KennstDuEinen Blog

Lokale Suche: Neues Google Design attackiert Online-Branchenbücher

Geschrieben am von

Google testet neues Screen-Design der Suchmaske

Wie das Googlewatchblog berichtete laufen bei Google.com seit einer Weile Tests, die das Design der Suchmaske betreffen.

Man kann das Google Re-Design auch schon testen, indem man einfach auf Google.com geht und dort anschließend in die Adresszeile des Browsers folgenden JavaScript-Code einfügt:

javascript:void(document.cookie="PREF=ID=20b6e4c2f44943bb:U=4bf292d46faad806:TM=1249677602:LM=1257919388:S=odm0Ys-53ZueXfZG;path=/; domain=.google.com");

Anschließend gelangt man i.d.R. zurück zu Google.de kann aber von dort mit einem Klick auf Google.com direkt zu dem neuen Screen-Design von Google gelangen.

Screenshot Google Re-Design
Google's neue Suchmaske

Alles wird etwas knalliger & blauer, die Buttons üben eine deutlich höhere Anziehungskraft aus und der Google-Schriftzug entledigt sich seines Schattenwurfs und damit auch ein wenig seiner optischen Prominenz.

Nach Eingabe einer Suchanfrage stellt sich die Suchergebnisseite wie folgt dar:

Neues Google Screendesign

Die linke Sidebar ist nun standardmäßig eingeblendet, die Schrift im Suchschlitz ist sehr viel fetter und insgesamt atmet das neue Design auf dank sehr viel mehr „White-Space“… man darf sich aber nicht täuschen lassen, weil noch keine Google AdWords geschaltet werden.

Lokale Suche bei Google oder auch: „Und wo sind die natürlichen Suchergebnisse hin verschwunden?“

Doch das neue Google-Design ist nicht nur optischer Natur, sonder greift direkt in das Nutzer- & Suchverhalten bei der lokalen Suche ein.

Google Re-Design im Rahmen einer lokalen Suchanfrage
Google Re-Design Abbildung bei lokaler Suchanfrage

Wie man sieht ist die Einblendung der Google Maps Einträge nun sehr viel breiter und sehr viel prominenter im Kopf der SERPs (Suchergebnisseiten) eingebunden und geht über die ganze Breite des Contents.

Die lokalen, roten Marker befinden sich direkt darunter, allerdings in reduzierter Anzahl mit insgesamt sechs Pins und erst dann gelangt man – bei kleineren Monitoren und Labtops sogar erst nach dem Scrollen – zu den natürlichen Suchtreffern.

Wenn dann bald auch noch blau markierte Google Local Listing Ads oberhalb der Karten (ggf. sogar zusammen mit herkömmlichen AdWords Anzeigen) eingeblendet werden, dann rutscht alles noch mehr nach unten!

Wie zuletzt hier im Blog im Zusammenhang mit einer Google Heatmap der Suchergebnisse erläutert, ist man dann als lokaler Geschäftsinhaber oder Dienstleister ohne gute Positionen im Lokalen Branchencenter der Leidtragende.

Und das traurige ist: Auch bei guter SEO ist hier scheinbar kaum was zu reißen, wenn die Nutzer die natürlichen Suchergebnisse schlichtweg leider nicht mehr aufsuchen – doch ob das so ist, wird erst die Zukunft erweisen, denn schließlich müssen die Nutzer auch mit den Informationen im Google Branchencenter zufrieden sein, was aktuell keinesfalls der Fall sein kann, denn es schwirren noch etliche veraltete und ungültige Einträge auf Google Maps herum.

Der Grund für das neue Google Design ist offensichtlich:

Angesichts des Umstands, dass Google zusehends bestrebt ist die Nutzer möglichst viele PIs auf Google-Plattformen generieren zu lassen (Stichwort: Werbeeinnahmen), machen schon seit längerem kleine Modifikationen am Design die Runde. Ihnen ist vor allem gemeinsam, dass Google möglichst viel Traffic möglichst lange auf Google behält.

Ob dabei Googles Rechnung aufgeht, wird sich zeigen. Bislang haben die Nutzer Google v.a. als „One-Klick-Solution“ angesehen, sprich: 1.) Suchanfrage stellen, 2.) Suchergebnis scannen 3.) Auf Suchergebnis klicken – fertig!

Wenn Google in diesen Prozess eingreift und dem Nutzer ein anderes Verhalten aufzwingt sehen die Chancen für Alternativen gut aus, denn 1.) lässt sich keiner an der Nase herumführen und 2.) tendieren Nutzer nach einer Weile zu den besten & schnellsten Lösungen, die mit dem aktuellen Zustand des Lokalen Branchencenters und den Informationen auf den Google Place Pages m.E. noch nicht geboten sind.

Lesetipp:
Eine umfassende Linkliste etlicher informativer SEO-Blogs & Magazine zur lokalen Suche findet man übrigens ebenfalls hier im Blog.

Sebastian


5 Antworten zu “Lokale Suche: Neues Google Design attackiert Online-Branchenbücher”

  1. Lokale Suche: Google Re-Design greift Branchenverzeichnisse an…

    Das neue Google-Design der Suchergebnisseiten ist nun etwas hübscher und auch etwas blauer. Die standardmäßig eingeblendete linke Sidebar tut nun auch permanent ihren Dienst. Doch bei lokalen Suchanfragen sieht alles ganz anders, als bisher aus! Nun do…

  2. Bronko sagt:

    Bei mir funzt der Link leider nicht mehr. Hat jemand zufällig einen aktuelleren?

  3. Webdesigner sagt:

    Ich hatte das neue Design in abgewandelter Form (ohne blauen Buttons) eben im Internet Exlorer angezeigt bekommen. Es ist etwas ungewohnt und erinnert mich an die Bing Suche. Besonders fehlt mir die Leiste direkt unter dem Suchfeld, wo man deutsche Seiten, bzw. Seiten aus Deutschland auswählen kann.

    Dazu gibt es jetzt links jetzt viele kleine bunte Icons.

    Versucht es einfach mal mit dem Internet Exlorer 😉

Einen Kommentar schreiben