KennstDuEinen Blog

Google+ Pages: Die ultimative Schnittstelle

Geschrieben am von

Google launcht Google Plus Pages für Unternehmen

Wie erst kürzlich von mir und anderen zur Disposition gestellt, hat Google nun endlich die Google Plus Seiten für Unternehmen, Marken und andere Anbieter der Öffentlichkeit in einem Beitrag im offiziellen Google Blog vorgestellt.

Google+ Pages
Google Plus Pages - The Muppets

Google leitet den Start der Google+ Pages – untermalt mit einem wie üblich sympathisch gestaltetem Video – mit folgenden Worten ein:

So far Google+ has focused on connecting people with other people. But we want to make sure you can build relationships with all the things you care about—from local businesses to global brands—so today we’re rolling out Google+ Pages worldwide

Das Unternehmen aus Mountainview fügt damit den entscheidenden, bislang noch fehlende Baustein zu seinem umfassenden Netzwerk hinzu und schließt auf Google Plus die Lücke vom Nutzer hinsichtlich seines privaten Lebensumfelds, seiner Konsumgewohnheiten, Aktivitäten und Interessen.

Im Rahmen eines zusehends modernen Designs lässt Google nun vollends die Muskeln spielen indem mittels Google+ die Schnittstelle vom Verbraucher zum Anbieter – dabei zahllose Aktivitäten der Internetwelt innerhalb eines einheitlichen Interface vereinend – fertiggestellt und der Online-Welt übergeben wird.

Google+ Pages [Video]

Kurz gesagt: Die Google+ Seiten bieten für Unternehmen, wie auch für lokale Anbieter gleichermaßen eine Kommunikationszentrale innerhalb des Google Universums zu sein.

Wie bisher auch von Google Plus bekannt, können Nutzer eine Unternehmensseite zu den eigenen Kreisen hinzufügen, um künftig Neuigkeiten zur Lieblingsmarke, zum bald startenden Kinofilm, oder klasse Angebote eines Friseurs um die Ecke zu erhalten und vieles mehr. Die grundsätzlichen Gesetzmäßigkeiten derartiger Social Media Angebote sind ja bereits seit Facebook bekannt.

Google hebt dabei den Empfehlungscharakter der Google+ Seiten aus Sicht des Online-Reputation Managements hervor und unterstreicht dabei die Möglichkeit bspw. per Hangout direkte Beziehungen zwischen Kunden und Businesses zu knüpfen.

Google Plus Pages erstellen

Das Erstellen einer Google Plus Page ist absolut unkompliziert, da man durch ein intuitiv bedienbares Menü geführt wird. Man wählt einfach die zutreffenden Kriterien aus und gibt die erforderlichen Felder entsprechend ein.

Kategorie wählen – Schritt 1
Google Plus Seite erstellen Schritt 1

Im ersten Schritt wählt man nun eine zutreffende Kategorie für die Google Plus Page, die zu dem eigenen Business passt. Im heutigen Beitrag werde ich dabei die Erstellung einer Google Plus Seite für lokale Unternehmen nachzeichnen.

Informationen hinzufügen – Schritt 2
Informationen hinzufügen Schritt 2

Anschließend gibt man nun die Telefonnummer des eigenen Unternehmens in das Formular ein.

Unternehmen auswählen – Schritt 3
Unternehmen auswählen - Schritt 3

In der angezeigten Übersicht mit der Karte wählt man nun ein passendes Unternehmen aus. Es wird sich bei eingehender Befassung mit den Google Plus Pages zeigen, inwieweit hier auch Verbesserungen für die Nutzung von Google Places folgen werden, oder ob eine erneute Quelle von Datenkollisionen die Folge sein wird.

