KennstDuEinen Blog

Google testet Integration von Plus in Places über Autoren-Profil

Geschrieben am von

Erneut Tests zur Integration von Google Plus in Google Places gesichtet

Google Plus PlacesWie Mike Blumenthal berichtet, wurden in den US erneut Tests auf den Google Suchergebnisseiten gesichtet, die andeuten, wie eine Integration von Google Plus in den lokalen Places Suchresultaten aussehen könnte. Hierzu hatte ich ja bereits in dem Artikel “Google Plus Pages integriert in Google Places” ein paar Sätze inklusive Screenshots veröffentlicht – der jüngste Test bei Google sieht allerdings ein wenig anders aus…

… wie es den Anschein hat, werden lokale Anbieter nun inklusive eines auffälligen Google Plus Autorenprofils inmitten der lokalen Places Resultate eingeblendet. Das Profil-Foto des Anbieters verlinkt dabei zu einem gesonderten Autoren-Suchergebnis (s. Abb. u.) und der Link “by [Autoren-Name]” führt direkt zum Google Plus Profil des Unternehmers, aber nicht zur Google Plus Unternehmensseite (s. Erläuterungen u.).

Zusätzlich gelangt man über den Firmennamen als anklickbaren Seiten-Titel direkt zur Homepage des Anbieters. Einen Link zur entsprechenden Places Seite des Anbieters sucht man jedoch ebenso vergeblich, wie auch keine Unternehmen-Descriptions sowie keine Google-Bewertungen angezeigt werden!

Google Plus Autorenprofil inmitten lokaler Places Suchergebnisse

Google Plus Autorenprofil inmitten Google Places Resultate

Die Suchphrase auf Google.com lautet “DUI Lawyer Phoenix” und verweist unter Google Chrome (nicht eingeloggt) auf diese Google-URL. Das oben knapp beschriebene Phänomen findet sich nun auf dem Screenshot als rot umrandetes lokales Places Resultat wieder.

Der Firmenname verlinkt auf die Website des Anwalts, wo man unten am Footer auch einen der Gründe, dafür findet, weshalb die Integration des Plus-Profils bei Google hier erfolgreich umgesetzt wurde:

Footer inklusive Google Plus rel="publisher" Verknüpfung und lokaler Adressangabe

Der Quelltext hinter dem Google Plus Icon sieht wie folgt aus:
Quellcode Google Plus rel="publisher" Integration

Klickt man jedoch auf das optisch recht auffällige Autoren-Profilfoto, bzw. auf den Link “More by David Michael Cantor”, so gelangt man zu einer Google Ergebnisseite unter dieser Google-URL, auf der man zuoberst die Google Plus Box findet, wo man die Möglichkeit hat, die Google Plus Autorenseite (= Google Plus Profil dieses Anwalts) aufzusuchen. Direkt darunter schließen sich außerdem weiterführende Resultate an, die von diesem lokalen Anbieter via Google Plus geteilt wurden und zumeist auf verschiedene seiner eigenen Websites verweisen…

Google Plus Box inklusive Autoren-Resultate auf Google SERP

Google Plus Box über Autoren-Resultaten geteilt via Google Plus

Klickt man jedoch auf dem lokalen Places Resultat auf den Link “by David Michael Cantor”, dann gelangt man direkt und ohne Umwege auf die Google Plus Profil-Seite dieses Anwalts. Wer dabei auch noch eingeloggt ist, sieht vorher beim darüberfahren mit der Maus noch folgendes:

Google Plus Box beim "hovern" im eingeloggten Zustand

Neben der Integration des rel=”publisher” Links auf der Websites des Anwalts sorgt vorrangig die Verlinkung dieser Website per rel=”me” auf dem Google Plus Profil über das dieses Anwalts für die erfolgreiche Integration des Google Plus Profils in die lokalen Places Resultate:

Google Plus Profil-Seite inklusive rel="me" Link zur Website

Der Quelltext sieht auf der Google Plus Profil-Seite wie folgt aus:
Quellcode Google Plus Profil-Seite mit rel="me" zur Website

Fazit – Voraussetzung zur Integration von Google Plus in Google Places Suchergebnisse

Um den ganzen Sachverhalt noch mal kurz und leicht verständlich zusammenfassen, hier eine Auflistung von Stichpunkten, die erfüllt sein müssen, damit es (theoretisch) mit der Integration des Google Plus Profils in Google Places künftig klappt:

