KennstDuEinen Blog

Google Hotpot – Bewertungen auf Places als Empfehlungen nutzen

Geschrieben am von

Recommendation Engine Hotpot bringt „social“ und „local“ zusammen

Google Places with HotpotWie das offizielle Google Maps Blog berichtet hat das Google Maps Team ein neues Produkt in die Welt gesetzt. Es handelt sich dabei um Google Hotpot, einem Tool, dass es einem ermöglicht Bewertungen unkompliziert auf Google Places einzustellen. Der Ansatz von Google Hotpot zielt darauf ab, sich mit anderen Nutzern (a.k.a. „Freunden“) zu vernetzen, um dank deren Bewertungen für einzelne Google Place Pages, zu meinem Geschmack passende Tipps für die Abendplanung und für den Einkauf oder relevante Empfehlungen für einen zuverlässigen Handwerker, Steuerberater oder Zahnarzt zur Hand zu haben.

Google äußert sich dazu folgendermaßen:

„The challenge with finding (…) great places is that each of us has different tastes. I want to find places I like and I want to find them quickly. So when I’m overwhelmed with possibilities, I turn to sources I can trust. (…) With Hotpot, we’re making local search results for places on Google more personal, relevant and trustworthy.“

Google Hotpot - Discover Yours

Wie funktioniert Google Hotpot?

Interessierte Nutzer können Google Hotpot unter folgendem Link bereits jetzt nutzen:
http://www.google.com/help/places/index.html.

Die Grundvoraussetzung zur Nutzung von Google Hotpot ist jedoch ein aktiver Google Account, was mich sogleich zu der Frage bringt, wie man überhaupt an Freunde (und wertvolle Tipps) gelangen soll, wenn man keinen derartigen Google Account besitzt, oder noch viel schlimmer: Wenn man niemanden kennt, der Google auf die ein oder andere Weise (z.B. GoogleMail) aktiv nutzt?

Google Hotpot - Empfehlungen und Bewertungen von Freunden nutzenSchade dass Google hier auf einen derart geschlossenen Standard setzt, anstatt sich dafür stark zu machen, möglichst viele anderen lokale Bewertungsportale wie z.B. KennstDuEinen.de mit an Bord zu nehmen, diese über unterschiedliche Login-Optionen (OpenID, Facebook Connect, Twitter Login, etc.) zu integrieren um so dem Nutzer ein etwas reichhaltigeres Empfehlungssystem zur Hand zu geben, was darüber hinaus auch das Sucherlebnis im lokalen Kontext deutlich attraktiver gestalten dürfte!

Zwar werden bereits schon seit längerem Bewertungen von externen Meinungsportalen auf den Places Pages angezeigt, die nunmehr auch im Google Hotpot Dashboard als Bewertungen auftauchen – die Empfehlungen von denjenigen Nutzern, denen man auf einem der Bewertungsportale folgt, werden jedoch von Google Hotpot nicht berücksichtigt, so daß lediglich die Tipps von anderen Hotpot-Nutzern mit Google Account in den Suchergebnissen eingblendet werden.

Klickt man nach der Registrierung auf den unübersehbaren Button „Start rating now with Hotpot“, gelangt man zu einem schlicht gehaltenen Begrüßungsformular, welches einen dazu anhält, sich einen Nickname auszusuchen unter dem meine Bewertungen anschließend auf den Google Places Pages und direkt auf den Suchergebnisseiten der neuen Google Place Search sichtbar für andere „Freunde“ aus meinem Google Hotpot Netzwerk erscheinen.

Nachdem man sich nun einen wahrhaft inspirierenden Künstlernamen ausgesucht hat, gelangt man nach Eingabe einer Suchphrase direkt zum Google Hotpot Dashboard, auf dem passende Empfehlungen (a.k.a. Google Place Search Suchergebnisse) präsentiert werden. Als Verwaltungsoptionen stehen einem auf Google Hotpot folgende Möglichkeiten zur Verfügung: „Bisherige Orte“, „Gespeicherte Orte“, „Bewertete Orte“ und „Freunde“. Zuoberst erkennt man einen riesigen Zähler, der im klassischen Look eines alten Zählwerks gehalten ist.

