KennstDuEinen Blog

Das Google Panda Update – 1 Jahr später [Infografik]

Geschrieben am von

Interessantes Schaubild zeichnet zum einjährigen Jubiläum die Evolution des Google Panda Updates auf

Google Panda Update InfografikSearchengineland hat eine interessante Infografik gepostet, die über die Entwicklung des Panda Updates bei Google in dem vergangenen Jahr aufklärt. In der Grafik wird ausgehend von dessen ersten Aufkommen, die ersten prominenten Opfer im Web, über die Ausbreitung des Google Panda Updates in zahlreiche regionale Sprachversionen von Google, bis zum heutigen Tag die Evolution des berüchtigten Algorithmus nachvollzogen.

Einen guten Überblick über die vielfältige Meinung der deutschsprachigen SEO-Szene über die ersten Auswirkungen des Google Panda Update kann man sich bspw. auf SEO.at in dem Artikel „Google Panda: Blog-Roundup DE“ verschaffen.

In dem oben verlinkten Post auf Searchengineland findet man außerdem eine immense Fundgrube an weiterführenden Links, anhand derer man die Chronologie des Google Panda Update 2011-2012 detailliert nachvollziehen kann.

Unter der Infografik befinden man außerdem noch etliche Links zu weiterführenden Beiträgen und Detail-Analysen, die hier im Blog rund um das Google Panda Update erschienen sind.

Infografik: Google Panda Update 2011-2012

Google Panda Update 2011-2012

Bildquelle: Searchengineland

Google Panda Update & der Lokale Suchmarkt

Abschließend hier noch die oben angekündigten Beiträge, die sich mit dem Aufkommen des Google Panda Update, seinen Anfängen, den Auswirkungen auf den Lokalen Suchmarkt im allgemeinen und mit dem Bewertungsportal KennstDuEinen im speziellen, recht detailliert befassen.


4 Antworten zu “Das Google Panda Update – 1 Jahr später [Infografik]”

  1. Diese Grafik zeigt eigentlich in Deutlichkeit was schon immer hätte bekannt sein müssen: Contentschrott und doppelter Content dienen weder dem jeweiligen Webseitenbetreiber, noch den Verzeichnissen in denen so etwas eingetragen wird. 🙂

    • Hallo Andreas,

      Das wirkliche Dilemma ist aber, dass man jahrelang mit Contentschrott, doppeltem Content und miesen Links richtig gut ranken konnte. So was setzt sich im Kopf fest und wird tausendfach von der „Zunft“ wiederholt in der Praxis umgesetzt.

      Nun ändert Google die Spielregeln aber das Umdenken bei den Webmastern wird so lange brauchen, wie ein großer Ozeandampfer zum Wenden benötigt…

      Gruß,
      Sebastian

  2. Hallo, erst mal vielen dank für das posten von diesen Infographic, das seit Panda und Penguin das geschreie gross ist habe ich wohl mitbekommen aber da Blackhat Seo noch nie so meinen Ding war ist meinen Google PR gleich geblieben dafür die täglichen Page Impressions seit April auf einmal drastisch gestiegen, was jetzt aber der unterschied genau war wusste ich bis grade eben auch nicht und ich gehe davon aus das Penguin sich auf die art des Backlink Building bezieht?

    • Hallo Patricia,

      genau: Das Penguin Update geht hauptsächlich gegen offensichtliche SEO-Netzwerke und damit gegen spammige Backlink-Strukturen vor.

      Das Panda-Update ist hingegen eine algorithmische Gemengelage, bei der die Qualität des Contents anhand von Nutzersignalen ausgewertet wird. Hierzu gehört die SERP-Returnrate (wieder zurück zur Google Suche), die Verweildauer (abhängig vom Typ der Website) sowie die Click-Through Rate auf den Suchergebnisseiten in Relation zur Nutzerzufriedenheit. Mit in diese Bewertungen werden auch noch folgende Aspekte miteinbezogen: Möglichst wenig Werbung im sichtbaren Bereich, ein hochwertiges, Vertrauen erweckendes Design, gute Abbildungen, die den Nutzer auf der Seite halten, weitere gute Inhalte, die den Nutzer zu mehr Pageviews animieren, etc.

      Mehr Infos hier:
      http://googlewebmastercentral.blogspot.de/2011/05/more-guidance-on-building-high-quality.html

      Gruß,
      Sebastian

Einen Kommentar schreiben