Hauptkategorie auswählen – Nutzer einstellen – Schritt 4
Hauptkategorie auswählen Nutzer einstellen Schritt 4

Mit der Auswahl der Nutzergruppen, die mitlesen dürfen, was auf der Google Plus Seite gepostet wird muss noch eine passende Hauptkategorie ausgewählt werden und das wars. Abschließend wird man noch durch ein kinderleichtes Menü geführt, bei dem man ein Foto hochladen und der Seite einen Namen geben kann. Wer denn noch mag, kann der Seite einen Slogan verpassen, der die Nutzer auf Google Plus freundlich willkommen heißt.

Letzte Schritte – Foto hochladen, Motto veröffentlichen und loslegen
Letzte Schritte Foto hochladen Motto veröffentlichen und loslegen

Nun heißt es wie üblich die Werbetrommel rühren, sich mit seinen Fans, Freunden und Followern vernetzen, um fortan eben auch mit Hilfe der Google Plus Seiten Social Media Marketing zu betreiben.

Google Direct Connect – Von der Suche ins Netzwerk

Am Ende des Beitrags haut Google dann noch ein Ass aus dem Ärmel. Mit Google Direct Connect ist es ab sofort möglich auch Marken, Bands, Unternehmen und lokale Anbieter zu den eigenen Circles hinzuzufügen, wenn man diese in der Suche entdeckt.

Das ist bequem und untermalt die Google Suche noch mehr um eine soziale und vor allem personalisierte Komponente, als es die Google Social Search ohnehin schon getan hat. Seitens Google werden demnach immer mehr Schritte getätigt, Suche und Social Media miteinander für den Nutzer gewinnbringend zu vermählen.

Google Direct Connect [Video]

Google+ Pages – Ein erstes Fazit

Die lang ersehnten Seiten sind nun da und sie unterscheiden sich rein äußerlich kaum von den bisher bekannten privaten Nutzerprofilen, sie sind sind schlicht, pragmatisch und modern. Auch die Funktionalität nach außen erscheint dabei kaum anders, was sich auf die Kommunikation zwischen Nutzern und Business Pages sicherlich positiv auswirken wird.

Es wird sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen, wie die Google+ Pages von den Unternehmen und Marken angenommen werden und welche Kommunikationsmuster sich in Googles neuem sozialen Netzwerk sich entwickeln. Ganz sicher werden wir in den kommenden Wochen so einige hilfreiche Tutorials und Tippsammlungen rund um die Google+ Pages durchs Web zirkulieren sehen.

Ich werde mir nun morgen früh in aller Ruhe das Backend der Google+ Pages ansehen und mir ein Bild von den Informationen machen, die im administrativen Bereich zu erhalten sind und welche Funktionen angeboten werden. Besonders spannend ist dabei auch für mich die oben bereits angesprochene Frage, inwieweit eine Verknüpfung mit den Daten auf Google Places stattfindet, oder gar gesteuert werden kann.

Abschließend noch der Verweis auf eine gute Übersicht an Ressourcen für Webmaster, Unternehmer und Dienstleister, die Google rund um die Google+ Pages zur Verfügung stellt.


15 Antworten zu “Google+ Pages: Die ultimative Schnittstelle”

  1. Google+ Pages: Die ultimative Schnittstelle…

    Aktueller Beitrag, in dem sich alles um die lang ersehnten und heute Nacht vorgestellten Google+ Pages für Unternehmen, Brands und lokale Anbieter dreht….

  2. … und wieder gibt es Arbeit für uns :-)

    Mal sehen, in wie weit die ersten Kunden bereits am heutigen Morgen Fragen zu Google+ Pages haben werden, die es zu beantworten gilt. Erster Eindruck: Unkompliziert und logisch aufgebaute Abfragen. Kein Vergleich zum Facebook-Wirrwarr mit versteckten Anwendungen und komplizierten Einbindungen.

    „Gefällt mir“ was Google da macht, auch wenn die Masse bei Facebook hängen bleiben wird.

    Ach ja – und danke für die ersten Tipps zum Umgang mit den Google+ Pages.

