KennstDuEinen Blog

Google Places: Details zu den neuen Features

Geschrieben am von

Vorstellung von Funktionen für Google Places im Maps Blog

Logo Google PlacesSeit der Ankündigung der Umbenennung des Lokalen Branchencenters in Google Places wurden weitere Beiträge im Google Maps Blog veröffentlicht, die die neuen Features auf Google Places im Detail vorstellen.

Vorstellung des „Service Area Tool“

Wir haben die gestern im Google Maps Blog vorgestellte neue Funktion mit der man das versorgte Einzugsgebiet im Branchencenter einstellen kann, bereits vor einer Weile näher besprochen.

Als Anbieter, kann man im angeben, wie weit der Radius ist, in dem man seine Dienstleistung anbietet.

Umkreisbasiertes Einzugsgebiet:
Kreisförmiges Einzugsgebiet auf Google Maps

Betriebe oder Dienstleister ohne feste Standortadresse können hingegen das versorgte Gebiet definieren. Die Adresse des Anbieters wird in diesem Fall nicht angezeigt, da diese ja nicht von Belang ist.

Versorgter Bereich:
Versorgter Bereich auf Google Maps

Um das ganz ein wenig zu illustrieren hat Google ein Video zu dieser Funktion auf Google Places produziert:

Lokale Werbung zum Flatrate Preis – „Enhanced Listings“ heißen nun „Tags“

Auch über das bisher als „Enhanced Listings“ bezeichnete Werbemodell haben wir bereits berichtet. Im Rahmen des Relaunch wurden diese nun in „Tags“ umbenannt.

Tags für Google PlacesAls lokaler Anbieter hat man mit diesen „Tags“ die Möglichkeit in den folgenden Kategorien hervorgehobene lokale Branchencenter Ergebnisse für einen monatliche Flatrate von 25US$ zu buchen:

  • Fotos
  • Videos
  • Website
  • Coupons/ Gutscheine
  • Anfahrtmöglichkeiten
  • Reservierungen

Enhanced Listings - Tags - Google Places

Aktuell verfügbar ist diese Funktion allerdings nur in Atlanta, Austin, und Washington DC. Wenn man ein Formular ausfüllt, kann man sich benachrichtigen lassen, wann diese Werbemöglichkeit in welchen Städten zur Verfügung steht.

Mehr hilfreiche Informationen zu den „Tags“ für Google Places findet man im entsprechenden Beitrag im Maps Blog.

Business Photos – Innenansichten von Geschäftsräumen auf Google Places

Wie bereits angedeutet hat Google nun offiziell über das Feature „Buiness Photos“ berichtet. Vergleichbar mit den spekulativen „Google Store Views„, bietet Google nun lokalen Anbietern an, Innenansichten ihres Ladengeschäfts auf Google Places zu posten.

Google dazu:

The photographs are shot by Google photographers who work directly with the business owner to arrange a time to do the photo shoot. Along with taking pictures of layout, facilities, and merchandise, we’ll also photograph displays on the storefront, like hours, rating decals, accessibility information, credit cards accepted, and posted menus — and all of this will be done at no cost to the business owner. These photos will also appear alongside the others on a business’ Place Page, and can help customers (and potential customers) get a better sense of what a business has to offer and what sets it apart from others.

Business Photos - Innenansichten - Google Places

Es werden demnach eigens von Google engagierte Fotografen in die Welt geschickt um die Innenanräume derjenigen lokalen Anbieter zu fotografieren, die sich darum beworben haben.

Google weist jedoch darauf hin, dass nur ein kleiner Prozentsatz von lokalen Anbietern in den Genuss dieses attraktiven Services gelangen wird – darüber hinaus können Geschäftsinhaber oder lokale Dienstleister selbsverständlich auch eigenständig Fotos und Videos auf die Google Places Page hochladen.

Sebastian


Eine Antwort zu “Google Places: Details zu den neuen Features”

  1. uberVU - social comments sagt:

    Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Identica by kennstdueinen: Neue Details zu den neuen Funktionen im ehemaligen Branchencenter mit dem neuen Namen „Google Places“ http://bit.ly/aZ1uG0

Einen Kommentar schreiben