KennstDuEinen Blog

Lokale Branchenergebnisse: Sind die neuen Google SERPs live?

Geschrieben am von

Google testet zahllose neue lokale Suchergebnisse

Google MapWie Andrew Shotland in seinem Blog „LocalSeoGuide“ verkündet, scheint Google aktuell die neuen lokalen Suchergebnisseiten in den US live zu stellen. Ähnlich wie bei den kürzlich erfolgten Tests, über die wir hier im Blog mehrfach berichtet haben (hier, dort & da), scheinen derzeit etliche Variationen der lokalen Branchenergebnisse inklusive der Google Maps Integration zu existieren. Ob diese nur aus Testgründen variiert werden, oder ob die unterschiedlichen lokalen Google SERPs gar passend zur Suchanfrage ausgeliefert werden, ist nicht geklärt.

Leider ist es mir noch immer nicht möglich, diese neuen lokalen Branchenergebnisse zu rekonstruieren, weshalb ich beispielhaft auf ein paar Screenshots aus dem Blog von Andrew Shotland zurückgreife, der gestern gleich drei Blogbeiträge zu diesem Thema online gestellt hat:

Lokale Branchenergebnisse & Google Maps Integration – SERP Variationen

Die unterschiedlichen Lokalen Branchenergebnisse haben letztlich nur noch den Aspekt gemeinsam, dass rechts oben die Google Map über den Google AdWords eingeblendet wird. Im folgenden nun die Screenshots mitsamt den nett gewählten Beschreibungen, die sich Andrew Shotland für diese ausgedacht hat. Zum Vergrößern einfach auf die Abbildung klicken:

7 Pack Lite

Lokales Branchenergebnis - 7 Pack lite

Die Karte ist rechts oben. Über den organischen Suchergebnissen befindet sich der 7 Pack. Es werden lediglich, wie bisher auch, neben dem Link zur Website, zwei zusätzliche Links zur Place Page angeboten.

7 Pack Lite with Links
Lokales Branchenergebnis - 7 Pack lite w links

Die Karte ist rechts oben. Auch hier wird ein klassischer 7 Pack zuoberst angezeigt. Direkt darunter befinden sich nun jedoch etliche weitere Links mit alternativen, lokalen Suchanfragen. Die organischen Suchergebnisse rutschen hier ggf. noch mehr aus dem sichtbaren Bereich.

7 Pack Sandwich
Lokales Branchenergebnis - 7 Pack Sandwich

Die Karte ist rechts oben. Über dem 7 Pack befinden sich drei glückliche Vertreter der „Premier-League“ aus den organischen Suchergebnissen. Darunter setzen sich demnach die lokalen Branchenergebnisse fort, die wir auch schon mal hier im Blog vorgestellt haben: Charakteristisch für diese ist, dass sie wie die organischen Resultate über die volle Breite gehen, dass sie optisch durch Fotos aufgewertet werden, die vollen Adress- und Kontaktdaten zu sehen sind und darüber hinaus auch noch Auszüge von Bewertungen inklusive einiger Links zu Bewertungsportalen eingeblendet werden.

Death to Directories
Lokales Branchenergebnis - Death to Directories

Bei der letzten Variante setzt sich der Trend aus dem vorherigen Typ „7 Pack Sandwich“ fort, nur mit dem Unterschied, dass zuoberst keine organischen Resultate angezeigt werden. Den gesamten sichtbaren Bereich dominiert das in die volle Breite gehende lokale Branchenergebnis mitsamt den zahllosen lokalen Informationen, Bewertungs-Snippets, etc. Irgendwo ganz unten tauchen dann die ersten organischen Suchergebnisse auf, was Andrew Shotland letztlich zu der treffenden Bezeichnung „Death to Diretories“ geführt haben mag. (siehe auch: Google Places brings Salvation from Directory Hell).

