KennstDuEinen Blog

Google Maps Voice Search: Lokale Suche per Spracheingabe

Geschrieben am von

Google startet in den US mit Google Maps Voice Search durch

Google MapsWie der offizielle Google Maps Blog berichtet, wurde gestern ein neues Projekt von Google für Maps gestartet. Es handelt sich dabei um Google Maps Voice Search und bietet – derzeit eingeschränkt auf die englische Sprache und die Vereinigten Staaten – die Möglichkeit Google Maps & Places per Spracheingabe zu durchsuchen.

Die neue Sprachsuche für Google Maps steht sowohl für Desktop-PCs unter http://maps.google.com/maps als auch für Android- und iPhone unter http://m.google.com zur Verfügung.

Wie funktioniert Voice Search auf Google Maps & Places?

Zu Verwendung von Google Maps Voice Search wird der Browser Chrome benötigt. Grundsätzlich reicht es direkt zu Google Maps, bzw. Places zu navigieren und nachdem man im Suchschlitz auf das Mikrofon geklickt hat, kann man schon mit der Spracheingabe loslegen.

Google Maps Voice Search

Die Vorteile einer Sprachbasierten Suche liegen gerade bei der lokalen, mobilen Suche auf der Hand: Man ist unterwegs, quatscht kurz seine Suchanfrage in sein Smartphone und schon hat man ein paar Vorschläge für relevante lokale Anbieter in der Nähe parat. So kann man nun bspw. bei miserablen Wetterbedingungen einfach kurz die Suche per Spracheingabe tätigen und muss sich nicht ängstigen, dass der Regen einem das Telefon beschädigt.

Google Earth Voice Search

Übrigens: Auch für Google Earth steht Voice Search zur Verfügung, so daß man nun einfach den Ort seiner Wünsche laut aussprechen muss und schon „fliegt“ man virtuell dorthin.

Video: Google Voice Search

Voice Search gibt es jedoch nicht erst seit gestern, denn schon bereits seit einer Weile kann man die klassische Google Suche ebenfalls per Stimmeingabe steuern. Das folgende Video zur Google Voice Search demonstriert, wie die ganze Angelegenheit funktioniert.

Angesichts der zusehends steigenden Relevanz des Mobile Web werden derartige Features selbstverständlich immer wichtiger. Aspekte wie eine gesonderte Usability werden so im mobilen Kontext zu einer grundsätzlichen Frage der Accessibility von Content. Das spezifische Nutzerverhalten auf mobilen Endgeräten sollte daher grundsätzlich im Rahmen jeglicher Marketing-Aktivitäten mit einkalkuliert werden.

Für die mobile Suche optimierte Websites gehören ebenso dazu, wie auch derart avancierte Features, wie die Suche per Spracheingabe u.v.m. Ein paar Überlegungen sowie die aktuellsten Trends in diesem Bereich habe ich zuletzt in dem Artikel „Mobile SEO VS. Klassische Suchmaschinenoptimierung“ vorgestellt.


5 Antworten zu “Google Maps Voice Search: Lokale Suche per Spracheingabe”

  1. […] in diesem Fall bereits ins Leben gerufene, Feature findet man bei Google Maps (gefunden bei KennstDuEinen): die Google Maps Voice Search. Bisher ist dieses Feature allerdings nur in den USA bzw. auf […]

  2. […] Informationen zur Funktionsweise und ein kurzes Video zum Thema gibt es im Artikel “Google startet in den US mit Google Maps Voice Search durch” auf […]

  3. brnbrt sagt:

    M.google maps für Handy hat eine Voice (Sparacherkennung/Sprachsuche) integriert.

    Das tolle daran ist das diese Software nicht funktioniert!

    Danke Goggolorie

  4. brnbrt sagt:

    Sehr interessant und nützlich.

    Manko: Das Programm funktioniert nicht.
    Zum Beispiel kapiert das Programm weder das Wort Benzin, Pizza, Berlin, Krankenhaus noch sonstwas

    Speak to spak oder Spuk zu Spuck?

Einen Kommentar schreiben