KennstDuEinen Blog

Google Maps: Ranking durch Bewertungen auf Places optimieren

Geschrieben am von

Logo Google PlacesHier im Blog habe ich ja bereits des öfteren verschiedenen Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit Hilfe von SEO für Google Maps sein Ranking in den lokalen Branchencenter Ergebnissen – nunmehr Google Places – verbessern kann.

Hier daher noch mal kurz eine Auflistung der zu diesem Thema erschienen Beiträge hier im Blog:

Das einflussreichste Dokument im Web zu den Ranking-Faktoren bei der lokalen Suche auf Google Maps & Places findet man bei David Mihm:

“Where Social & Rank meet” – Google Maps, Places & Nutzermeinungen

Da Google die meisten Entwicklungen zunächst in den US testet, bevor neue Features und Funktionen auch in anderen Länderen eingeführt werden, kann man US-Blogs recht gut als “Frühwarnsystem” nutzen, um sich auf die kommenden Trends und Entwicklungen auf dem Suchmarkt einzustellen.

Eine immens wertvolle Quelle ist hier das Blog von Mike Blumenthal, der in einer recht hohen Frequenz regelmäßig über Google Maps & Places schreibt. Eine große, aktive Community unterstützt ihn dabei mit zahlreichen interessanten Beiträgen und relevanten Hinweisen im Kommentarbereich.

Anläßlich des Local Search Summit in New York, der im März 2010 stattgefunden hat, hat Mike Blumenthal folgende interessante Slideshow erstellt, die die Zusammenhänge zwischen Bewertungen, Nutzermeinungen & Google Maps Ranking anschaulich erläutert.

In den kommenden Tagen werde ich zusehen, dass ich diese Folien zum einen übersetze und zum anderen vor allem auf die Verhältnisse und Bedingungen im deutschen Web anpasse, damit eine höhere Relevanz für die hiesigen Leser & Nutzer der Informationen gegeben ist…

Google Maps – Rankingfaktoren für Google Place Pages
Google Maps Ranking Faktoren

Am spannendsten finde ich u.a. die hier abgebildete Folie, die verschiedenen Aspekte des Ranking-Models für Google Maps recht anschaulich abbildet:

1.) Ranking Grundlagen: Legitimation & Vertrauenswürdigkeit

  • Bestätigung der Eigentümerschaft eines Eintrag per Telefonnummer
  • Konsistente Adressinformationen in den großen Branchenverzeichnissen (GelbeSeiten.de, Stadtbranchenbuch.com, etc.)
  • Einbettung einer KML-Sitemap
  • Verfizierte Bulk-Uploads bei zahlreichen Filialen
  • Übereinstimmung der WHOIS-Einträge der Firmenwebsite mit den Adressdaten auf Google Places

2.) Ranking-Faktor: Geschäftsdaten & Firmeninformationen

3.) Ranking-Faktor: Bewertung der Website

  • Linkpopularität der Website des Anbieters
  • Relevanz der Links zur Firmenwebsite

4.) Ranking-Faktor: Content für Google Maps/ Places

  • Popularität der “Citations”, also Nennungen auf andere Websites
  • Popularität der GEO-Referenzen, also Nennungen auf anderen Websites inkl. Adresse und weiteren lokalen Standortinformationen
  • Anzahl der Bewertungen und Nutzermeinungen

Weitere Überlegungen zum Google Maps Ranking – Google Patent “Location Prominence”

Obige Überlegungen zum Ranking-Model, wie es mit Bezug auf Google Maps & Places angewandt wird, fußen dabei auf dem Aspekt der “Location Prominence“. Dieses Modell hat Mike Blumenthal einem Google Patent entnommen, dessen Anwendung und offensichtliche Wirksamkeit im Rahmen der oben erwähnten Expertenumfrage “Local Search Ranking Factors” große Zustimmung erhalten hat und zuvor bereits auch schon von Bill Slawsky detailliert untersucht wurde.

Mike Blumenthal äußert sich dazu wie folgt:

(…) In some ways it is perhaps a more robust deployment of the PageRank concept into the geo spatial world of business listings. It seems to embrace all that PageRank was intended to be, and added a significant component of geo references to the mix. (…)

Bill Slawsky zu den Aussagen in der Patentschrift:

(…) The patent describes how it might associate a query with a certain set of geographical locations based upon such things as postal codes, or alternatively it might take the latitude and longitude of the map window when the search takes place while the searcher is looking at a map of the area in question. After that, it might look at factors such as:

  • 1. A score associated with an authoritative document,
  • 2. The total number of documents referring to a business associated with the document,
  • 3. The highest score of documents referring to the business,
  • 4. The number of documents with reviews of the business, and;
  • 5. The number of information documents that mention the business.

(…)

Diese Anpassung an den lokalen Suchmarkt ist notwendig, da lange nicht alle lokalen Anbieter und Unternehmen über eine eigene Website verfügen. Deshalb gelten die klassischen Webmechanismen (Verlinkungen) vor diesem Hintergrund auch nicht, anders als beim klasisschen Google PageRank-Modell. Daher werden auch reine Erwähnungen ohne Links beim Ranking-Modell für Google Maps herangezogen.

