KennstDuEinen Blog

Google Places SEO: Ranking Faktoren unter die Lupe genommen

Geschrieben am von

Erste umfangreiche Studie zum Google Places Ranking veröffentlicht

Google Place SearchBei SEOmoz ist gestern eine umfangreiche Studie rund um Google Places SEO erschienen. Im Rahmen der recht umfangreichen Untersuchung wurden dabei 11 Geschäftsfelder in 20 Städten als Keyword-Set herangezogen. Mit Bezug auf diesen Keyword-Cluster wurden anschließend umfangreiche statistische Daten in Korrelation zu den entsprechenden Google Place Search Rankings gesammelt. Anschließend wurden diese Daten mathematisch aufbereitet um statistische Signifikanzen festzustellen, bzw. eventuelle Unschärfefaktoren zu identifizieren.

Herausgekommen ist dabei eine sehr interessante Zusammenstellung möglicher Ranking-Faktoren für die Google Place Search sowie eine anschauliche Methodik, mit der man eigenständig vergleichbare Untersuchungen durchführen kann.

In diesem Zusammenhang sei mir außerdem noch ein Hinweis auf den Blog von Hanns Kronenberg (SEO-Strategie.de) gestattet, der zuletzt in zwei Beiträgen (Teil 1 & Teil 2), ebenfalls eine Entschlüsselung der Google Places SERPs gewagt und m.E. die grundsätzlichen Tendenzen des Places Algo annäherungsweise festgestellt hat.

Google Places & Linkpopularität

Google Places & Linkpopularität

Google Places & Domainpopularität

Google Places & Domainpopularität

Google Places & Keyword Nutzung

Google Places & Keyword Nutzung

Hier sollte man aufpassen! Ältere Einträge in Google Places werden lange nicht so streng nach den neuen Qualitätsrichtlinien für Google Places beurteilt. Will heißen: Ältere Firmeneinträge, die die damals noch gültigen Tipps (Stichwort: relevante Keywords & Ortsbezeichnungen in die Firmenbezeichnung reinpacken!) beachtet haben, laufen nicht zwingend Gefahr deswegen nun abgestraft zu werden. Neue Einträge, die derartig gegen die Richtlinien verstoßen, werden schlichtweg von Google Places abgelehnt.

Google Places | Bewertungen & Nutzermeinungen

Google Places | Bewertungen & Nutzermeinungen

Auf den Punkt gebracht: Viel hilft viel! Das ist zwar nichts neues mit Bezug auf Google Places Einträge,ganz besonders interessant – weil recht neu für mich – ist jedoch der Faktor „related maps“. Es hat demnach den Anschein, dass das Feature „MyMaps„, auf das ich hier im Blog am Schluß des Beitrags „Google Places optimieren – 7 praktische Tipps“ ganz kurz hingewiesen habe, eine verhältnismäßig starkes Ranking-Signal darzustellen scheint. Die Erstellung thematisch fokussierter Karten für eine bestimmte Region sowie der gezielte Eintrag der eigenen Firma in möglichst viele dieser nutzergenerierten Google Maps könnte ggf. einen tollen Ranking-Boost herleiten – das werde ich mir jedoch genauer anschauen müssen, bevor ich das glaube…

SEO für Google Places – vergessene Faktoren

Rand wäre nicht Rand, wenn er nicht so clever aber auch bescheiden wäre, seine spannende Analyse von ihrem Wert her wieder ein wenig einzuschränken. Da es etliche weitere Ranking-Faktoren gibt, die bei Google Places zum Einsatz gebracht werden, die man aber nur im Rahmen eines immensen Aufwands statistisch aufbereiten kann, wurden einige dieser Signale bei der Untersuchung nicht beachtet.

Es handelt sich um folgende Faktoren:

  • Nähe des Unternehmens zum Stadtzentrum
  • Konsistenz der Firmendaten zu Bewertungsportalen & Branchenverzeichnissen im Web
  • Vorhandensein von Einträgen in wichtigen, weil seriösen Datenquellen für Google Maps/ Places

Ich finde die Untersuchung toll, die Methodik wirkt ausgereift, problematisch ist jedoch selbstverständlich, dass die zuletzt aufgeführten Faktoren nicht mit einbezogen werden können – ein Umstand, an dem ich mir nun schon seit Wochen bei Analysen die Zähne ausbeisse und leider noch keine wirklich gute Lösung gefunden habe. Der Grund: etliche Aspekte sind als Faktoren für ein Google Places Ranking viel zu „weich“, als das diese quantitativ erhoben und zuverlässig ausgewertet werden können.

