KennstDuEinen Blog

Google Maps: Community Einträge auf Places werden nun moderiert

Geschrieben am von

Google Maps kündigt manuelle Prüfung von Community Einträgen an

Logo Google PlacesWie das Google Maps-Forum Blog berichtet, werden fortan Modifikationen bei Einträgen auf Google Places zunächst manuell redigiert, bevor diese veröffentlicht wurden.

Google dazu:

We’re taking this step to ensure that changes to Google Maps pass the high quality bar our users expect, while preventing SPAM and other problems from showing up before being reviewed first.

Damit reagiert Google auf die regelmäßig wiederkehrenden Vorwürfe von Nutzern, die vielerorts auf unzutreffende, böswillige oder irreführende Informationen in einigen Google Maps Einträgen gestoßen sind.

Wie bereits berichtet, war Google Maps immer mal wieder Austragungsort kleinerer „Black-Hat“ Aktionen, bei denen Wettbewerber die Einträge ihrer Konkurrenten überarbeitet, oder gar gelöscht haben.

Eintrag auf Google Maps bearbeiten
Google Maps - Eintrag auf Google Places bearbeiten

Seinerzeit riet Google Unternehmensinhabern mit Nachdruck dazu, ihren Google Places Eintrag zu verifizieren und die Eigentümerschaft an dem Eintrag zu bestätigen. Ob dies jedoch den immer wieder anzutreffenden Mißbrauch des Branchencenters erfolgreich unterbinden wird, steht noch zur Disposition.

Warum sollte man seinen Google Places Eintrag bestätigen?

Grundsätzlich läßt sich sagen, dass die Bestätigung eines Eintrag auf Google Places der allererste Schritt sein sollte, um in die Vorzüge des (noch) kostenlosen Google Branchencenters zu gelangen und um eine erste Grundlage für gute Google Maps Rankings rechts nebem der Karte auf den Suchergebnisseiten zu erzielen.

Ein weitere Vorteil ist der, dass bestätigte Google Maps Einträge nicht mehr von der Community geändert werden dürfen, was Mißbrauch durch den Wettbewerb erfolgreich verhindert.

Das dies bislang sogar bei sehr prominenten Einträgen auf Google Places möglich war, belegen einige amüsante Blogposts bei Searchengineland und Mike Blumenthal. Die Autoren modifizierten den Eintrag von Yahoo um den Hinweis, dass das Unternehmen nunmehr von Microsoft erworben wurde und der Firmeneintrag von Microsoft wurde um den Zusatz „Microsoft Escort Services” ergänzt.

Google Places Manipulation - Yahoo wird Microsoft

Fazit:
Das Unternehmen aus Mountainview schließt mit diesem Schritt eine wichtige Lücke im Rahmen des Qualitätssicherungsprozess der Einträge auf Google Places. Es ist wohl zu erwarten, dass in dem Maße noch weitere Professionalisierungsaspekte von Google eingeführt werden, in dem sich eine erfolgreiche Marktdurchdringung abzuzeichnen beginnt. Die Einführung neuer Funktionen auf Google Places für lokale Anbieter, die Verschärfung der Qualitätsrichtlinien für Einträge auf Google Places sowie die Integration von Google Places in Street View und Google Maps waren diesbezüglich bereits recht medienwirksame Schritte…

Sebastian

P.S. hier findet man noch mehr offizielle Informationen zu den „Community Änderungen“ auf Google Maps


2 Antworten zu “Google Maps: Community Einträge auf Places werden nun moderiert”

  1. newstube.de sagt:

    Google Maps: Änderungen durch Community nur noch nach redaktioneller Sichtung…

    Google dreht an der Qualitätsschraube: Mit der Änderung der Nutzungsbedingungen auf Google Maps versucht Google die Daten auf Google Places in den Griff zu bekommen. Künftig dürfen Änderungen auf Google Maps durch die Community nur noch nach redaktione…

  2. Google Maps: Community-Edits werden künftig redaktionell geprüft…

    Als Nutzer von Google Maps hatte man bislang die Möglichkeit das Tool wie ein lokales Wiki zu nutzen und mitzugestalten. Lokale Superhelden konnten ihr Wissen so nutzbringend in die Google Maps Communitiy einbringen. Das ist nun jedoch vorbei: Mit der …

Einen Kommentar schreiben