KennstDuEinen Blog

Google Places: Welche Unternehmen dürfen Ihre Adresse anzeigen?

Geschrieben am von

Neu definierte Richtlinien auf Google Places verlangen von bestimmten Unternehmenstypen ihre Adresse nicht anzeigen zu lassen

Google PlacesVor knapp zwei Wochen erschien ein Blogartikel von Andrew Shotland der nun in diversen US-Blogs die Runde macht und in dem der Searchengineland Autor auf folgenden Umstand aufmerksam macht:

Als Dienstleister in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing wurde er von einem Google-Mitarbeiter angerufen und gefragt, in welchem Radius der namhafte Local SEO Experte seine Services verkaufen würde.

Auf die Antwort er hätte sowohl eine nationale als auch eine lokale Kundenstruktur, bedankte sich der freundliche Anrufer von Google… und kurze Zeit später war der Google Places Eintrag von Andrew Shotland aus dem lokalen Ranking verschwunden!

Google Places like a boss

Was bedeutet das für den Places Eintrag?

In aller Kürze hieße das, dass lokale Dienstleister und Firmen fortan ihre Adresse immer dann bei ihrem Google Places Eintrag nicht mehr anzeigen lassen sollten, wenn sie überhaupt keine Kunden an dieser Adresse bedienen, sondern in der Regel zum Kunden fahren.

Hier die bislang etwas versteckte, erst kürzlich in aller Stille modifizierte Passage in den englischsprachigen Google Places Richtlinien:

If you don’t receive customers at your location, you must select the “Do not show my business address on my Maps listing” option within your dashboard. If you don’t hide your address, your listing may be removed from Google Maps.

Das eine derartige Änderung mal wieder klammheimlich umgesetzt wurde und lokale Unternehmen nicht ein Mal per Mail darüber informiert wurden, ist in meinen Augen ein unschöner Rückschritt in die Zeiten des überhaupt nicht vorhandenen Support auf Places, der in den letzten Monaten an eingen Stellen deutlich verbessert wurde.

Darüber hinaus widerspricht sich Google selbst!
Wie man einem Auszug aus der Google Places FAQ entnehmen kann, wird dort nämlich noch immer auf den Umstand hingewiesen, dass man als lokales Unternehmen frei wählen kann, ob man seine Adresse anzeigt, oder eben nicht:

What if I don’t have a store or office?
Every business listing must have a mailing address. If you work from home or you are a mobile business you can specify a “service area” in the sign up process and choose to hide your physical address

Deutschsprachige Qualitätsrichtlinien wurden noch nicht aktualisiert!
Sehr wichtig für Places Nutzer hierzulande ist außerdem die Information, dass diese Änderung der Richtlinien in der deutschsprachigen Version noch nicht aktualisiert wurde. Es kann demnach sehr gut sein, dass die hier aufgeführten Bestimmungen in der deutschen Version von Google Places nocht nicht Anwendung finden… unser Places Team führt diesbezüglich derzeit ein paar Tests durch!

Welche lokalen Betriebe dürfen also auf Google Places ihre Adresse anzeigen?

Vor dem Hintergrund der neu formulierten Google Places Richtlinien sieht es in der Theorie für lokale Unternehmen und Dienstleister nun wie folgt aus:

  • Es werden Kunden bei der im Places Eintrag angegebenen Adresse bedient: Adresse anzeigen lassen!
  • Es werden sowohl Kunden bei der im Places Eintrag angegebenen Adresse bedient, als auch Kunden vor Ort aufgesucht, um dort Dienstleistungen durchzuführen, oder Produkte zu liefern: Adresse anzeigen lassen & Einzugsgebiet für den Places Eintrag definieren
  • Es werden keine Kunden bei der im Places Eintrag angegebenen Adresse bedient: Adresse verbergen lassen & Einzugsgebiet definieren!

Damit sollte klar sein, welche Unternehmensform sich für welchen Eintrag auf Google Places anbietet. Anschließend sollten die Rankings des Places Eintrag genau im Auge behalten werden, damit man zeitnah feststellen kann, ob nicht etwas schief gelaufen ist.

Da jedoch die deutschsprachigen Richtlinien noch nicht aktualisiert wurden, macht es in jedem Fall Sinn noch auf diese Modifikationen der Bestimmungen zu warten, bevor man irgendwelche Änderungen an seinem Google Places Eintrag durchführt.

Links:

  • Eine umfassende Chronologie der Ereignisse sowie ein paar ausgeprägte Meinungsäußerungen zu diesem neuesten Streich von Google findet man in einem aktuellen Beitrag bei SEOmoz.
  • Bei Mike Blumenthal findet man eine Kurzfassung der hier wiedergegebenen Meldung sowie einen zweiten, umfassenderen Beitrag, der sich mit den Implikationen für lokale Unternehmen befasst und weitreichende Verbesserungsvorschläge in Richtung Google formuliert.

Bildquelle:
flickr / alui0000
Bestimmte Rechte vorbehalten


4 Antworten zu “Google Places: Welche Unternehmen dürfen Ihre Adresse anzeigen?”

  1. […] Google Places: Welche Unternehmen dürfen Ihre Adresse anzeigen? var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  2. Halli sagt:

    Joel Headley vom Google Places Team hat mir direkt bestätigt, dass die Richtlinien auch in Deutschland gelten, siehe: https://plus.google.com/u/0/103156970364902786065/posts/Xsfui9goYGk

  3. klaus ahrens sagt:

    danke sehr hilfreich !

Einen Kommentar schreiben