KennstDuEinen Blog

Google +1 oder die Suche nach sozialer Relevanz

Geschrieben am von

Google startet neues Feature +1 und gibt Nutzern die Möglichkeit Suchergebnisse im eigenen sozialen Netzwerk zu empfehlen

Gestern spätabends schwirrten – insbesondere auf Twitter – schon die ersten Meldungen durch’s Web: Google habe ein neues Feature in den US gelaunched, welches auf die Partizipation der Nutzer setze. Wie der offizielle Google Blog verkündet, handelt es sich bei der neuen Funktion namens Google +1 um die Möglichkeit Suchresultate direkt auf den Google Suchergebnisseiten per Klick auf einen Button weiter zu empfehlen.

Mit dem Feature Google +1 geht das Unternehmen aus Mountainview nun hinsichtlich der Anreicherung organischer Suchergebnisse durch soziale Ranking-Signale noch einen Schritt weiter, nachdem im November letzten Jahres bereits die soziale Suchfunktion von Google auf den sog. „Social Circle“ des Nutzer ausgeweitet wurde.

Zur Erinnerung: Seinerzeit ermöglichte das Suchmaschinenunternehmen es Nutzern sich in den Google Account einzuloggen und dort Verknüpfungen zu anderen sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook herzustellen.

Anschließend bestand nun die Möglichkeit, dass bei bestimmten Suchanfragen, die Nutzerprofilbilder inklusive der dazugehörigen Tweets, Statusmeldungen oder Bewertungen, der eigenen Kontakte aus sämtlichen aktivierten sozialen Netzwerken, die man in seinem Google Account zuvor aktiviert hat, in den Suchergebnissen prominent angezeigt werden.

Wie man hier in dem Beispiel sieht werden für mich bei Eingabe des Suchbegriff „Google Places“ hier zwei Suchergebnisse hervorgehoben, die von den beiden Local Search Experten Mike Blumenthal und Laurent Moulinier eine Weile zuvor via Twitter verbreitet worden sind, da ich mit dem Twitter Account @KennstDuEinen diesen beiden Personen folge.

Das folgende Video erläutert ebenfalls recht anschaulich, was sich Google unter der sozialen Suche vorstellt:

Was ist neu an Google +1?

Das erklärte Ziel der damals eingeführten sozialen Google Suche war es, die Relevanz der Suchergebnisse zu erhöhen, indem diese durch persönliche Empfehlungen aufgewertet werden.

Angesichts des Umstands, dass sich jedoch sehr viele Aktivitäten im Web weg von halbwegs „statischen“ Blogs und Foren stark in soziale Netzwerke verlagern und auch die Verlinkungen von hochwertigen, relevanten und neuen Informationen zunehmend über diese Kanäle erfolgen, war dieser Schritt von Google nur folgerichtig. Parallel dazu äußerte sich auch Matt Cutts wiederholt zu der durchaus vorhandenen Relevanz von Links aus Twitter als Ranking-Signal für die Google Suchergebnisse.

Mit Google +1 geht nun der bislang unangefochtene Marktführer unter den Suchmaschinen noch einen Schritt weiter bei der Integration menschlicher Bewertungsaktivitäten in die Suchresultate und greift damit direkt Facebooks allgegenwärtigen Like-Button an. Die neue Funktion ermöglicht es nämlich direkt in den Suchergebnissen auf den +1 Button zu klicken, um so das Suchergebnis, bzw. den dahinter stehenden Content innerhalb des eigenen sozialen Netzwerks hervorzuheben.

Und so sieht Google +1 nach Eingabe der Suchanfrage „Search Engine Optimization“ aus:

Klickt man nun auf den bunten Google +1 Button, so geht ein PopUp auf, welches mich darüber aufklärt, dass ich aktuell dabei bin ein Suchergebnis zu empfehlen und dass diese Empfehlung zusammen mit meinem angegeben Nutzernamen fortan öffentlich im Web für andere Nutzer meines „social Circles“ zu sehen sein wird.

Anschließend wird dieses Suchergebnis bei einer vergleichbaren Suchanfrage von Mitgliedern meiner sozialen Netzwerke für diese hervorgehoben angezeigt:

Nach der Bestätigung meiner Aktion – man merkt deutlich, es fehlt ein treffendes Verb, um diesen Vorgang zu beschreiben – ist der Google +1 Button nun vollständig eingefärbt und unterhalb des Seiten-Titels wird angezeigt, wer (in diesem Fall ich) das Suchergebnis empfohlen hat. Idealerweise kann man diesen Schritt auch mit nur einem Klick und ohne lästigen Rückfragen wieder rückgängig machen…

Darüber hinaus werden sämtlichen Ergebnisse, die ich mit +1 markiert habe in einem gesonderten Reiter in meinem Google Profil nur für mich angezeigt:

Wie kann ich jetzt schon Google +1 ausprobieren?

