Hut gebracht werden kann.

Beim Hundesitter


5 Antworten zu “Das große Online-Marketing „Wimmelbild“ für lokale Unternehmen”

  1. Gute Inforgrafik, sehr spannend. Am besten gefällt mir der Metaller mit dem QRC-Code… :)

  2. Sabrina sagt:

    Klasse gemacht, Sebastian. Wusste gar nicht, dass es so viele coole Grafiken gibt. Und sie alle sind zutreffend. Sicherlich ist das erst der Anfang, denn noch nutzt nicht jeder die Möglichkeiten. Doch das wird sich sicherlich in den nächsten Jahren stark ändern 😉

  3. […] halten können. In Zeiten, in denen auch lokale Unternehmen mit globalen Anbietern konkurrieren, ist Umdenken gefragt – ohnehin schon seit Jahren, aber mit der Zunahme der Smartphone-Nutzung noch verstärkt. […]

  4. SoLoMo ist großes Kino 😉

Einen Kommentar schreiben