KennstDuEinen Blog

Archiv für März 2010

Google Trends: Paradigmenwechsel bei der Branchensuche

Geschrieben am von

Wo suchen die Nutzer heutzutage nach Betrieben & Unternehmen?

Der lokale Suchmarkt rückt zusehends in das Interesse der Vermarkter, Suchunternehmen und Webagenturen.

Einen regen Anteil daran tragen u.a. Smartphones mit umkreisbasierten Applikationen sowie immer mehr lokaler und hyperlokaler Content im Web, der sich auf Bewertungsportalen, Foren, Blogs und anderen Social Media Websites befindet, von Google rasend schnell indexiert und anschließend auf den Google Maps Einträgen im Lokalen Branchencenter eingeblendet wird.

Vor einigen Tagen haben wir deswegen hier im Blog zwei Fachartikel über das Nutzerverhalten bei der Recherche im Internet veröffentlicht.

Im Rahmen der beiden Beiträge kamen zwei wichtige Aspekte zutage

  • 97% aller Nutzer informieren sich über lokale Betriebe & Dienstleister im Internet
  • 48% der Verbraucher vertrauen dabei auf Online-Branchenverzeichnisse
  • Ebenfalls 48% aller Nutzer weisen außerdem Bewertungsportalen eine wichtige Rolle zu

Angesichts dieser Werte stellen sich folgende Fragen:

  • Wie sieht es mit den Online-Branchenbüchern aus?
  • Ist das Konzept der gedruckten Verzeichnisse am Ende?

Branchenbücher auf Google Trends: Das Ende einer Ära?

Schaut man sich einige relevante Begriffe zu dieser Thematik auf Google Trends an, dann wird rasch deutlich, dass die klassischen Verhältnisse im Bereich der Branchen- und Firmensuche im Auflösen begriffen sind.

Google Trends „Gelbeseiten“, „Branchenbuch“
Google Trends - Suche nach: Gelbeseiten & Branchenbuch
Zum kompletten Beitrag »


Google Maps: Versorgtes Einzugsgebiet über Kartenausschnitt definieren

Geschrieben am von

Google Branchencenter & Maps führt neue Funktion für Heimarbeitsplätze oder Dienstleister ohne feste Adresse ein

Google Lokales BranchencenterWie Matt McGee auf Searchengineland berichtet hat Google Maps gestern eine neue, wichtige Funktion eingeführt:

Für Einträge im lokalen Branchencenter besteht nun die Möglichkeit das Einzugsgebiet auf einer Karte und über ein Formular zu definieren. Leider beschränkt sich die neue Funktion aktuell noch auf die US, aber es wird voraussichtlich nicht allzu lange dauern, bis dieses spannende Feature wohl auch in Europa zum Einsatz gebracht wird.

Wer schlägt daraus einen Vorteil?
Dienstleister ohne eine feste Adresse, die sich auf deren Einzugsgebiet, bzw. auf das versorge Gebiet bezieht (z.B. Schlüsseldienste), hatten bislang das Nachsehen mit ihrem Google Maps Eintrag. Denn dieser wurde nur dann angezeigt, wenn „Schlüsseldienst + Stadt“ in die Suchmaske eingegeben wurde, wo sich die physikalische Adresse des Branchencenter Eintrags befindet.

Das gleiche Problem betrifft übrigens auch Dienstleister und Kleinunternehmer, die von zu Hause aus ihrem Business nachgehen.

Beide Zielgruppen hat Google nun mit der neuen Funktion beglückt, die wieder ein wenig Abstand davon nimmt, dass die physikalische Adresse sowie zahllose „weiche“ Faktoren Einfluss auf die Positionierung in den lokalen Branchencenter Ergebnissen ausüben. Denn ein Frankfurter Schlüsseldienst kann eben nicht nur in Frankfurt, sondern auch in den umliegenden kleineren Ortschaften tätig sein.