Da auch der Dokument-Typ und die Bewertung der Quelle in das Ranking einfließt, wundert es eigentlich nicht, wenn hier gerade Bewertungsportale ein so wichtige Rolle für die Sortierung der Branchencenter-Ergebnisse sind. Empfehlungsplattformen wie KennstDuEinen sind thematisch eindeutig zuzuordnen, die Inhalte sind klar als Bewertungen erkennbar.

Da direkt bei den Bewertungen auch die vollständigen Firmendaten abgebildet werden, steht hier für Google eine unverzichbare, autoritative Informationsquelle zur Verfügung, die es der Suchmaschine ermöglicht aktive und engagierte lokale Anbieter und Betriebe besser auf Google Places zu ranken, als solche, die keine Bewertungen erhalten und nicht auf Bewertungsplattformen präsent sind!

Ich sehe hier in den letzten Wochen außerdem die Tendenz, dass die schiere Anzahl und Aktualität von Bewertungen vollkommen ausreicht, um alle übrigen lokalen Wettbewerber in den Branchencenter Ergebnissen zu verdrängen.

Bewertungen als Erfolgsfaktor für ein gutes Maps Ranking

Ein tolles Beispiel, wie effektiv Bewertungen in diesem Zusammenhang sind, sieht man z.B. bei der Google Suchanfrage “Finanzberater Berlin“:
Google Places - Finanzberater Berlin - Branchencenter Ergebnisse

Die oberen Finanzberater auf den vier Positionen A – D sind alle bei KennstDuEinen eingetragen und haben in der letzten Zeit auch ein paar Bewertungen von ihren bisherigen Kunden erhalten. Marker D ist zum Beispiel erst vor gut 6 Wochen in unser Portal eingetragen worden, hat seitdem acht Bewertungen (aktuell bereits elf Reviews) erhalten und ist vor vier Wochen mit nur vier Bewertungen auf Position D neu eingestiegen!

Es wird nun spannend zu beobachten, wie sich die Verhältnisse bei den Branchencenter Ergebnissen verschärfen, wenn die Aktivität der lokalen Anbieter auf Bewertungsportalen zunimmt und die Bewertungen in immer kürzeren Zeitabständen und zusehends umfangreicher für Google Places zur Verfügung stehen. Hier wird ggf. zu erwarten sein, dass mit der zunehmenden Fähigkeit von Algorithmen sprachliche Konzepte zu durchschauen, schon bald auch die inhaltliche Tendenz der Bewertungen (positiv, negativ, neutral, etc.) in das Google Maps Ranking einfließt.

Linktipps zum Thema:
Umfassende, weiterführende Informationen und praktische Tipps zur Anwendung der zusammengetragenen Erkenntnisse rund um “SEO für Google Maps” findet man außerdem in meinem vierteiligen Gastbeitrag im Webstandard Blog:

Viel Spaß bei der Lektüre & viel Erfolg bei der Umsetzung!
Sebastian

P.S.
Das Bewertungsportal KennstDuEinen.de unterstützt Sie auch gerne bei der Optimierung Ihrer Firmenpräsenz auf Google Places.

Schauen Sie sich einfach das 3-minütige Video an, oder besuchen Sie den Youtube Kanal von KennstDuEinen:


4 Antworten zu “Google Maps: Ranking durch Bewertungen auf Places optimieren”

  1. 7 Fragen zum Internet: Darüber sollten sich Händler und Betriebe im Tal Gedanken machen – Teil 3 : Tegernseer Stimme – Neues aus dem Tegernseer Tal sagt:

    [...] Google Maps Ranking durch Bewertungen auf Places optimieren [...]

  2. Carsten sagt:

    Im Artikel werden die Bewertungsportale und ihr Einfluss anhand von Bewertungen angesprochen.

    Wie lange dauert es nach eurer Erfahrung in etwa bis eine Bewertung dann bei Google places angezeigt wird, nachdem der Google-Bot so ein Bewertungsportal durchsucht hat?

    • Moin,

      Ich habe schon Bewertungen gesehen, die nach zwei Tagen bei uns auf dem Portal KennstDuEinen.de gecrawled wurden und weitere fünf Tage später auf einer Place Page zu finden waren. Grundsätzlich kann man aber eher von zwei Wochen ausgehen. Hat jedoch das System Probleme aufgrund von Adressinkonsistenzen o.ä. erscheinen diese nie, oder nur sehr verzögert…

      Da wir außerdem als bestätigter “Google Local Content Partner” einen XML-Feed mit allen Bewertungen auf unserem Portal an Google senden, ist es nicht mehr zwingend notwendig, dass der Content gecrawled wird, um auf der Place Page angezeigt zu werden. Der Feed wird bei uns übrigens wöchentlich aktualisiert und auch ungefähr ebenso oft von Google “abgeholt”.

      Gruß!

  3. Carsten sagt:

    Alles klar!
    Vielen Dank für die äußerst ausführlichen Informationen!

Einen Kommentar schreiben