Auch bei SEO für Google Places gilt daher ein bißchen: „It’s art, not science…“

Bildquellen: SEOmoz


19 Antworten zu “Google Places SEO: Ranking Faktoren unter die Lupe genommen”

  1. Markus Bauer sagt:

    Hallo Sebastian,
    danke für die Klarstellung bzgl. der Unterschiede zwischen alten und neuen Einträgen. Auch unsere Beobachtung ist, dass ältere Einträge, die gegen die aktuellen Richtlinien verstoßen, so lange „straffrei“ bleiben, bis der Eintrag irgendwann geändert wird – wohingegen neue Einträge bei identischen Verstößen (teilweise auf aktiv gestellt, aber trotzdem) gar nicht erst angezeigt werden. Auch die inzwischen offensichtlich eingeführten und heute schon auf Twitter diskutierten (zusätzlichen?) Stopwords gelten, so wie es aktuell aussieht, zunächst nur für neue (bzw. seit der Einführung veränderte alte) Einträge. Das Perfide: Nicht wenige tun inzwischen gut daran, ihren alten Eintrag nicht (weiter) zu „optimieren“ bzw. an die seit Ende Oktober gültigen neuen Gegebenheiten (Stichwort „hybrid“) anzupassen, sondern sollten sich lieber ihrer Webs(e)ite und natürlich dem Review Management 😉 zuwenden. Oder hast Du diesbezüglich andere Erfahrungen?
    Grüße, Markus

    • Hello Markus,
      habe da keinesfalls andere Erfahrungen gemacht… würde daher ebenfalls jedem empfehlen, den alten Eintrag so lange nicht anzufassen, bis es augenscheinlich Problem mit dem Ranking gibt. Das Sammeln von Bewertungen und Nutzermeinungen sowie die Erledigung der SEO-Hausaufgaben mit Bezug auf die Firmen-Website hat m.E. daher in jedem Fall Vorrang!

  2. DAVE Presser sagt:

    Hallo Sebastian,

    Danke für die Prima Zusammenfassung und Darstellung der sehr hilfreichen Studie.

    Grüße

    Dave

  3. […] Google Places SEO: Ranking Faktoren unter die Lupe genommen SEOmoz: Google Places SEO: Lessons Learned from Rank Correlation […]

  4. […] einer umfangreichen Studie rund um Google Places SEO beschäftigt. In einem Blogpost stellt er die wichtigsten Erkenntnisse über die Rankingfaktoren für die Google Places Search vor und wirft dabei auch einen Blick auf die Faktoren, die von der Studie nicht erfasst werden […]

  5. Gretus sagt:

    Hallo,

    mist, den Beitrag hatte ich mir auch beiseite gelegt. Besser hätte ich es aber auch nicht gemacht, so gesehen schon OK 😉

    Grüße

    Gretus

  6. Frank sagt:

    Die wichtigste Info für mich in diesem Artikel: Bisherige Einträge nicht anfassen! :)

  7. Carsten sagt:

    Guten Tag

    ich habe mal wieder ein paar Anfängerfragen:

    Zuerst einmal zum Tipp, dass man bisherige Einträge bei Google Places nicht mehr anfassen sollte.
    Was ist denn an der neuen Richtlinien so problematisch beziehungsweise wo kann man denn leicht etwas falsch machen, was dann von Google negativ bewertet wird?

    Und nun zu MyMaps:
    ich habe ein Benutzerkonto bei Google und melde mich an.
    Desweiteren habe ich ein Unternehmen bei Google Places eingetragen.

    Zum Beispiel das Unternehmen:
    Praxis für Gesundheit & Heilung
    Parkstraße 667
    12345 Heimatstadt

    nun erstelle ich eine eigene Karte für die Adresse Parkstraße 667, 12345 Heimatstadt, Deutschland

    wird diese Karte dann automatisch mit dem Eintrag meines Unternehmens bei Google Places verknüpft oder wie muss ich mir das Ganze vorstellen?
    Wenn man durch so eine eigene Karte einen mehr oder weniger großen Rankingschub bekommt, dann würde ich nämlich eine eigene Karte erstellen.

    Ich nehme an, dass diese Karte dann auch angezeigt wird, wenn ein x-beliebiger Nutzer von GoogleMaps die Adresse Parkstraße 667, 12345 Heimatstadt eintippt. Ist das richtig?

    Und noch etwas ist mir unklar:
    nehmen wir meine Praxis für Gesundheit & Heilung in der Parkstraße 667 in 12345 Heimatstadt, für die ich eine eigene Karte mit MyMaps erstellt habe.
    In dem Gebäude, in dem sich die Praxis befindet, sind noch andere Unternehmen beheimatet.
    Erhalten diese Unternehmen durch meine Karte auch einen Rankingschub, weil meine Karte auch automatisch mit diesen Unternehmen und ihren Einträgen bei GooglePlaces verknüpft wird?

  8. Pixelfolk sagt:

    SEO-Panorama: Kalenderwoche 49-2010…

    Drei Wochen vor dem Jahresende gibt Google richtig Gas und stellt zahlreiche neue Produkte wie Chrome OS und einen eBook-Store vor. In der deutschen SEO-Szene wird unterdessen über neue kostenlose Tools diskutiert und auch SEO-Grundlagen kommen nicht z…

  9. Carsten sagt:

    Guten Tag Sebastian

    vielen Dank für deine äußerst ausführliche Antwort!