Bisher bestand jedoch keine Möglichkeit den Dienstleister auch für andere Städtenamen als Suchbegriff auf der Google Maps Box in den organischen Google Suchergebnissen zu positionieren. Das hat nun zum Glück – hoffentlich auch bald in Europa – ein Ende!
Zum kompletten Beitrag »


Social Media: Statistiken & Daten zu Nutzerzahlen [+ Infografiken]

Geschrieben am von

Soziale Netzwerke gab es schon immer im Web

Soziale Netzwerke auf Social Media PlattformenSoziale Netzwerke im Internet gibt es schon lange. Man denke an die unüberschaubare Anzahl an Foren oder Communities, die es ihren Mitglieder ermöglichen, sich auf einer Plattform über ein bestimmtes Thema auszutauschen, oder um Gleichgesinnte zu finden, die ein gemeinsames Interesse teilen.

Die inhaltliche Ausrichtung dieser Portale kann dabei sowohl spezielle Nischen, als auch populäre Themen abdecken – je nach Interesse des Nutzers.

Wandel der Kommunikationskultur

Neu ist jedoch, dass sich in den letzten jahren einige Plattformen zu globalen Netzwerken mit Millionen von Usern entwickelt haben, was dazu führt, dass sich sowohl die Nutzung des Internets, als auch unsere Kommunikationskultur zu ändern beginnt.

Eine Nachricht auf die Pinnwannd bei Facebook kann als SMS direkt auf dem iPhone empfangen werden, eine Kurznachricht über Twitter erreicht hunderttausende in allen Ländern der Welt.

Paradigmenwechsel Social Media

Seit ein bis zwei Jahren lässt sich daher der Trend beobachten, dass Soziale Netzwerke sich zum Meinungsmultiplikator und Informationsmedium entwickeln und dabei sind, die klassischen Medien (TV, Radio, Zeitungen) als Informationsquelle und Instrument zur Meinungsbildung abzulösen.

Update: Präsentation zu Social Media Statistiken von Holger Schmidt

Man spricht daher auch zusehends von Social Media und bricht damit mit dem Begriff Web2.0, der sich noch stark an der sozialen Komponente der Entwicklung orientiert hat.

Heute steht bei dem Begriff Social Media eher der mediale, nutzungsoriente Ansatz im Vordergrund, was sicher auch auf das Interesse zurückzuführen ist, das Online-Vermarkter begehrlich in Richtung der Nutzer von Social Media Plattformen projezieren.

In diesem Beitrag möchte ich daher ein paar Zahlen & Daten zusammentragen, die Auskunft darüber geben, wie hoch die Nutzerzahlen und die Zuwachsrate bei den größten Plattformen sind, welche Aktivitäten auf den Portalen stattfinden, wie hoch die globale Reichweite ist oder mit welchen Technologien die Nutzer auf die Social Media Inhalte zugreifen.
Zum kompletten Beitrag »


Konsumentenbefragung: Mehrheit nutzt das Web zur Kaufentscheidung

Geschrieben am von

Bitkom: Mehrheit informiert sich vor einem Kauf im Web

Im März 2010 hat die BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) eine Studie veröffentlicht, die sich mit dem Konsumentenverhalten im Web befasst. In ihr wurde untersucht über welche Kanäle im Internet, sich die Verbraucher informieren, bevor diese ihre Geldbeutel oder ihre Kreditkarte zücken.

Die Studie beschränkt sich jedoch nicht auf die Suche nach lokalen Informationen im Web, ist aber dennoch als Ergänzung zu unserem heutigen Beitrag mit der Überschrift „Verbraucherstudien: Online suchen, aber offline & lokal einkaufen“ zu verstehen:
Zum kompletten Beitrag »


Verbraucherstudien: Online suchen, aber offline & lokal einkaufen

Geschrieben am von

Kelsey Group: 97% aller Konsumenten recherchieren lokale Produkte & Services im Internet

Wie eine Studie der Kelsey Group berichtet starten 97% aller Verbraucher ihre Suche nach Produkten oder Dienstleistungen aus Ihrer direkten Umgebung im Internet. Spannend ist hierbei nun, über welchen Kanal im Web die Suche gestartet wird.

