KennstDuEinen Blog

Conversion-Tracking: Google testet „AdWords call metrics“

Geschrieben am von

Google testet Call-Tracking für AdWords in den US

Google Inside AdWords BlogWie das offizielle Inside Adwords Blog berichtet, testet Google aktuell in den US das neue Feature „AdWords call metrics“. Damit steht Werbetreibenden entweder eine kostenlose Service-Rufnummer oder eine lokale Rufnummer zur Verfügung, die in den AdWords Anzeigen eingeblendet wird.
Vor dem Hintergrund, dass gerade bei lokalen Suchen die Nutzer verstärkt zum Hörer greifen – weil es einfach bequemer ist und außerdem eine direkte Reaktion des Anbieters zur Folge hat, so daß man zeitnah erfährt, ob z.B. der jeweilige Betrieb auch tatsächlich den gesuchten Service anbietet – macht es für lokale Unternehmen Sinn, sich mit dem Thema „Rufnummer-Tracking“ auseinanderzusetzen.

Linktipps:

Google zu „AdWords call metrics“:

When a user calls the number in your ad, the call is automatically routed to your business, and AdWords notes that this call took place. Then, when you look at your AdWords reports, you’ll see the number of calls generated by each campaign, call duration, and in the near future, caller area code. You’ll still only pay for clicks on your ads, but we intend to charge for call metrics in the future. (…)

Greg Sterling hebt in seinem Beitrag zu „AdWords call metrics“ auf Searchengineland hervor, dass das Hauptproblem lokaler Anbieter darin besteht, die grundsätzliche Effizienz lokaler Werbekampagnen zu messen, die im Anzeigentext mit Telefonnummern operieren. Laut Angaben von Google Verantwortlichen erwarben bspw. 50% der Nutzer, die die in der AdWords Anzeige eingeblendete Tracking-Rufnummer gewählt haben, auch tatsächlich ein Produkt online.
Was war mit der anderen Hälfte? Laut der SEM-Agentur des Anbieters verglich diese nun die Konversion-Raten in den lokalen Ladengeschäften mit den Daten, die dank „AdWords call metrics“ in Kombination mit den Abverkaufszahlen zur Verfügung standen… erst jetzt konnte die Geschäftsleitung die Effizienz der AdWords-Maßnahmen erkennen!

Weiterführende Informationen rund um „AdWords call metrics“ findet man über die offizielle Landingpage bei „Google Ad Innovations“: http://www.google.com/ads/innovations/callmetrics.html

Die Technologie hinter „AdWords call metrics“ wird übrigens über „Google Voice“ zur Verfügung gestellt. Was mit Hilfe von „Google Voice“ möglich ist und welche spannenden Features gerade auch im Geschäftsumfeld zum Einsatz kommen können erfährt man hier:
http://www.google.com/googlevoice/whatsnew.html

Rufnummer-Tracking & Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Akuell ist „AdWords call metrics“ hierzulande noch nicht verfügbar. Bis dahin kann man jedoch auch verhältnismäßig einfach Rufnummer-Tracking realisieren, indem man bspw. lokale Rufnummern einkauft, die auf die tatsächliche Telefonnummer des Betriebs oder Dienstleisters weiterleiten.

Hierbei gilt es jedoch einen wichtigen Punkt zu beachten, wenn man sich seine guten Rankings in den organischen Suchergebnissen bei der Google Websuche sowie im Rahmen der neuen „Google Place Search“ nicht zerstören möchte:

Speziell für Rufnummer-Tracking eingekaufte Telefonnummern dürfen NICHT von Suchmaschinen ausgelesen werden können, da diese andernfalls die Zuordnung der Bewertungen und „Citations“ eines bestimmten Betriebs zur dazugehörigen Google Place Page erschweren, bzw. verhindern.

Aktuell steht einem übrigens für die eigene Website die folgende Lösung zur Verfügung:
Man blendet die Tracking-Rufnummer per JavaScript als Bild über die tatsächliche lokale Rufnummer. Google und auch andere Suchmaschinen „sehen“ beim Crawl-Durchgang auf der Website diese Abbildung mit der Call-Tracking Nummer nicht, so daß keine Probleme mit dem lokalen Ranking in den Suchergebnissen auftauchen.

Wenn man möchte, kann man diese Telefonnummer, die man zum Call-Tracking verwendet, übrigens auch bei der eigenen lokalen Google AdWords Kampagne zum Einsatz bringen.

Linktipps rund um SEO & Call-Tracking:

Vermutlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis Google Websitebetreibern die Möglichkeit einräumt, spezielle Tracking-Rufnummern mit Hilfe von strukturiertem Markup oder vielleicht speziellen Tags auszuzeichnen, ohne dass dieser Vorgang mit der SEO-Performance im Rahmen der lokalen Suche kollidiert… es wäre zumindest zu hoffen!

Rufnummer- & Conversion-Tracking mit KennstDuEinen

Damit Kunden des Bewertungsportals KennstDuEinen.de absolut zuverlässig messen können, wie effektiv die bei uns gebuchten Maßnahmen sind, bieten auch wir nun schon seit einer Weile ein derartiges Rufnummer-System an, das optional und vollkommen kostenfrei gebucht werden kann.

Dabei unterscheiden wir auch noch zwischen Tracking-Rufnummern, die den AdWords-Kanal messen und Tracking-Rufnummern, die die Effzienz des Kanals SEO messen.

Hier das ganze in einem kleinen Screenshot aus „Mein Bereich“ für Kunden:
Call-Tracking & Conversion-Statistiken

Legende:

  • Besucher-Kontakte = Klicks zu Website
  • E-Mail Kontakte = Anfragen per Kontaktformular
  • Telefonanrufe = … nun ja… Telefonanrufe

Ganz grundsätzlich möchte ich betonen, dass es je nach Branche unterschiedlich aussieht. In einigen Bereichen, wie z.B. „Wellness & Schönheit“ wird eigentlich fast nur zum Hörer gegriffen, da Nutzer i.d.R. sofort wissen möchten, wann der nächste Termin frei ist. Im den Kategorien „Recht & Geld“ hingegen steht den Telefonanrufen z.B. eine recht hohe Zahl an Anfragen per Kontakformular gegenüber…

Wer mehr über den Service erfahren möchte, den das Bewertungsportal KennstDuEinen im Hinblick auf eine gezielte Neukundengewinnung im Internet anbietet, kann sich ja mal in Ruhe die folgende 3-minütige Animation ansehen:

Für Anfragen jeder Art steht neben unserem Twitter– oder Facebook-Account selbstverständlich auch unser Kontaktformular zur Verfügung.


Einen Kommentar schreiben