Neue lokale Branchenergebnisse – Fazit

Bewertungen, Reviews und Nutzermeinungen spielen eine immer größere Rolle. Egal ob es sich um lokale Anbieter handelt, die mithilfe von User-Generated Content über die lokalen Branchenergebnisse an Traffic gewinnen, oder mehr Nutzer auf ihr Google Place Page lotsen, oder ob es sich um lokale Such- und Bewertungsportale wie z.B. KennstDuEinen.de handelt, die dank den eingeblendeten Reviews und Links ebenfalls ein wenig lokalen Suchtraffic abgreifen können – klassische Online-Branchenverzeichnisse, die keinen derartigen Mehrwert bieten, der über die bloße Auflistung von Adressen und Kontaktinformationen hinausgeht, werden zusehends marginalisiert und letztlich vollkommen verdrängt werden.

Wie das ganze mit den neuem lokalen Werbeinstrument Google Boost zusammenhängt, wie derartige lokale Branchenergebnisse zusammen mit „Tags“ für Google Places aussehen könnten und ob Google demnächst sogar noch einen Schritt weitergehen wird, indem der gesamte lokale Traffic nur noch zu den Google Place Pages kanalisiert wird, kann man noch nicht sagen – denkbar aber wäre es, denn auch hier kann man prima Werbung schalten, um die Stakeholder angesichts schwindender Wachstumsraten zu beruhigen


13 Antworten zu “Lokale Branchenergebnisse: Sind die neuen Google SERPs live?”

  1. Sind die neuen lokalen Google SERPs live?…

    Seit gestern wurden in den US etliche unterschiedliche lokale Suchergebnisse bei Google in der „freien Wildbahn“ gesichtet. Unter Verwendung einiger Screenshots aus Andrew Shotlands „LocalSeoGuide“ habe ich einen kleinen Beitrag rund um die untersc…

  2. […] sollte veröffentlicht. Ich habe nicht so viel Zeit, deshalb lest ausführlich über das Thema bei Sebastian von kennstdueinen und bei Tekka, der sogar ein Video zu den neuen Google SERPs gedreht hat. Gleich weitersagen: […]

  3. Schweizer Stefan sagt:

    Hallo Zusammen,

    Schöne Grüsse aus der sonnigen Schweiz, auch hier zu Lande ist das selbe wie in Good Old Germany.

    Organische Listungen werden also immer wie wichtiger??? Danke für den guten Bericht http://blog.kennstdueinen.de/2010/05/google-places-eintrag-optimieren-geschaftsdaten-zu-100-ausfullen/

    LG S.S.

    • Hi Stefan,

      Klasse, dass Dir mein Beitrag weiterhelfen konnte!

      Ich würde nicht pauschal behaupten, dass organische Listings immer wichtiger werden, es scheint eher so zu sein, dass Google vermehrt dazu übergeht diese zugunsten des Google Place Eintrag von Seite 1 zu verbannen. Lediglich sehr gut rankende lokale Anbieter-Websites, die über keinen Places Eintrag verfügen haben dann noch eine Chance unterhalb der Ergebnisse aus der „Place Search“ im organischen Bereich zu ranken.

      Es wird demnach eher wichtiger einen Google Places Eintrag zu besitzen, der – abgestimmt auf die Optimierungsstrategie für die Website – flankierend optimiert wird.

      Linktipp: Optimierung für Google Places

  4. Schweizer Stefan sagt:

    Hallo Sebstian,

    Natürlich hast Du vollkommen Recht, Places – Maps Einträge gewinnen an Relevanz.

    Werde Eure Einträge genau Studieren, spannend.

    LG S.S.