Wo suchen Verbraucher nach lokalen Informationen?

  • 90% verwenden Suchmaschinen
  • 48% suchen über Online-Branchenverzeichnisse
  • 24% nutzen vertikale Nischen-Portale
  • 42% vergleichen über Preisvergleichs-Portale

Zum kompletten Beitrag »


Google lokales Branchencenter: „Kreativ spammen“ auf Maps

Geschrieben am von

Hat Google die Qualität des lokalen Branchencenters 100%ig im Griff?

Ganz sicher nicht … zu sehr häufen sich die Fragen hilfesuchender Unternehmensinhaber, Geschäftsbetreiber und Dienstleister, deren Google Maps Eintrag nicht erscheint wie gewünscht, urplötzlich nicht mehr zu finden ist, massenhaft veraltete und damit ungültige Einträg die Google Maps Suchergebnisse dominieren und vieles andere mehr.

Beispiele, die den z.T. katastrophalen Zustand des Google Branchencenter demonstrieren, kann man mit ein wenig Recherche und Datenabgleich sehr unkompliziert zusammenstellen.

Eine solche Auflistung ist jedoch im Prinzip langweilig, weswegen ich einfach mal ein „kreatives“ Beispiel zeigen möchte, dass seit einigen Tagen für den Suchbegriff „Lokales Branchencenter“ auf den organischen Suchergebnissen von Google.de erscheint:
Zum kompletten Beitrag »


Statistik: Anzahl der Google Maps Einblendungen in den Google SERPs

Geschrieben am von

Lokale Suche: Interessante Daten rund um Google Maps & das lokale Branchencenter

Der indirekte Anlaß für meinen heutigen Blogbeitrag ist ein Newsbeitrag bei SISTRIX, in dem die Anzahl der Nutzerbewertungen in den lokalen Suchergebnissen analysiert und auf dieser Grundlage schließlich die häufigsten Quellen für Bewertungen und lokale „Citations“ im lokalen Branchencenter von Google zusammengestellt werden. Angesichts des hohen Interesses, das dem lokalen Suchmarkt aktuell zuteil wird, wollte ich diese spannenden Informationen mit ein paar Fakten unterfüttern.
Zum kompletten Beitrag »


Google Branchencenter & Maps: Mit dem „Bulk-Upload“ Einträge für Filialen erstellen & hochladen

Geschrieben am von

Tipps für die Erstellung von Google Maps Einträgen bei einer hohen Anzahl von Ladengeschäften und Filialen

Google lokales BranchencenterWas macht man, wenn man als Unternehmen über ganz Deutschland verteilt ein paar tausend Filialen betreibt? Wie kann man hier noch sinnvoll die Einträge im lokalen Branchencenter auf Google Maps auf dem aktuellesten Stand halten? Welche Möglichkeiten gibt es, um eine Vielzahl an Firmeneinträgen im Google Branchenverzeichnis komfortabel zu modfizieren, zu ergänzen oder zu löschen?

Gründe hierfür kann es viele geben: Die Adresse muss bisweilen aktualisiert werden, Ansprechpartner müssen ausgetauscht werden, eine neue Telefonnummer wurde eingerichtet und soll nun hinterlegt werden oder es haben sich die Öffnungszeiten geändert, welche deshalb korrigiert werden müssen.

Wie hier im Blog bereits berichtet macht es im Hinblick auf die lokale Kundengewinnung im Internet sehr viel Sinn, sich um einen sinnvoll aufbereiteten Eintrag im Lokalen Branchencenter von Google zu bemühen. Im Hinblick auf einen optimierten Google Maps Eintrag gibt es jedoch sehr viele Hinweise, die es zu beachten gilt, will man das Maximum aus dem Brancheneintrag im Google Branchenverzeichnis herausholen.
Zum kompletten Beitrag »