  • Anlegen eines persönlichen Google Plus Profils als herkömmlicher Nutzer
  • Verlinkung der hauptsächlich relevanten Firmenwebsite auf der “Über mich” Seite auf dem Google Plus Profil per rel=”me” als ersten Link im Abschnitt “Weitere Profile”
  • Verlinkung des Google Plus Profils auf der Firmenwebsite über einen mit rel=”publisher” ausgezeichneten Link
  • Idealerweise wird hierbei auf der Firmenwebsite darauf geachtet, dass die vollständigen, korrekten Adress- und Kontaktinformationen eingetragen werden, damit diese zur Zuweisung zu den lokalen Places Resultaten ausgewertet werden kann

Der Vorteil einer augenfälligen Integration eines Google Plus Profils in den lokalen Places SERPs liegt auf der Hand: Die Abbildung ist auffällig und könnte ggf. für gute CTR-Werte sorgen. Nutzer können hierüber auch mehr Infos über den jeweiligen Anbieter auf Google Plus finden.

Der Nachteil ist hierbei die Ausblendung von Google Places Bewertungen, das Fehlen eines Links zur Google Place Page sowie die fehlende Einblendung einer Description, die entweder von der Website, oder von der Places Seite stammen kann.

Es ist demnach von Fall zu Fall zu entscheiden, ob es für das jeweilige Unternehmen mehr Sinn macht, den Weg über Google Places in die lokalen Suchergebnisse zu gehen, oder ob dieser über die Integration und Nutzung eines Google Plus Profils inkl. der Verknüpfung als Autoren-Profil zu beschreiten ist.

Da außerdem in diesem Kontext noch lange nicht das letzte Wort von Google gesprochen ist, macht es Sinn noch abzuwarten, wie sich die Integration von Google Plus in Google Places entwickelt (Vgl. Mike Blumenthal, Google Places Search Results – Description Removed to Make Room For Search+Your World?).

Zwei hilfreiche und praxisnahe Artikel rund um Google Places im Zusammenhang mit Google Plus:

**************** UPDATE 23.02.2012 **********************
Marcel von der JongoWebAgentur hat einen Blogbeitrag hinterhergereicht, der sich erneut mit der Thematik des vorliegenden Artikels befasst. Dabei sind ihm neue Darstellungen der Google Plus Box in den Places Resultaten aufgefallen, die so bisher noch nicht zu sehen waren. Wer sich dafür interessiert, der findet dieser in folgendem Blogpost: http://www.blog.jongo-webagentur.de/2012/02/erneute-anderung-der-anzeige-von-google-plus-autoren-profil-in-google-places/


7 Antworten zu “Google testet Integration von Plus in Places über Autoren-Profil”

  1. D. Schmitz sagt:

    Die experimentieren ja wieder mal ganz schön rum.
    Hoffe die entscheiden sich bald mal.

    Mir stellt sich nun aber die Frage wie das bei GmbH’s und so aussehe würde. Da würde es ja mehrere Autoren geben.

    Naja… we will see

    • Jo… das habe ich mich auch schon gefragt, wie das dann aussehen wird, da ich bereits beim Erstellen des Artikels zunächst immer von “Google Plus Unternehmensseite” geschrieben haben, bis mir dann auffiel, dass es wirklich nur um das herkömmliche “Google Plus Profil” eines Nutzers geht.

  2. Per rel=”me” und rel=”publisher” via Google+ in die Places SERPs…

    Google testet die Integration von Plus in Places über das Autoren-Profil. Wie das aussieht, wie das funktioniert und welche Auswirkungen das hat, erfährt man im verlinkten Artikel……

  3. Erneute Änderung der Anzeige von Google Plus Autoren Profil in Google Places sagt:

    […] Integration von Google Plus in Places über Autoren Profile aufgreift. Den Artikel dazu findet ihr hier. Ich habe das ganze auch nochmal untersucht und bin heute auf eine neue Ansicht aufmerksam […]

  4. […] Markus Hövener steigt gleich in den Diskussionring. Wartet kurz, ich muss mich noch einlesen…Google+ Integration in Places via Autoren, Sebastian Socha hat sich schon mal eingearbeitet.Schluss mit Spaß bei Rich Snippets? Bei Blogs […]

  5. […] Integration Google+ in Google Places […]

  6. Erneute Änderung der Anzeige von Google Plus Autoren Profil in Google Places °° Google sagt:

    […] Integration von Google Plus in Places über Autoren Profile aufgreift. Den Artikel dazu findet ihr hier. Ich habe das ganze auch nochmal untersucht und bin heute auf eine neue Ansicht aufmerksam […]

Einen Kommentar schreiben