Google Hotpot Dashboard
Google Hotpot - Dashboard

Das System hinter Google Hotpot verspricht dem Nutzer zumindest, dass dieser bei intensiver Nutzung (sprich: man stellt fleißig Bewertungen ein) im Gegenzug immer besser passende Empfehlungen erhält.

Bewertungen von Google Hotpot auf der Place Page:
Bewertungen von Google Hotpot auf der Place Page

Wie man sieht, werden direkt auf den Google Place Pages die Bewertungen aus dem eigenen Netzwerk eingeblendet. Zum Teil sind diese lediglich auf eine Benotung reduziert, zum Teil kann man aber auch ein wenig aussagekräftigere Nutzermeinungen lesen. Man bekommt in jedem Fall eine Ahnung davon, wie sehr es dem Unternehmen aus Mountain View daran gelegen ist, die Qualität (und Quantität) der Bewertungen und derer Relevanz für den einzelnen Nutzer dank Google Hotpot zu erhöhen.

Google Hotpot Empfehlungen auf Google Place Search SERP:
Empfehlung von Google Hotpot auf Google Place Search

Auch auf den Suchergebnissen ist Google Hotpot im eingeloggten Zustand durchaus präsent. In diesem Beispiel wird dem Nutzer ein Café vorgeschlagen, da man andernorts ein ähnliches Café bereits gut bewertet hat. Da außerdem zahlreiche Freunde des Nutzers das Café ebenfalls gut finden, geht das System davon aus, dass man bei einem Besuch des vorgeschlagenen Cafés sicher seine Freude haben wird.

Google Hotpot & Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Das es so zu sein scheint, dass die personalisierten Bewertungen und Empfehlungen, die von Google Hotpot stammen, dem Nutzer nur dann angezeigt werden, wenn dieser mit seinem Google Account eingeloggt ist, hat Google Hotpot derzeit kaum Einfluß auf die Lokale Suchmaschinenoptimierung (SEO). Lokale Geschäfte und Dienstleister, die es irgendwie hinbekommen, dass sich zahlreiche Kunden bei Google Hotpot anmelden und darüber regelmäßig Empfehlungen einstellen, dürften sich jedoch zumindest über ein wachsende Zahl an Bewertungen auf der Google Place Page freuen, was bekanntermaßen bei der Google Places Optimierung einen elementaren Baustein zur Verbesserung des Google Maps Rankings darstellt.

Fazit:
Mit dem Hinzufügen von einer Prise „social“ in den lokalen Suchergebnissen und der Realisierung eines Empfehlungssystems, dass aktive Bewerter mit passenden Empfehlungen belohnt, bezieht Google auf dem lokalen Suchmarkt im Zusammenspiel mit der jüngst gelaunchten Google Place Search erneut eindeutig Stellung. Google Hotpot spricht dabei nämlich anders als Facebook Places oder Twitter Places (u.v.m.) nicht nur Nutzer von Smartphones an, die umkreisbasierte Empfehlungen aus dem eigenen Netzwerke mit Hilfe von Apps erhalten. So dürfte sich die Nutzerschaft bei dem aktuellen Hype um die Lokale Suche auf Google Hotpot ggf. sogar deutlich rascher steigern lassen, als bei etlichen „Location based services“. Doch auch für „Check-In junkies“ hat Google Hotpot bereits zum Start eine Android App gelaunched, so daß man auch unterwegs auf die Empfehlungen aus dem soczialen Netzwerk zugreifen kann. Vermutlich wird Facebook schon bald reagieren und wenn sich der Hype um Facebook Deals wieder etwas gelegt hat, mit einem eigenem Empfehlungsssystem für lokale Anbieter ins Rennen gehen – der „Like Button“ macht’s möglich!


Einen Kommentar schreiben