KennstDuEinen Blog

Google Maps: „Store Views“ ergänzen nun „Street Views“

Geschrieben am von

Google testet „Store Views“ in Google Maps

Wie Searchengineland berichtet, sind in den US derzeit Vertreter von Google unterwegs, um Innenaufnahmen von Ladengeschäften für die Google Maps Einträge zusammenstellen.

Die sog. „Google Store Views“ sollen es Nutzern in Analogie zu „Google Street Views“ ermöglichen, direkt in ein Geschäft zu navigieren, um sich so schon mal einen Eindruck von der Inneneinrichtung und der Ausstattung zu verschaffen. Bei einem Klamottengeschäft ist dies m.E. sicher weniger interessant, als bei einem Restaurant oder Club, wo eben auch der optische Eindruck und die Atmosphäre einen erheblichen Teil zum Wohlfühlen beitragen.

Screenshot „Google Store Views“
google store views
Bildquelle

Die Bilder erinnern an eine Überwachungskamera und bieten einen Rundumblick auf die Geschäftsauslagen – regelmäßig aufräumen ist künftig wohl in jedem Fall angesagt…

Google Street Views / Außenansicht

View Larger Map

Laut Searchengineland hat sich ein Verantwortlicher von Google nun auch zu der neuen Funktion „Store Views“ geäußert:

We are always experimenting with new features for Google Maps. We have nothing further to announce at this time.

Was bringen die „Google Store Views“?

Die „Google Store Views“ stellen eine konsequente Ergänzung zu den z.T. erheblich umstrittenen „Google Street Views“ dar und bieten dem neugierigen Nutzer wohl schon bald die Möglichkeit sich Läden, Restaurants, Clubs und vieles mehr, wie bspw. Fitnessclubs vorab anzusehen.

Lokale Geschäftsinhaber können künftig mit optisch attraktiven Inneneinrichtungen, einem sauberen und ordentlichen Laden sowie ggf. eine gemütlichen Sitzecke punkten – aber nur wenn sich diese im Blickfeld der Google Kameras befinden… mal sehen, wer eigens für Google seinen Laden komplett umräumt!?

Aus datenschutzrechtlicher Perspektive ist dieser Vorstoß m.E. als noch kritischer zu bewerten, als die bisherigen Außenansichten bei „Google Street Views“.

Wer möchte schon auf etlichen Innenaufnahmen diverser Geschäfte für die Weltöffentlichkeit via Google zu finden sein?

Sebastian


3 Antworten zu “Google Maps: „Store Views“ ergänzen nun „Street Views“”

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von KDE Köln, KDE Leipzig erwähnt. KDE Leipzig sagte: RT @kennstdueinen: NEU auf Google Maps: "Store Views" ergänzen nun "Street Views": http://bit.ly/9o8vww […]

  2. newstube.de sagt:

    Google Store Views: Zeig mir in welchen Läden Du Dich rumtreibst!…

    Google legt nach: Nach der aufsehenerregenden Einführung der Google Street Views setzt Google nun mit den Google Store Views noch einen drauf! Künftig haben wohl Internetnutzer die Möglichkeit direkt auf Google Maps Videoaufnahmen von Inneneinrichtunge…

  3. Frank Schulz sagt:

    Mehr als 3 Jahre hat es gedauert bis Google Business Photos den Weg nach Deutschland gefunden hat. Die datenschutzrechtlichen Bedenken der Bevölkerung in Deutschland hat Google sich sehr zu Herzen genommen. Neben einer Reihe technischer Mechanismen innerhalb der Google Business Photos Software haben die Fotografen eine ganze Reihe Regeln zu beachten damit der Datenschutz nicht gefährdet ist. Wichtiger Punkt: Es werden nur Geschäftsräume in das Programm aufgenommen die sowieso dem Publikumsverkehr zugänglich sind. Privaträume sind im GBP Programm nicht vorgesehen und auch nicht zugelassen.

Einen Kommentar schreiben