    Die Tipps und was man bei Google Places vermeiden soll kannte ich noch nicht alle. Dein toller Artikel ist mir anscheinend entgangen.
    Das vollstopfen der Firmenbezeichnung mit Branchenkeywords und Ortsbezeichnungen hätte Google eigentlich von Anfang an unterbinden sollen.

    MyMaps:

    die erste Karte, auf die du verlinkt hast, beinhaltet keinen “ ähnliche Karten “ mehr. Gestern war dieser Link aber noch vorhanden. Oder habe ich Tomaten auf den Augen?
    Beide von euch erstellten Karten machen sich wirklich prima. Absolut professionell.
    Ich habe auch ein bisschen herumprobiert, aber noch klappt es nicht so wie ich möchte. Das Importieren der KML hat zum Beispiel nicht funktioniert, obwohl ich die Datei genau so wie bei Google geschrieben erstellt habe.
    Und auch die Beschreibung mit Text und Foto bei einem Marker habe ich nicht so viele bekommen, wie ihr auf eurer Seite mit den Finanzberatern.
    Da muss ich noch ein wenig üben.

  10. […] Sebastian hat Rand’s Artikel aufgegriffen und wichtige Punkte herausgearbeitet: http://s1-suchmaschinenoptimierung.de/google-places-top-10-blogposts/ […]

  11. Carsten sagt:

    Eine Frage habe ich noch zur Todsünde mehrfache Einträge beziehungsweise Filial-Spam:

    es sollte also kein Zweiter Eintrag mit dem gleichen Titel vorhanden sein, auch wenn sich alles andere (wie zum Beispiel die Adresse, Telefonnummer, Webseite, …) Unterscheidet oder wie?

    • Hallo Carsten,

      Nein… es geht zum Einen darum, dass man nicht versucht mit gefakten Einträgen in x Städten einen Google Places Eintrag anzulegen. Das ganze würde mit eingekauften lokalen Rufnummern und Service-Briefkästen funktionieren, entspricht aber nicht den Qualitätsrichtlinien für Google Places Einträge.

      Zum Anderen bezieht sich dies v.a. auf den Versuch in einer einzigen Stadt, mit Hilfe einer leicht modifizierten (!) Adresse mit unterschiedlichen (!) Firmenbezeichnungen und unterschiedlichen lokalen Rufnummern (eingekaufte siehe oben) und Handy-Rufnummern mehrere Firmeneinträge auf Google Places anzulegen…

  12. Carsten sagt:

    Hallo Sebastian

    nur um ganz sicher zu sein Folgendes:
    es gibt in einer Stadt eine Praxisgemeinschaft zwischen Herrn Huber und Herrn Meier. Beide betreiben eine eigene Praxis, die aber den gleichen Titel trägt.
    Zum Beispiel:

    Praxis für physikalische Therapie Huber & Meyer
    Bahnhofstraße 96
    12345 Hauptstadt
    Telefon: 09876/11100
    Telefax: 09876/11111
    Internet: http://www.physiotherapie-huber.de/

    diese Praxis ist schon bei Google Places eingetragen.

    Nun möchte Herrn Meier seine Praxis mit den folgenden Daten ebenfalls bei Google Places eintragen.

    Praxis für physikalische Therapie Huber & Meyer
    Parkstraße 27
    12348 Hauptstadt
    Telefon: 09876/54320
    Telefax: 09876/54321
    Internet: http://www.physiotherapie-meier.de/

    Würde der Eintrag der Praxis von Herrn Meier den Google Richtlinien entsprechen würde der Eintrag dann auch angezeigt werden?

    Bitte entschuldige meine nervenden Fragen, aber leider kenne ich mich nicht so aus.

    Gruß, Carsten

    • Das von Dir beschriebene Beispiel ist kein Problem. Herr Huber und Herr Maier betreiben zwar eine Praxisgemeinschaft, aber jede einzelne „Dependance“ befindet sich ja an einem anderen Standort mit eigener Rufnummer, etc.

      Die Firmenbezeichnung kann in diesem Fall daher problemlos identisch lauten…

      P.S. Deine Fragen sind überhaupt nicht nervig, im Gegenteil, so werden die Beiträge für andere Leser dieses Blogs umso hilfreicher!

      P.P.S. Und mehr „Longtail-Traffic“ kann man so auch abgreifen 😉

  13. Carsten sagt:

    Hallo Sebastian

    vielen herzlichen Dank für deine Antwort!

    Sicherlich werden deine detaillierten Auskünfte und Antworten auf meine Fragen den einen oder anderen weiterhelfen.
    Ich finde es jedenfalls super, dass du die gestellten Fragen ausführlich beantwortest!

  14. […] Rahmen von SEO-Maßnahmen für Google Places sollte man sich in jedem Fall der relevanten Rankingfaktoren für die lokale Google Suche bewusst […]

Einen Kommentar schreiben