    • Hallo Daniel,

      Mir gefallen die Seiten auch recht gut. Zusätzliche Funktionen können immer noch hinterher ergänzt werden. Jetzt geht’s erst mal um die Basics = Kommunikation und nicht mehr und nicht weniger…

      Gruß,
      Sebastian

  3. Simon sagt:

    Die Google+ Pages sind schon ganz nett, allerdings finde ich keinerlei Möglichkeit die erstellte Unternehmensseite zu bearbeiten.

    Hat da jemand eine Idee?

    • Hallo Simon,

      Was genau meinst Du mit „die erstellte Unternehmensseite zu bearbeiten“?
      Was möchtest Du ändern?

      Normalerweise funktioniert das folgendermaßen:

      1) Bei Google Plus Einloggen
      2) Google+ Page aufsuchen
      3) Auf den Namen der Page klicken, so daß man nur noch den Stream dieser Google+ Page sieht
      4) Rechts oben auf der Google+ Page auf den blauen Button „Profil bearbeiten“ klicken
      5) Anschließend: „Über uns“ ausfüllen, Links eintragen, Adressinformationen hinterlegen, Email eintragen, etc.

      Viel Erfolg!

      Gruß,
      Sebastian

  4. Jan sagt:

    Hi,

    also ich habe auch das Problem, dass ich die Seite nicht mehr editieren kann…was wirklich nicht schön ist!!! Leider habe ich keinen blauen „Profil bearbeiten“ Button!
    Als ich die Seite erstellt habe, da habe ich noch einen Hinweis bekommen, dass ich nun auf als „Seite“ eingeloggt bin.
    Jetzt kann ich es nur in einen Circle legen…wisst ihr vielleicht weiter?

    Grüße,
    Jan

  5. Jan sagt:

    …okay, ich hab’s ! :)

    Unter dem Usernamen steht „1 Page“ mit einem kleinen Drop-Down-Pfeil. Darüber kann man dann also seine Page ansteuern und verwalten! *puh*

    • Hi Jan,

      Ich wollte gerade antworten…
      Freut mich, dass es nun doch geklappt hat :-)

      An dieser Stelle ist die Usability auch noch ein wenig merkwürdig….

      … auch der Fakt, dass man zwischen den Accounts (privat + Page) hin- und herswitchen muss, damit man mit dem richtigen Account postet…

      Gruß,
      Sebastian

  6. Felix sagt:

    Ich habe da mal eine bescheidene Frage: wie komme ich eigentlich zu Schritt 1?
    Ich habe mich bei meinem privaten Google-Konto angemeldet und klicke entweder auf der Startseite von Google auf +ich oder ich rufe die Seite http://www.google.com/+/business/ auf, aber das von dir beschriebene treffe ich dort nicht an.
    Kann ich mit einem Google-Konto auch mehrere Google + pages für mehrere Unternehmen anlegen, welche ich in meinem Google places Verwalte?

  7. Felix sagt:

    Danke für deine Antwort
    Wenn ich diesen Link anklicke, dann kommt auch die Seite mit dem blauen Google + Seite erstellen und wenn ich darauf klicke, dann kommt eine Seite mit
    “ Erstellen Sie ein öffentliches Google-Profil um sich anzumelden “ und da muss unter anderen auch das Geburtsdatum angegeben werden.
    Ich selbst möchte aber mit dem Google + Profil der einzelnen Unternehmen nicht in Verbindung gebracht werden.
    Muss ich dieses öffentliche Profil zuerst anmelden und dann komme ich erst auf die Seite, welche du in Schritt 1 beschrieben hast oder wie?

    • Hallo Felix,

      Ein privater Google+ Account ist m.E. derzeit notwendig, damit man eine Unternehmensseiten auf Google Plus erstellen kann.

      Keine Ahnung, ob das noch irgendwann geändert wird, aber bei G+ ist ja noch viel im Umbruch, daher kommt das vielleicht noch.

      Gruß,
      Sebastian

  8. Felix sagt:

    O.k.
    Nochmals danke für deine Antwort

Einen Kommentar schreiben