KennstDuEinen Blog

Google Place Pages für Google Maps – „Eine Seite für eine Adresse“

Geschrieben am von

Google Maps führt den Dienst Google Place Pages ein

Der beliebte webbasierte Kartendienst Google Maps, mit dessen Hilfe man weltweit Straßenzüge und Landschaften von zu Hause aus erkunden kann, erweitert sein Angebot um eine neue Funktionalität.

Google Maps LogoWie der offizielle Google Blog berichtet, wurde unlängst ein neues Feature auf Google Maps eingerichtet: „Google Place Pages“

Hinter den Google Place Pages steckt die Vision, dass es für jeden einzelnen Ort auf der Welt eine einzelne Website geben sollte, die diesen Ort umfassend beschreibt, bewertet, aktualisiert, um aktuelle Anfahrtswege ergänzt sowie bspw. um saisonale Highlights anreichert.

Wo finde ich Google Place Pages auf Google Maps?

Google hat dieses Feature in aller Ruhe entwickelt und wie üblich im fertigen Zustand veröffentlicht. Aktuell kann man bereits existierende Place Pages über Google Maps problemlos erreichen. Man gibt eine Adresse für eine bestimmte Location ein und kann anschließend einen der Marker auf der Karte anklicken… eine „Info-Bubble“ klappt auf:

Brandenburger Tor / Google Maps

Nachdem man auf dieser „Info-Bubble“ auf „mehr Infos“ geklickt hat öffnet sich eine neue Seite, auf der sämtliche Informationen, auf die Google für diesen Ort zurückgreifen kann, zusammengetragen sind.

Place Page Brandenburger Tor

Als Quellen dienen hier neben manuellen Bewertungen, die direkt über Google Maps oder das Google Branchencenter eingegeben werden, auch Websites wie Wikipedia, Holidaycheck und andere Bewertungsportale wie bspw. auch KennstDuEinen.

Google Place Pages schon bald im Google Branchencenter?

Google kündigt an, dass die Google Place Pages – gerade für den Fall, dass nicht jeder lokaler Blumenladen, Friseur oder Schlüsseldienst über eine eigene Website verfügt – eine gute Gelegenheit für kleine Betriebe bieten sollen, sich mit umfassenden Kontaktinformationen, die aus dem Google Branchencenter übernommen werden, zu präsentieren.

Die Daten auf der Google Place Page werden daher automatisch um Fotos, Reviews & Bewertungen, weiterführende Detailinformationen und verwandte Karten in der direkten Umgebung ergänzt, die von anderen Nutzern oder den lokalen Dienstleistern und Geschäftsinhabern zusammengetragen und hinterlegt wurden.

Damit ergeben sich für lokale Betriebe selbstverständlich interessante Optionen, denn die URLs der Google Place Pages sind schön lesbar gestaltet und können daher problemlos in Emails kommuniziert werden:

URL-Beispiel für die Stiftung Brandenburger Tor:
http://maps.google.de/places/de/berlin/pariser-platz/7/-stiftung-brandenburger-tor

Wie lege ich eine Google Place Page an?

Für den Fall, dass noch keine eigene Place Page für einen bestimmten Ort existiert, gibt es folgende Möglichkeiten eine neue Seite anzulegen.

  • Als Geschäftsinhaber kann man seine Daten über das Google Branchencenter editieren
  • Nicht kommerzielle Locations können über den Google Map Maker angelegt oder…
  • … über Google Maps korrigiert werden

Was heißt das für lokale Dienstleister angesichts der Neukundengewinnung im Internet?

Die Google Place Pages stellen aus Sicht von Google eine Brücke zwischen den Rohdaten des Google Branchencenters dar, die bei lokalen Suchanfragen oberhalb der Suchergebnisse eingeblendet werden. Es ist geplant, dass die Google Place Pages von lokalen Betrieben, die über keine eigene Webpräsenz verfügen, im Google Branchencenter auf der Suchergebnisseite verlinkt werden.

Dies stellt einmal mehr einen Grund dar, sich als lokaler Dienstleister mit den Themen Empfehlungsmarketing & Mundpropaganda mit Hilfe von Bewertungsplattformen wie KennstDuEinen auseinanderzusetzen, da nur auf diese Weise die für die Neukundengewinnung im Internet so wertvollen Beurteilungen Einzug in das Google Branchencenter und damit auch in die attraktiven Google Place Pages finden.

Diese Entwicklung behalten wir auf jeden Fall im Auge!

Sebastian


6 Antworten zu “Google Place Pages für Google Maps – „Eine Seite für eine Adresse“”

  1. Lokale Suche reloaded: Google Place Pages für Google Maps…

    Google hat vor kurzem eine neue Funktion auf Google Maps eingeführt: Die sogenannten „Google Place Pages“. Damit werden auf einer einzelnen URL, alle lokalen Informationen & Web2.0 Reviews zu einer bestimmten Adresse oder zu einem bestimmten Ladenges…

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von KDE Stuttgart, KDE Hamburg, KDE Köln, KDE Düsseldorf und anderen erwähnt. KDE Düsseldorf sagte: Unser neuster Blogeintrag: Google Place Pages für Google Maps http://tinyurl.com/yckdouc […]

  3. Twitted by KDE_Berlin sagt:

    […] This post was Twitted by KDE_Berlin […]

  4. newstube.de sagt:

    Google Place Pages: Für jede Location eine eigene URL…

    Google Maps ist um ein weiteres interessantes Feature aufgewertet worden. Es handelt sich um die sog. „Google Place Pages“ deren Vision es ist, dass für jede Adresse, bzw. Location eine URL vorhanden sein sollte, auf der alle aktuellen Informationen …

  5. Ein Auszug aus dem Original:

    The „Details“ section aggregates material from over 500 authoritative sources; for example, you can find the menu from Zagat.com.

    Hast Du eine Idee, wie ich auch so eine Quelle werden kann? Unser Ziel ist es, dass bei allen rauchfreien Lokalen ein Eintrag gemacht wird:

    Details von da.stinkts.net – 100%ig rauchfrei

    • Hi Bernhard,

      „over 500 authoritative sources“ heißt in dem Kontext, dass neben Faktoren wie Linkpopularität und Trust v.a. auch menschliche Quality-Rater die Seite besuchen und beurteilen, ob diese als Google-Maps Quelle herangezogen werden kann. Zum Teil passiert dies bei lokalen Blogs und News (bislang nur in den US!) auch automatisch per Algorithmus, worauf man selbstverständlich keinen Einfluss hat… Grundlage für die Einblendung der Bewertungen unseres Portals auf Google Maps ist ein XML-Feed, der bestimmten Spezifikationen entsprechen muss, die Google vorgibt. Einfluss auf die Prominenz der Einblendung und auf die Abbildung der Daten hat man indes nicht… auch hier ist man vom „good will“ der Suchmaschine abhängig…

Einen Kommentar schreiben