  5. MMA sagt:

    Die Seite eines befreundeten Handwerkers sprang durch die Änderung direkt auf Platz 3, Gelbeseiten und Branchenbuch sind abgerutscht 😉

    Bis jetzt bin ich begeistert 😉

    Viele Grüße

    • Hi,

      Ich denke, dass es nun viele lokale Anbieter gibt, die sich darüber freuen dürften, dass sie deutlich sichtbarer, als die Branchenverzeichnisse sind – zumindest stellt sich mir dies recht deutlich bei sehr vielen Suchanfragen dar…

  6. andreas sagt:

    „Bewertungen, Reviews und Nutzermeinungen spielen eine immer größere Rolle.“
    Daccord.
    …und somit wird der Bewertungsspam in die nächste Runde gehen.
    Habe leider auch keine wirkliche Idee, wie das verhinderbar wäre.
    Bewertungsportale sollten ihrerseits, sofern möglich, ein großes Maß an Wachsamkeit
    gegenüber gefakten Bewertungen an den Tag legen, um zu verhindern, dass Guuugle
    eines schönen Tages, auffällige Portale abstraft.

    „klassische Online-Branchenverzeichnisse, die keinen derartigen Mehrwert bieten, der über die bloße Auflistung von Adressen und Kontaktinformationen hinausgeht, werden zusehends marginalisiert und letztlich vollkommen verdrängt werden.“
    Hier bin ich nicht ganz der selben Meinung. Diese schon oft totgesagten Online-Branchenverzeichnisse bieten immerhin keine Möglichkeit für spammige Beurteilungen. Also bleiben sie davon erstmal sauber und enthalten rein die Kontaktdaten. Da ein weiteres Ranking-Kriterium die Anzahl der Nennung eines Unternehmens ist, werden auch weiterhin Online-Branchenverzeichnisse ihre Berechtigung haben, auch kleine, lokale Verzeichnisse.

    Grüße
    😉

  7. Hi Andreas,

    „Bewertungsportale sollten ihrerseits, sofern möglich, ein großes Maß an Wachsamkeit
    gegenüber gefakten Bewertungen an den Tag legen“

    Das stimme ich Dir 100%ig zu!

    Du zitierst mich: “klassische Online-Branchenverzeichnisse, die keinen derartigen Mehrwert bieten, der über die bloße Auflistung von Adressen und Kontaktinformationen hinausgeht, werden zusehends marginalisiert und letztlich vollkommen verdrängt werden.”

    Hiermit ist deren Sichtbarkeit in den SERPs gemeint sowie die Möglichkeit hierüber Kontakte für den eigenen, lokalen Betrieb zu gewinnen. Aber Du hast Recht: Einige davon sind nach wie vor zuverlässig was die Adress- und Kontaktdaten anbelangt und dienen daher in jedem Fall weiterhin dem Aufbau von „Citations“.

    Mir gefällt außerdem Dein Hinweis auf kleine, lokale Verzeichnisse, denn diesen können von der aktuellen Umstellung der SERPs sicher profitieren, jetzt da Google „extrem“ lokal agiert…

    Gruß!

  8. […] Blogbeitrag bereits gemutmaßt, dass der Einfluß der Bewertungen wohl zunehmen werden und auch Sebastian Socha geht davon aus, dass Bewertungen, Reviews und Nutzermeinungen zukünftig eine immer größere Rolle […]

  9. […] (Suchergebnisseiten kurz SERPs) um. Dabei werden Anfragen mit regionalem Bezug nun bevorzugt. Die lokalen Suchergebnisse erscheinen häufig sogar vor den regulären. Beim Beispiel „unterkunft lüneburg“ stehen […]

  10. […] (Suchergebnisseiten kurz SERPs) um. Dabei werden Anfragen mit regionalem Bezug nun bevorzugt. Die lokalen Suchergebnisse erscheinen häufig sogar vor den regulären. Beim Beispiel „unterkunft lüneburg“ stehen […]

  11. […] Blogbeitrag bereits gemutmaßt, dass der Einfluß der Bewertungen wohl zunehmen werden und auch Sebastian Socha geht davon aus, dass Bewertungen, Reviews und Nutzermeinungen zukünftig eine immer größere Rolle […]

Einen Kommentar schreiben