Das neue Feature Google +1 ist zwar erst auf Google.com im Rahmen eines Experiments aktiviert, kann aber jetzt schon von allen Nutzern ausprobiert werden.

Voraussetzungen zur Nutzung von Google +1:

  • 1. Zuerst legt man sich einen Google Account an
  • 2. Dann erstellt man sich ein öffentliches Google Profil
  • 3. Darauf hin navigiert man zu Google Labs
  • 4. Dort aktiviert man das Experiment „+1 Button“ (man kann zeitgleich immer nur ein Experiment aktivieren)
  • 6. Anschließend geht man auf die US-Version Google.com
  • 7. Führt man nun eine Suche durch, sollte der Google +1 Button neben dem Suchresultat erscheinen

Google +1 und die Privatsphäre

Angesichts der fortwährenden Querelen rund um die Legalität des Facebook-Like Buttons aus Sicht des Datenschutz sowie vor dem Hintergrund der seit längerem kritisierten Datensammelwut von Google stellt sich abschließend noch die Frage, wie es um die Privatsphäre bei Google +1 bestellt ist?

Nutzer können in ihrem Google Account Einstellungen rund um Google +1 vornehmen. Hierzu klickt man unter Personalisierte Einstellungen neben +1 auf Seiten, die nicht zu Google gehören auf Bearbeiten:

Anschließend hat man die Option die eigenen +1 Empfehlungen auch auf externen Websites für Mitglieder meiner sozialen Netzwerke sichtbar zu machen, oder hier unsichtbar zu bleiben:

Diese Opt-In Funktion finde ich jedenfalls prima, denn so hat man von Anfang an die Kontrolle darüber, wo man überall im Web mit seinem Google Profil auftaucht.

Google +1 auch bei Google AdWords möglich!

Damit das ganze auch richtig spannend wird und möglichst viel Aufsehen erregt, hat sich Google überlegt, die +1 Funktion auch auf Google Anzeigen zu übertragen, wie der offizielle AdWords Blog berichtet. Als Nutzer kann man demnach auch Anzeigen bewerten, was die Relevanz einer Anzeige in den Augen befreundeter Nutzer ganz sicher deutlich erhöhen dürfte…

AdWords Nutzer können sich auf der Seite Google Ad Innvoations über den aktuellen Status des laufenden Google Experiments auf dem Laufenden halten.

Google +1 Button für die eigene Website

Webmaster, die sich jetzt schon für die Integration des +1 Buttons in die eigene Website interessieren, damit man das Empfehlen einer Seite innerhalb sozialer Netzwerke erleichtern kann, können sich unter Google +1 your website im Vorfeld registrieren und werden darüber informiert, sobald sich hier etwas neues tut.

Google +1 erklärt im Video

Wer nach allen hier geäußerten Informationen noch mehr über Google +1 wissen möchte, kann sich ja mal das neue Google Filmchen ansehen, das zum Launch von Google +1 erstellt wurde.

Stimmen aus dem Web zu Google +1

Da die Einführung von Google +1 selbstverständlich einen umfassenden Eingriff in die Relevanzberechnung von Google Suchergebnissen bedeuten könnte, fällt das Echo auf das neue Feature ebenso umfassend aus. Hier daher ein paar ausgewählte Beiträge unterschiedlicher Blogs und News-Magazine, die sich mit dem Thema Google +1 auf die ein oder andere Weise befasst haben.

Ich werde mir zu Google +1 in den kommenden Tagen ebenfalls ein paar Gedanken machen, die über ein bloße Beschreibung des Diensts hinausgehen. Für den Bereich der lokalen Suche ist +1 jedenfalls noch nicht relevant, weil bei hybriden, lokalen Suchtreffern im Rahmen der Google Place Search der besagte Empfehlungsbutton noch nicht eingeblendet wird. Vermutlich ist aber auch das nur eine Frage der Zeit…


2 Antworten zu “Google +1 oder die Suche nach sozialer Relevanz”

  1. +1 – Der Google Like Button…

    Nachdem Facebook mit seinem Like Button bereits einen großen Erfolg verzeichnen konnte und dieser sich mittlerweile auf einigen Millionen Websites befindet, versucht nun auch Google auf diesen Zug aufzuspringen. Mit +1 möchte Google dem Suchenden Empfe…

  2. […] „Damit das ganze auch richtig spannend wird und möglichst viel Aufsehen erregt, hat sich Google überlegt, die +1 Funktion auch auf Google Anzeigen zu übertragen, wie der offizielle AdWords Blog berichtet. Als Nutzer kann man demnach auch Anzeigen bewerten, was die Relevanz einer Anzeige in den Augen befreundeter Nutzer ganz sicher deutlich erhöhen dürfte…“ (kennstdueinen) […]

Einen Kommentar schreiben