KennstDuEinen Blog

Empfehlungen: 40% der Internetnutzer vertrauen Freunden, Bekannten & Unbekannten

Geschrieben am von

TNS Infratest Umfrage belegt: Empfehlungen in sozialen Netzwerken und Bewertungsportalen sind zweitwichtigste Informationsquelle im Web

Bewertungen und Nutzermeinungen in BewertungsportalenDer „Netzökonom“ Holger Schmidt hat heute den recht lesenswerten Beitrag „Medien, hört die Signale“ veröffentlicht. Kernthema das Beitrags ist der Stellenwert von Twitter für die globale Verbreitung von aktuellen Beiträgen aus Online-Newsportalen.

Dabei wird eine Studie des amerikanischen Marktforschungsunternehmen Socialflow zitiert, die die Tweets der Printmedien New York Times und The Economist sowie der Nachrichtensender CNN, BBC, Fox und der englisch-sprachigen Ausgabe von Al Jazeera verfolgt und analysiert hat. In diesem Zusammenhang wurde untersucht, mit welchen Themen sich 7 Millionen Follower der genannten Medien in 20 Millionen Tweets beschäftigt haben.

Ich möchte nun gar nicht weiter auf diese spezielle Untersuchung und die interessanten Ausführungen Holger Schmidts eingehen sondern mich vielmehr auf eine interessante Grafik aus seinem Artikel beziehen, die den Stand einer aktuellen Meinungsumfrage von TNS Infratest zusammenfasst.

Stellenwert von Empfehlungen & Nutzermeinungen als Informationsquelle

Stellenwert von Empfehlungen und Nutzermeinungen

Den ersten Platz unter den Informationsquellen im Web nehmen die Internetportale ein, also die „klassischen“ Startseiten dieser Welt, die auch heute noch laut IVW das Ranking der meistbesuchten Webseiten Deutschlands deutlich anführen (T-Online, MSN, Yahoo! etc.).

Doch direkt darunter rangieren auf den Plätzen zwei und drei bereits Soziale Netzwerke und User Generated Content, sprich:

Inhalte, die von Benutzern selbst erstellt wurden nehmen mittlerweile für 40% der Nutzer den wichtigsten Stellenwert als Informationsquelle im Web ein. Ein Narr, wer da noch von der Unwichtigkeit sozialer Medien spricht und Kundenmeinungen auf Bewertungsportalen, als nur wenig relevantes Marketing-Instrument einstuft…

Mehr zum Thema lesen?
Wer noch mehr zum Thema Empfehlungsmarketing über Kundenbewertungen lesen möchte, dem empfehle ich meinen heutigen Gastbeitrag „Bewertungsportale & Lokales Online-Marketing“ der im Magazin der Ragazzi Group erschienen ist.

Weitere hilfreiche Tipps zum Umgang mit Nutzermeinungen wurden von mir in dem Artikel „Review Management: Online Reputation & Kundenbewertungen“ zusammengestellt und in dem praktischen Leitfaden „Bewertungen, Reviews & Empfehlungen: Wie Kunden aktivieren?“ finden lokale Dienstleister und Unternehmen eine hilfreiche Zusammenstellung mit 20 Tipps für Online und Offline, um kontinuierlich an aktuelle Bewertungen zu gelangen.


4 Antworten zu “Empfehlungen: 40% der Internetnutzer vertrauen Freunden, Bekannten & Unbekannten”

  1. […] Empfehlungen: 40% der Internetnutzer vertrauen Freunden, Bekannten & Unbekannten TNS Infratest Umfrage belegt: Empfehlungen in sozialen Netzwerken und Bewertungsportalen sind zweitwichtigste Informationsquelle im Web Der Netzökonom… Source: blog.kennstdueinen.de […]

  2. Marco sagt:

    Man muss sich aber auch immer Fragen: Informationsquelle für was – um Tratsch zu erfahren, sich über Weltpolitik zu informieren oder Produkttest zu lesen?

    Die Informationen, die über Facebook kommen sind wahrscheinlich hauptsächlich Tratsch – auch aus dem eigenen Freundeskreis.

    • Man muss in jedem Fall differenzieren. Gerade Facebook ist für Tratsch quasi prädestiniert, da es ein sehr privates Medium ist, aber auch hierüber werden Unternehmen und DIenstleister empfohlen ist meine Erfahrung…

  3. webmastertools sagt:

    Die meisten Informationen verbreiten sich doch mittlerweile „viral“
    Dazu trägt der „I Like“ Button und der „+1“ Button noch wieter bei.
    Ich würde aber nicht jeder empfehlung trauen, weil dahinter serh oft geschicktes online marketing steckt.

Einen Kommentar schreiben