KennstDuEinen Blog

Google Places: Kritik an fehlerhaften Daten

Geschrieben am von

Kritische Bestandsaufnahme zu Google Places bemängelt Relevanz & Genauigkeit der Daten – wirft Mountainview „Fahrlässigkeit“ vor

Im YOUmoz Blog – einer von Nutzern mit aktuellen Beiträgen befüllten Sektion von seomoz – ist gestern eine umfassende, kritische Bestandsaufnahme zu Google Places & Maps erschienen.

Jeff Gold, Inhouse SEO Manager der Hotelkonzerns Marriot.com, trägt in dem sehr interessanten Beitrag etliche Kritikpunkte zusammen, die für eine lokal operierende Hotelkette nicht nur geschäfts- sondern auch rufschädigend sein können, da Nutzer in die Irre geleitet werden, nicht existierende Standorte mit vorhanden vermischt werden, private Rufnummern in den Firmeneinträgen auftauchen u.v.m.

Einige der in dem Artikel kritisierten Aspekte sind derzeit bereit korrigiert worden, stellen aber letztlich auch nur eine Bestandsaufnahme dar, die ich so bereits auch in etlichen anderen Branchen im deutschen Google Maps Index entdecken konnte.

Hier daher eine kurze Zusammenfassung der bzgl. Google Places aufgeführten Kritikpunkte:

Ungenauigkeiten auf Google Maps

Was kann passieren?
Kunden verirren sich, landen in Stadtteilen mit hohen Kriminalitätsraten, das Unternehmen verliert Umsatz und langfristig in dem spezifischen lokalen Umfeld auch noch seinen Ruf.

Falsche Telefonnummer im Google Places Eintrag

Was kann passieren?
Die betroffenen Personen oder Unternehmen werden permanent mit irregeleiteten Anrufen geplagt, die Hotelkette verliert Umsatz, Kunden wenden sich enttäuscht ab.

Falsche Angaben in den hybriden Google Place Search Resultaten (Teil 1)

Was kann passieren?
Kunden werden aufgrund fehlerhaften Angaben ggf. zur Konkurrenz geführt. Interessenten landen auf nicht dazugehörigen Websites. Rufnummern führen zum Wettbewerb.

Falsche Angaben in den hybriden Google Place Search Resultaten (Teil 2)

Was kann passieren?
Analog zu den obigen Ausführungen tragen derartige Google Place Search Suchergebnisse massiv dazu bei, dass ein Unternehmen Kunden verliert, seinen Ruf schädigt und darüber hinaus auch noch Ressourcen gebunden werden, die sich den Kopf darüber zerbrechen, wie mit derartigen Problemen umzugehen sei.

Plädoyer: So könnte man Google Places verbessern!

Jeff Gold schließt seinen Artikel mit einem kleinen Plädoyer ab, dass sich direkt an Google richtet und Vorschläge zur Verbesserung von Google Places formuliert:

  • Öffnung der „Black Box“ Google Maps – Einstellung von Google Maps Account Managern
  • Prüfung des aktuellen lokalen Algorithmus, da der derzeit im Einsatz befindliche „kaputt“ zu sein scheint
  • Prüfung des aktuellen lokalen Algorithmus, insbesondere den Aspekt des Data-Minings auf externen Adressdatenprovidern
  • Prüfung des aktuellen lokalen Algorithmus, insbesondere desjenigen, der die hybriden Places Search Resultate erzeugt
  • Verbot von Wiki-„mäßigen“ Einträgen auf Google Maps durch die Community
  • Weniger Automatisierung, mehr manuelle Überarbeitung und Optimierung

Probleme mit Google Places – meine Erfahrungen

In der letzten Zeit bin ich viel damit beschäftigt die Effizienz und den erfolgreichen Ablauf von Google Places Bulk-Uploads für Filialketten zu begleiten.

Aus eigener Erfahrung kann ich daher sagen, dass gerade für Filialisten bei Google Places noch erhebliche Verbesserungsmöglichkeiten bestehen:

  • Es werden permanent Google Places Profile automatisiert erstellt, die nicht zutreffend sind
  • Es werden automatisiert Google Places Einträge generiert, die bereits gelöscht worden sind
  • Es werden wiederholt Duplikate erzeugt, obwohl kontinuierlich ein korrekter Bulk-Upload (Typen: COMPLETE, DELETE, etc.) hochgeladen wird und die Einträge auch verifiziert sind
  • In all diesen Fällen werden falsche Rufnummern, fehlerhafte Adressangaben, bisweilen gar falsche Firmennamen oder längst aufgegebene Standorte aufgeführt

Konsequenz: Frustration & Irritationen im Umgang mit Google Places bzw. Maps

Daher gilt es in jedem Fall grundlegende Tipps zur Optimierung von Google Places Einträgen zu beachte, sprich:

Stets einen Blick auf den Google Place Eintrag zu haben (Tipps 1 & Tipps 2), ob irgendwelche Duplikate erzeugt wurden.

Entsprechend sollte man anschließend auf „Problem melden“ auf der entsprechenden Place Page klicken und das Problem in dem Formular ausführlich schildern. Teilweise muss man dieses Prozedere wiederholt durchführen, bis Google endlich reagiert.

Weitere Tipps rund um die Optimierung von Google Places Einträgen:

Viel Erfolg bei der Umsetzung!


3 Antworten zu “Google Places: Kritik an fehlerhaften Daten”

  1. […] schalten, wie diese Google-Mitarbeiterin, deren eigentliche Aufgabe es allerdings ist, die vielen Fehler in den Datenbanken von Google Places auszubessern. Das zeigt uns, dass Google die Places-Seiten […]

  2. C.-D. Schneider Fußpflege sagt:

    Richtigstellung der Telefonnummer:
    Schuhhaus Schneider Trompeterstr. 31675 Bückeburg
    wirbt mit unserer Telefonnummer o5722-27245 auf Ihrer Seite.
    Richtige Anschrift zu diesem Telefonanschluß lautet:
    Fußplege Schneider, Wallstr. 62
    31675 Bückeburg

    Bitte um sofortige Unterlassung dieses Telefoneintrages.

    Mfg
    C.-D. Schneider

Einen Kommentar schreiben